1. Stadt Wien
  2. Lifestyle
  3. Auto

Mehr Lifestyle

Artikel teilen

Kommentieren

Auto

Vienna Autoshow 2010 - Die Automesse in Wien, ein Nachbericht

Nachbericht zur Automesse 2010: Der Publikumsmagnet hat dabei alle Erwartungen erfüllt: Über hunderttausend Besucher wollten die neuesten Modelle betrachten.

Automesse, Vienna Autoshow
Das war die Automesse 2010

Automesse 2010

Die Automesse 2010, Vienna Autoshow, war ein durchschlagender Erfolg, es gelang mit ihr den entscheidenden Impuls in ein gewinnbringendes Autojahr zu setzen. Zeitgleich wurde die Ferien Messe Wien veranstaltet, sodass viele Besucher beide Messen besuchten. Insgesamt strömten 147.220 Besucher an den vier Messetagen von 14. bis 18. Jänner auf das Gelände der Messe Wien.

Das Programm der Automesse bietet jedes Mal ein geballtes Informationspotential: in einem Turnus von 2 Jahren wird der größte Autosalon Österreichs präsentiert, 2010 wurden etwa 300 neue Modelle von 31 Spitzenmarken der Automobilindustrie vorgestellt.
Die Präsentation der Neuwagen wird auf der Wiener Automesse von den Importeuren mit getragen, was alleine schon bemerkenswert ist und sich in dem besonderen Engagement der ausstellenden Importeure als vorteilhaftes und für alle Seiten rentables Konzept erweist. Die Vienna Autoshow hat sich zu einer unvergleichlichen Informations- und Präsentationsform für Autohändler und Automobilimporteure im Speziellen entwickelt und ist nicht zuletzt für die Vertreter der Automarken die beste Gelegenheit auf tatsächlich interessierte, potenzielle Kunden zu treffen.
Die Importeure sorgten auch auf der diesjährigen Automesse durch eine stattliche Anzahl an Österreich- und Europa-Premieren, sowie an zukunftsweisenden Concept Cars und Prototypen für gebührendes Aufsehen. Besonderes Interesse fanden alternative Antriebsformen, die einen sparsamen und schadstoffarmen Energieverbrauch gewährleisten. Das zeitgemäße ökologische Bewusstsein hat nicht nur einen fortschrittlichen Wandel in der Technologie der Autoerzeugung bewirkt, sondern ist auch bei den Kaufinteressierten gestiegen. Die Automesse 2010 informierte umfassend und grundlegend über alle aktuellen Fahrzeugkategorien und erfüllte auch anspruchsvolle Erwartungen von fachkundigen Messebesuchern zur vollen Zufriedenheit. Insbesondere wurde mit der Sonderschau von Motorrädern ein erfolgreicher Spezialbereich geschaffen, da vor allem Motorroller und Klein-Motorräder als geeignete Alternative zum Zweitwagen in den Focus gerückt wurden, ein zweckmäßiger Aspekt in der Autoindustrie, der vom Publikum gerne aufgenommen worden ist.
Ein spezieller Schwerpunkt der Automesse wurde der Thematik der Verkehrssicherheit für Kinder gewidmet. Die jungen Besucher konnten sich in einem Verkehrsverhaltenstraining für Kinder schulen lassen und das Theoretische in einem Praxis-Parcours sogleich erproben. Begleitet wurde dieses Programm mit einer Sonderschau zur Kindersicherheit im Auto.

Für die Messebesucher der Vienna Autoshow bot die Automesse mit der weiten Auswahl an Produkten und Modellen, der großen Menge an Neuheiten und Vielzahl an Messeständen einen umfassenden Überblick über Angebot und Anbieter am Autosektor, dazu bestens qualifizierte Beratung von fachkundigen Vertretern der spezifischen Sektoren. Das Publikum zeigte sich durchaus zufrieden, auch hoch gesteckter Wissensdrang und Informationsbedarf sei erfüllt. Man werde die Vienna Autoshow auch künftig besuchen, der Besuch sei durchaus lohnend, interessant im vollen Angebot und spannend im Detail -  für jeden empfehlenswert.

Nachbericht zur Automesse 2010

Stadt-wien.at liefert den Nachbericht zur erfolgreichen Automesse 2010. Der Publikumsmagnet hat dabei alle Erwartungen erfüllt: Über hunderttausend Besucher wollten die neuesten Modelle, Aktionen, sowie Konzept-Autos der Zukunft aus nächster Nähe betrachten. Bei stadt-wien.at: Alle Highlights der Automesse 2010, sowie Interviews der wichtigsten Automarken zu den Themen: Neueste Modelle, Nachhaltigkeit und das Auto der Zukunft!
Drei Tage lang nützten 46 verschiedene Automarken die Möglichkeit ihre neuesten Modelle, Preise, sowie Konzept-Autos bei der Automesse 2010 vorzustellen – mit großem Erfolg. Über hunderttausend Besucher pilgerten zur Automesse 2010 um die zahlreichen Österreich-Premieren  und die neuesten Trends am Automarkt nicht zu verpassen. Und sie taten gut daran, denn der Sprung zur nächsten Generation steht unmittelbar bevor…

