1. Stadt Wien
  2. Lifestyle
  3. Essen & Trinken
  4. Lokale
Mehr Lifestyle
Artikel teilen
Kommentieren
Lokale Text: Strandcafé Besucherin

Strandcafé Alte Donau

Nach einer langen Zeit des Umbaus wurde das Altwiener Traditionslokal im Sommer 2017 wieder eröffnet und generalsaniert. Es herrscht ein großer Hype um die begehrten Plätze am Wasser, eine treue Stadt-Wien.at Leserin war vor Ort und wurde von Personal, Qualität und Organisation des Cafés bitter enttäuscht. Lesen Sie hier ihre Kritik.

Restaurant mit Menschen die unter weißen Sonnenschirmen sitzen
© Rupert Steiner | Neueröffnung des Strandcafés Alte Donau

Das Ambiente im Strandcafé

Die Speisen werden im Gastgarten und auf dem Floß serviert. Das Floß wurde aus heimischen Hölzern (Eiche und Lärche) neu gezimmert. Auch das Gebäude selbst bietet einen Gastraum mit 290 Sitzplätzen und ist architektonisch sehr gelungen. Durch eine Lichtdurchflutete Glasfront gibt es einen direkten Blick auf das Wasser und die Skyline.

Tischreservierungen an der Alten Donau

Dafür braucht man Nerven und Zeit. 10- 20 Anrufe bei denen es nur ein Besetztzeichen gibt, kein Band mit einer netten Stimme, die vielleicht mitteilt wann eine Erreichbarkeit gegeben ist. Wenn es dann tatsächlich gelingt jemanden zu erreichen wird man sehr unfreundlich darauf hingewiesen, dass es eine 3-wöchige Wartezeit gibt. Ein spontaner Ausflug ins Strandcafé ist also nicht möglich, da heißt es planen.

Qualität

Keine der konsumierten Speisen war wirklich schmackhaft. Lieblos zubereitet ist wohl die beste Beschreibung. Nur mit den Getränken klappte es halbwegs.

Spareribs des Strandcafés
Die berühmten Spareribs des Cafés © Herbert Lehmann

Service im Strandcafé

Schlicht und ergreifend eine Katastrophe!

Schon beim Eingang unorganisiertes Chaos. Tischreservierungen werden nicht gefunden, der Zuständige läuft mit offenem Mund am Floß herum ohne die Wartendenden zu informieren, was er eigentlich konkret vorhat.

Dann endlich der begehrte Tisch. Die Karte ist extrem klein, wo sind sie die angepriesenen Speisen für Vegetarier und Veganer? Aus Verzweiflung landet man doch bei Fleisch – oder hungert.

Die Bestellung: Ein Wienerschnitzel wird nach 1 Stunde und 15 Minuten geliefert, die „berühmten“ Spareribs brauchen um 15 Minuten länger. Gemeinsam zu essen, ist nicht möglich. Bei allen Tischen die gleiche Situation. Die Speisen werden vereinzelt geliefert, es gibt Unterschiede von bis zu einer Stunde.

Das Personal ist unqualifiziert, läuft mit Tabletts von Tisch zu Tisch und weiß nicht, wer was bestellt hat.

Feeling am Floß

Das Floß des Strandcafés - wunderschöne Kulissen
© Rupter Steiner | Das Floß des Strandcafés - wunderschöne Kulissen

Die Tische sind eng beieinander, die Stühle sind dicht auf dicht aufgestellt, um so viele Gäste als möglich unterzubringen. Bedingt durch die großen weißen Sonnenschirme herrschen eine drückende Hitze und ein hoher Lärmpegel. Ein gemütliches Gespräch ist nicht möglich.

Preis- Leistungsverhältnis

Wäre grundsätzlich für diese Lage in Ordnung, würde der Service klappen und die Qualität entsprechend sein.

Resümee

Für viele der erste und auch letzte Besuch im neueröffneten Strandcafé. Glücklicherweise gibt es viele gastronomische Alternativen an der Alten Donau. Lokale in denen die Gäste wirklich willkommen sind, das Personal bemüht und zuvorkommen ist und das Essen Freude bereitet.

All das, finden wir im Strandcafé leider nicht.

Alternative Restaurants & Lokale mit Flair

Stellungnahme Strandcafé

Im Namen des Strandcafés an der Alten Donau erlauben wir uns, folgende Stellungnahme zu Ihrem veröffentlichten Artikel abzugeben. Darin werden zahlreiche kreditschädigende Behauptungen aufgestellt, ohne einen einzigen Wahrheitsbeweis zu erbringen. Darüber hinaus wurde die journalistische Sorgfalt gröblich verletzt.

