1. Stadt Wien
  2. Lifestyle
  3. Schönheit
Mehr Lifestyle
Artikel teilen
Kommentieren
Schönheit

Frisurentrends im Sommer: Spektakuläres Haar

Es wird frisch, flott und farbig: Zwar bleibt Blond tonangebend, doch kehrt Rot aus der Verbannung zurück. Rot ist attraktiv, unberechenbar, wild – wie wir. Wir können aber auch anders: direkt, elegant, emanzipiert. Gleich, ob kurz-, mittellang- oder langhaarig: Wir verlieren die Beherrschung nicht. Und damit niemand an unserer Professionalität zweifelt, lassen wir uns klare Linien schneiden. Die Frisurentrends im Sommer sind wie wir: spektakulär.

Blonde Frau mit schwarzem Barett
© Clarissa Schwarz/pixelio.de | Blond: der Dauerbrenner unter den Haarfarben.

Frisuren im Sommer: Frisch, flott und farbig

Die Frisurentrends für den Sommer zeigen klare Linien und gehen eher in die klassische Richtung. Gleichzeitig sind als Gegengewicht wilde Frisuren im Kommen. Blond bleibt Dauerbrenner und rot befindet sich nicht mehr im Out.

Der heurige Sommer spielt nur beim Wetter verrückt. Bei den Schnitten der Saison sind exakte geometrische Konturen, die das Gesicht markant einrahmen und sanft umspielen der letzte Schrei. Raffiniert geschnittene Ponys unterstreichen die Symmetrien der Frisuren. „Classic Chic steht für Strenge, Extravaganz und Beauty de Luxe“, erklärt Starfrisör Roland Strasser. „Aufsehenerregende Looks die zum alltagstauglichen Eyecatcher avancieren sind gefragt“.

Richtig haarig wirds heuer beim Styling nicht: „Die Varianten sind vielseitig – der Effekt eindeutig“, so Strasser. So bestechen die Frisuren teils in glatter, teils in strukturierter Optik, generell sind die Looks aber unbeschreiblich feminin, edel und praktisch - sie fallen von alleine. Zusammengefasst heißt das: Ob business-like oder erotisch, jedes Styling versprüht klassisch zeitlose Eleganz gepaart mit Provokation.

In Sachen Farbe heißt es zwar „ein bisschen Mut muss sein“, aber nur solange es zum Typ passt. „Die Hautfarbe ist da besonders wichtig“, so Strasser. Blond ist natürlich Dauerbrenner und kühlt die Haarfarbe kühler Blondinen um ein paar Töne hinunter. Rot drängt sich nach kurzer Zeit im völligen Out wieder in die Kollektionen. "Schuld" daran ist angeblich Emma Stone.

Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Lifestyle