1. Stadt Wien
  2. Lifestyle
  3. Essen & Trinken
  4. Rezepte
Mehr Lifestyle
Artikel teilen
Kommentieren
Rezepte Text: Maria Mayrhofer

Ischler Törtchen

Bad Ischler Törtchen gehören zur traditionellen Weihnachtsbäckerei und sollten auf keinem weihnachtlichen Keksteller fehlen. Das Rezept und die Zubereitung sind einfach und können die fertigen Kekse sehen nicht nur sehr dekorativ aus, sondern schmecken auch köstlich. Hier finden Sie neben einer detaillierten Schritt-für-Schritt Anleitung auch eine Liste der benötigten Zutaten, damit das Gelingen Ihrer Ischler Törtchen ganz einfach wird. Für die weihnachtliche Variante kann statt einem Mürbteig und der Cremefüllung auch ein einfacher Keksteig mit Haselnüssen und eine Füllung aus einer säuerlichen Marmeladesorte wie z.B. Marille verwendet werden.

Ischler Keks mit ausgestochenem Herz
© unpic/dollarphotoclub | Die Ischler Bäckereien gehören auf jeden Keksteller

Preisgekrönte Ischler Törtchen

Unter Ischler Törtchen gelten als österreichische Confiserie-Spezialität und werden häufig als Weihnachtsgebäck angeboten. Kreiert wurden sie in den 1950er Jahren von Richard Kurth, dem damaligen Haupt-Konditor der Konditorei Zauner in Bad Ischl. Schon bald wurde das köstliche Gebäck nicht nur in Bad Ischl sondern im gesamten Salzkammergut und darüber hinaus berühmt und fehlt in kaum einem österreichischen Backbuch.
Sogar eine Goldmedaille wurde Kurth für seine "Ischler" bei der Brüssler Weltausstellung im Jahre 1958 verliehen.

Rezept:

Zutaten:

140 g Butter

140 g Mehl

70 g Zucker

70 g Mandeln (gerieben)

etwas Zimt

1 Prise Salz

Marillenmarmelade zum Bestreichen

Schokoladeglasur

Pistazien (gehackt)

Für die Fülle:

150 g Butter

2 EL Staubzucker

60 g Schokolade

1 Schuss Rum

Zubereitung:

Für die Bad Ischler Törtchen die Butter mit dem Mehl zu einer bröseligen Masse vermengen, mit Zucker, Mandeln, Zimt und einer Prise Salz rasch zu einem Teig verkneten und an einem kühlen Ort ca. 30 Minuten ruhen lassen.

Den Teig ca. 2 mm dick auswalken und kreisrunde Scheiben (5 bis 6 cm Durchmesser) ausstechen. Das Backrohr auf 200°C vorheizen und die Törtchen darin etwa 10 Minuten backen. Anschließend aus dem Rohr nehmen und erkalten lassen.
Währenddessen für die Fülle eine Creme aus schaumig gerührter Butter, Staubzucker, im Wasserbad erweichter Schokolade und einem Schuss Rum anrühren.

Eine Hälfte der erkalteten Kekse mit Ribiselmarmelade bestreichen, Schokoladecreme (am besten mit einem Dressiersack) auftragen und Oberteile aufsetzen. Die zusammengesetzten Törtchen mit erwärmter Schokoladeglasur überziehen und die Bäckerei mit gehackten Pistazien oder Mandeln bestreuen.

Ischler Törtchen sehen nicht nur besonder hübsch aus sondern lassen sich gut lagern und dürfen auf keinem weihnachtlichen Keksteller fehlen. Das Rezept ist einfach und auch für den Hobbybäcker leicht umzusetzen.

Weitere handverlesene, feine Rezepte für die Weihnachtsbäckerei:

Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen

Ich muss sagen, die Ischler ´Törtchen sind ein Gedicht. Wir haben diese erst kürzlich im cafe zauner gegessen, weil ich im Fernsehen die Zubereitung gesehen habe.
Die sind wirklich total lecker. Selbst gemacht habe ich sie noch nicht, aber ich werde sie noch ausprobieren.
Sie sind einfach zum Empfehlen.

, 17.12.2013 um 15:03
  1. Stadt Wien
  2. Lifestyle