1. Stadt Wien
  2. Lifestyle
  3. Essen & Trinken
Mehr Lifestyle
Artikel teilen
Kommentieren
Jürgen Weber
Essen & Trinken Text: Jürgen Weber

Volksgarten Club - Party mit Open Air auf Knopfdruck

Die Volksgarten Clubdiscothek befindet sich in bester Nachbarschaft: Sie ist umgeben von einem wunderschönen Park, dem Volksgarten, und gleich nebenan, in Sichtweite, ist die Neue Burg, ein Teil der kaiserlichen Hofburg, der Residenz der Habsburger inmitten von Wiens Altstadt. Die Discothek selbst besteht aus zwei Clubs, die mit einem Gastgarten und dem modernsten technischen Equipment dem internationalen Publikum richtig einheizen - und das das ganze Jahr über.

© Volksgarten |

Wiens heißeste Disco - im Sommer und Winter

Wer die Volksgarten Clubdiscothek betritt, dem wird auch der Volksgarten Pavillon nicht entgehen, der sich bestens für ein warmup vor der eigentlichen Clubnacht eignet, da er sich ebenfalls gleich nebenan und hauptsächlich outdoor unter idyllischen Kastanienbäumen befindet. In der Discothek selbst gibt es aber auch einen Gastgarten mit Pool und an besonders heißen Tagen im Sommer kann sogar das Dach des Dancefloors geöffnet werden und so kann man - mitten in der Wiener Altstadt - unter den Sternen tanzen. Einige dieser Sternchen befinden sich aber auch in der Discothek selbst, man muss nur genau hinschauen, denn es haben sich schon einige internationale Stars in dem lebendigen Gewirr der großräumigen Discothek versteckt, ganz incognito selbstverständlich.

Zwei Clubs unter einem (offenen) Dach

Die Volksgarten Clubdiscothek  ist einer der heißesten und angesagtesten Plätze der Stadt, besonders natürlich am Samstag und noch mehr im Sommer.  Die jungen und junggebliebenen Besucherinnen und Besucher verstehen sich durchaus als trendy Viennese und das schon seit Dekaden. Denn die Volksgarten Clubdiscothek gibt es schon einige Jahrzehnte und hat so manche kurzlebigen Modeströmungen sogar schon mehrmals überlebt. Das Interieur des Clubs ist mit 1950er Elementen ebenso bestückt, wie mit modernen Bauelementen. So wird etwa die hinter Glasfenstern in Bananenform angelegte Volksgarten Banane heute als eigenständiger Club mit der Bezeichnung „Säulenhalle“ geführt und gemahnt mit ihrem neuen Namen an die Unterstützung des edlen Gemäuers durch mehrere schlichte Betonsäulen.

Aktuelles Programm im Volksgarten Banane

Aktuelles Programm in der Säulenhalle

Dicht am Puls der Beats

Selbstverständlich ist auch die technische Ausstattung der beiden „Clubs im Club“ von hochrangiger Qualität, gespielt werden u.a. House, Disco und Pop Hits, bestimmte Abende haben aber auch ihr eigenes Motto, so  der „`Be Loved’ Friday“, oder der mehr technolastige „Tuesday“. Am Wochenende heißt die Partyschiene derzeit „`Get Whipped’“ und verspricht dementsprechend starke musikalische Stromschläge mittels on pulse-racing electro music. Die Atmosphäre der Volksgarten Clubdiscothek ist nicht nur im Sommer heiß bis frenetisch, und wer eine richtige Clubnacht mit ein paar kurz auf- und abtauchenden Celebrities erleben möchte, der ist auf diesem Tanzparkett genau richtig. 

Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Österreichs größtes alternatives Kultur- und Kommunikationszentrum

Was die Arena so einzigartig macht

Die Arena Wien ist bei Leuten jeden Alters beliebt. Jugendliche schätzen sie für die riesigen Drum 'n' Bass Veranstaltungen wie das allmonatliche "Mainframe", Ältere mögen die Blues oder Jazz Veranstaltungen, alle lieben die Open-air Konzerte im Sommer.

Doch nicht nur das breite Spektrum an Veranstaltungen macht diese Location so unvergleichbar. Die Arena Wien hat einiges zu bieten, was man in dieser Kombination nirgendwo findet: Eine große Outdoor-Bühne vor einer grünen Wiese, mehrere Hotdog- und Snackstände und ein immenser Innenbereich mit vielen Bars sind nur einige der Vorzüge dieser Location. Für alle denen es beim Feiern mal nicht so gut geht, steht das hauseigene Notfallzentrum bereit. Die Helfer dort sind sehr freundlich und sich nicht zu Schade, auch mal Fenistil auf einen Mückenstich zu schmieren.

Die Geschichte der Location

Vor über 30 Jahren begann die Geschichte der Arena, einem ehemaligen Fabrikgebäude. Die "Arena-Besetzung" fügte sich damals in einen internationalen Trend, hatten doch in vielen westeuropäischen Städten damals subkulturelle Gruppen dem Abriss preisgegebene Gebäude und Industriebrachen besetzt. Gefordert wurde die Rettung des Auslandsschlachthofes, der als architektonisch wertvoll und denkmalschutzwürdig galt.

Mehr als 200 000 Menschen sollen das Gelände während der Besetzung besucht haben und nicht nur Sänger Leonhard Cohen bezeichnete die Arena als „best place in vienna“, „best place in Europe“, oder „best place in the world“.In den darauf folgenden Jahren entstanden viele alternative Kultur- und Jugendzentren in ganz Österreich. Auch die Arena wurde zu einem solchen Verein zur Förderung und Verwirklichung von Kultur, Jugend und Kommunikation.

Weitere Konzert- & Partyclubs in Wien

Porgy & Bess Jazzclub, 1. Bz.

Gasometer, 11. Bz.

Stadthalle Wien, 15. Bz

Szene Wien, 11. Bz.

Badeschiff, 1 Bz.

U4 Disco, 12. Bz.

Rote Bar im Volkstheater, 7. Bz.

Arena Wien, 11 Bz.


Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Lifestyle