Zur Reservierung bieten die Betreiber den Gästen auf der Homepage www.strandcafe-wien.at ein eigenes Online-Reservierungssystem an. Über dieses können die Kunden rasch und unkompliziert einen Tisch reservieren. Darauf wird ausdrücklich auch auf der Homepage hingewiesen. Dadurch wurden Wartezeiten am Telefon weitgehend beseitigt. Somit widerspricht die von Ihnen aufgestellte Behauptung eindeutig den Tatsachen. 

Weiters schreiben Sie wortwörtlich, „keine der konsumierten Speisen war wirklich schmackhaft“. Weder schreiben Sie, welche Speisen genau konsumiert wurden, noch was es an den Speisen konkret auszusetzen gab. Eine derartige Aussage zu tätigen, ohne diese zu belegen, widerspricht jeder journalistischen Sorgfaltspflicht und ist eindeutig kreditschädigend.

Sie behaupten weiters, dass im Strandcafé ein unorganisiertes Chaos herrscht. Auch hier stellen Sie eine Behauptung in den Raum, ohne das angebliche „Chaos“ konkret zu benennen und zu beweisen. Stattdessen werden Sie untergriffig. Gegenüber unserem Personal werden Sie sogar beleidigend. Das Strandcafé beschäftigt nur ausgebildetes, hochqualifiziertes Personal. Dass Sie das Personal als unqualifiziert verurteilen, ist unerträglich und die Betreiber weisen das aufs Schärfste zurück.

Es ist klar, dass es zu Stoßzeiten in der Hauptsaison manchmal zu Wartezeiten kommen kann. Das ist aber in fast jedem Lokal dieser Größenordnung so. Und sollte es einmal tatsächlich zu Missverständnissen oder Problemen etwa bei der Reservierung kommen, ist das natürlich sehr unangenehm und bedauerlich, kann aber in der Regel innerhalb kurzer Zeit gelöst werden. Bis jetzt ist uns kein Fall bekannt, wo es mit der Reservierung nicht funktioniert hat. Auch dass es manchmal länger dauert, bis die Speisen serviert werden, kann bei vollem Haus passieren. Schließlich werden zu Spitzenzeiten einige hundert Gäste gleichzeitig bewirtet.

Sie behaupten, dass die Karte „extrem klein“ ist. Wir bieten unseren Gästen mehrere dutzend Speisen an. Das ist im Vergleich zu anderen Lokalen dieser Größe sehr viel. Die Speisen für Vegetarier und Veganer sind zudem eigens als „vegan“ oder „vegetarisch“ beschriftet! Mehr als dies in der Karte eindeutig dazuzuschreiben, können wir nicht! Die Behauptung, dass Sie diese Speisen nicht gefunden haben, ist daher nicht nachvollziehbar. Bei Fragen zur Karte steht darüber hinaus natürlich auch das Servicepersonal bereit und kann gerne jederzeit weiterhelfen.

Sie kritisieren auch, die Hitzeentwicklung unter den Sonnenschirmen. Wir haben Hochsommer und eine Hitzewelle. Leider ist es uns nicht möglich, eine Klimaanlage im Freien zu installieren. Bedauerlicherweise haben wir auch auf das Wetter keinen Einfluss. Da müssen Sie sich an höherer Stelle beschweren.

Die Betreiber des Strandcafés sind für Kritik und Anregungen immer offen. Negative Kritik versuchen wir immer in positive Veränderung zu verwandeln. Wir sind überzeugt, dass der direkte Kontakt zu uns, die Dinge besser, schneller und effizienter klärt. Diesbezüglich hatten wir auch keine Möglichkeit auf die erhobenen Behauptungen und Anschuldigen entsprechend zu reagieren und einzugehen. Auch die Serviceleitung vor Ort wurde nicht informiert. Wofür die Betreiber in jedem Fall kein Verständnis haben, sind jegliche Bemühungen, das Strandcafé in der Öffentlichkeit zu diskreditieren. Dagegen wird man weiterhin entschieden auftreten. Daher fordern wir Sie nachdrücklich auf, diese kreditschädigenden Behauptungen nicht mehr länger zu verbreiten, allenfalls wird es uns schwer fallen unseren Kunden – das Strandcafé – davon abzuhalten, rechtliche Schritte zu setzen. Wir ersuchen Sie daher höflich, diesen Artikel umgehend offline zu nehmen.

Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Kommentar hinzufügen
weitere Meinungen

klingt schon sehr beleidigt und nicht sehr aufgeschlossen die Reaktion auf die Kritik. Berechtigt oder nicht, die Kundin scheint es so wahrgenommen zu haben. mich animiert die Reaktion der Betreiber jetzt nicht es trotzdem mal zu versuchen und dem Strandcafe trotz der Kritik eine Chance zu geben. ...

, 18.08.2017 um 11:26

Anmerkung der Redaktion: wir weisen nochmals darauf hin, dass dieser Artikel und Kritik von einer Leserin geschrieben wurde und nicht von stadt-wien.at

, 16.08.2017 um 18:56
  1. Stadt Wien
  2. Lifestyle