1. Stadt Wien
  2. Lifestyle
  3. Essen & Trinken
  4. Rezepte
Mehr Lifestyle
Artikel teilen
Kommentieren
Ruth Kainberger
Rezepte Text: Ruth Kainberger

Linzer Augen

Rezept für Linzer Augen, ein traditionelles Weihnachtsgebäck aus Mürbteig mit Marmeldadenfüllung. Die Zubereitung ist einfach und die Bäckerei kann gut gelagert werden. Es gibt eigene Ausstecher für Linzer Augen, um die typischen Löcher im Deckkeks herzustellen, kann man jedoch ebenfalls einen kleinen runden Ausstecher oder Fingerhut verwenden. Das feine Mürbteiggebäck kann mit Zimt und Nelken abgeschmeckt werden.Vor allem in der Schweiz, in Süddeutschland, in Südtirol, aber auch in Österreich werden die Linzer Augen auch als Spitzbuben bezeichnet. In dem Kochbuch Das Meisterwerk der Küche aus dem Jahre 1929 fand man das älteste Rezept für die süße Bäckerei, die gerade zur Weihnachtszeit sehr beliebt ist.

Linzer Augen auf einem Teller
© Thommy Weiss/pixelio.de | Linzer Augen selber backen! Hier finden Sie ein einfaches Rezept für die traditionelle Weihnachtsbäckerei.

Linzer Augen, Spitzbuben

Linzer Augen sind einfach in der Herstellung, sehen hübsch aus und dürfen in keinem weihnachtlichen Keks-Sortiment fehlen. Um einen dünkleren Teig zu erhalten, kann man Nüsse oder Mandeln hinzufügen und den Teig mit Zimt und Nelken abschmecken. Für Weihnachten ist jedoch die Herstellung von Weißem Teig nicht unüblich, für den nur geschälte Mandeln verwendet werden. Eine spezielle Abwandlung der Spitzbuben ist das Ochsenauge, für das auf einen Mürbteilboden kreisrund Makronenmasse aufgespritzt wird, in dessen Mitte ein Klecks Marmelade gegeben wird, bevor man die Ochsenaugen bäckt.

Rezept für Linzer Augen:

Zutaten:

150 g Staubzucker

300 g Butter

450 g glattes Mehl

2 mittelgroße Eier

1,5 EL echter Vanillezucker

abgeriebene Schaler einer unbehandelten Zitrone

Marillenmarmelade zum Füllen

Staubzucker zum Bestreuen

Zubereitung:

Für die Linzer Augen aus allen Zutaten schnell einen glatten Teig kneten und diesen 30 Minuten rasten lassen. Danach die Masse 3 mm dick ausrollen und mit einem runden Ausstecher (ca 6 cm im Durchmesser) Scheiben ausstechen. Die Hälfte der Scheiben mit den typischen 3 Löchern versehen (eventuell Spezialausstecher verwenden), auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und im vorgeheizten Backrohr bei 200 ° Celsius ca. 10 Minuten goldgelb backen. Die Unterteile nach dem Backen mit Marmelade bestreichen, die Oberteile aufsetzen und mit Staubzucker bestreuen.

Kekse aus Mürbteig sollte vor dem Verzehr ca 2 Wochen in einer verschlossenen Metalldose gelagert werden, damit es schön mürbe wird. Die Linzer Augen sollten Sie daher am besten schon in der Mitte der Adventzeit backen, damit sie bis Weihnachten schön mürbe werden.

Weitere handverlesene, feine Rezepte für die Weihnachtsbäckerei:

Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen

Die Rezepte sind wunderbar . Ich bin schon ueber 50 Jahre in Canada und koche noch immer sehr viel nach wiener art. Danke

, 11.12.2013 um 16:03
  1. Stadt Wien
  2. Lifestyle