Weniger ist mehr

Die Automesse 2010 stand im Zeichen des Mottos: „Weniger ist mehr“. Weniger Kraftstoffverbrauch, dafür mehr Leistung, sowie weniger Co²-Ausstoss und mehr Angebot – das war die Auto Messe 2010. Dabei kann die Automesse 2010 auch als Erfolg der (umweltbewussten) Technologie angesehen werden, denn: Selbst die größten Autos kommen kaum mehr über die 10-Liter-Grenze. Und selbst die kräftigsten Motoren kommen auf einen moderaten Co²-Ausstoss – die Automesse 2010 hat bewiesen, dass umweltbewusstes Fahren keine Preisfrage ist. Denn: Noch etwas ist signifikant weniger (niedriger) geworden: Die Einstiegspreise! Die größten Automarke haben ihre Einstiegspreise deutlich reduziert, Modelle unter der 10.000€ Grenze sind keine Seltenheit mehr.

Zahlreiche Österreich-Premieren

Die Automesse 2010 lockte außerdem noch mit zahlreichen Österreich-Premieren: Vom neuen Audi A 8, der erst zwei Tage zuvor seine Weltpremiere in Detroit feierte, bis hin zum neuen Sportcoupé RCZ von Peugeot waren echte Hingucker dabei. Die Österreich-Premieren der Automesse 2010 im Überblick:

  • Audi: Audi A 8
  • Chevrolet: Chevrolet Spark
  • Citroen: Citroen C3
  • Ford: Ford Focus ECOnetic II, sowie die neuen Versionen des Ford S-MAX und Ford Galaxy
  • Hyundai: Hyundai ix35
  • Peugeot: Peugeot RCZ
  • Skoda: Skoda Superb Combi
  • Volvo: Volvo  C30, C70, sowie den Crossover XC60 im RDesign

Neben den Österreich-Premieren, hatte aber fast jede Automarke ein neues Modell zu präsentieren. Stadt-wien hat die wichtigsten und größten Automarken, sowie die neuesten Modelle unter die Lupe genommen. Details zu den einzelnen Modellen finden sie unter der gewünschten Automarke am Ende des Artikels.

Die Zukunft des Autos

Die Automesse 2010 war auch Schauplatz der verschiedensten Konzept-Autos. Das futuristische Design, die spektakuläre Innenausstattung, sowie neue Technologien, versetzten so manchen Besucher in ungläubiges Staunen. Das Unglaubliche daran ist allerdings, wie bald die ersten Prototypen unsere Straßen zieren werden. Die ersten ähnlichen Modelle werden schon 2010 erhältlich sein. Welche Automarke dabei mit welcher Technologie punkten will, finden sie bei den einzelnen Automarken, sowie den Interviews der einzelnen Werbestrategen und Führungspersonen. Nur so viel sei gesagt: Sie werden erstaunt sein!

Autor: Kajetan Strini 

Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Posten Sie uns Ihre Meinung via Facebook-Anmeldung!
Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.

weitere Meinungen

Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Lifestyle
Im Gespräch

E-Car Denzel

Mitsubishi i-MiEV von der Seite in rot-weiß.

stadt-wien.at war zu Gast bei KommR. Ing. Alfred Stadler – dem Vorstand der Wolfgang Denzel Holding Aktiengesellschaft. Wir haben Herrn Ing. Stadler zum Thema E-Mobilität befragt.

Auto

Pariser Autosalon 2014: Autosalon Paris Presseneuheiten

2er Cabrio von BMW

Der Pariser Autosalon 2014 wird von 4. bis 19. Oktober wieder viele Presseneuheiten präsentieren. Insgesamt 70 verschiedene Autohersteller werden beim Autosalon Paris 2014 präsent sein, viele von ihnen haben bereits angekündigt...

Essen & Trinken

American Bars – Die besten 5 der Stadt

Kruger's

Die Wiener Innenstadt gehört mit ihrer Lokaldichte zu einem der belebtesten Viertel Wiens. Neben unzähligen Museen und kulturellen Angeboten findet man auch Oasen der Gemütlichkeit und des freien Genusses inmitten des lebendigen...

Mystery

Der Tod des Viktor Schauberger

Bild Schauberger in einer Grafik mit einem Wasserstrahl und Tropfen

Stellen sie sich vor, das Auto fährt ohne Benzin, der Strom ist gratis und an das Einheizen müssen sie nicht denken! Das Ziel ist laut Viktor Schauberger eine widerstandlose Bewegung, aber ist dies möglich?

Design Events

Das war die Vienna Fashion Week 14

Wir haben uns einige Shows angesehen und präsentieren hier drei heimische Labels. Das Avantgarde-Label KAYIKO – The Private Luxury Label by Karin Oèbster mit der neuesten Kollektion „Human Creature – Double Feature“. Callisti...