1. Stadt Wien
  2. Lifestyle
  3. Auto
Mehr Lifestyle
Artikel teilen
Kommentieren
Auto

Renault

Renault ist mittlerweile der fünftgrößte Produzent am Automarkt weltweit. Wie es dazu kam, was die Kooperation mit Nissan brachte und wie Renault 2008 bilanzierte, erfahren sie hier.

Renault

Der fanzösische Autohersteller Renault ist nach seiner Allianz, im Jahre 1999, mit Nissan einer der größten Automobilhersteller der Welt. Seit wann es die Traditionsmarke Renault gibt, wie Renault es zu diesem Erfolg geschafft hat und was in Zukunft noch von Renault kommen wird, erfahren sie hier.


Kurzbiographie zu Renault

Das Unternehmen Renault wurde von den Gebrüdern („Renault Frères“) Louis, Fernand und Marcel Renault im Jahr 1889 gegründet. Die Marke Renault wurde einerseits durch revolutionäre Patente (Kardanwelle, Turbolader, Sicherheitsgurt, einschraubbare Zündkerze etc.), sowie der frühen Produktion von Nutzfahrzeugen bekannt. Schon 1906 wurden 1500 Taxis bei Renault bestellt. Im ersten Weltkrieg produzierte Renault dann vorwiegend Motoren für Panzer sowie Flugzeuge und Munition. Während Renault bis zum zweiten Weltkrieg, aufgrund der Wirtschaftskrise und der mangelnden Kaufkraft des Mittelstands, überwiegend repräsentative Luxusautos baute, wurden im zweiten Weltkrieg Lastwagen für die deutsche Armee produziert, weshalb Renault-Produktionsstätten von den Alliierten beschossen wurden und Louis Renault zur Haft verurteilt wurde, wo er 1944 starb.
Nach dem Krieg, welcher die Produktion von Renault zwischenzeitlich verfünffacht hat, wurde der Konzern Renault enteignet und Pierre Lefaucheux als Generaldirektor eingesetzt.
Mitte der 50er Jahre wurde dann jenes Modell gebaut, welches Renault den endgültigen Durchbruch verschaffte: Der Renault Dauphine. Dieser geräumige Viertürer wurde in elf Jahren über 2,1 Millionen mal produziert und sicherte Renault so einer Vormachtstellung in einer Zeit der weltweiten Rezession. 1965 wurde der Renault 16 gebaut, welcher ebenfalls für Furore sorgte, allen voran wegen seiner revolutionären Schrägheckarchitektur. Renault forcierte fortan auch die Produktionen im Rennsport und  im LKW-Segment; die beliebtesten Renault-Modelle, neben dem Dauphine und dem Renault 16, sind u.a: Renault Clio, Twingo, Clio Grandtou, etc.

Entscheidende Kooperation

1999 ging Renault eine Allianz mit Nissan ein, welche sich nach zehn Jahren Kooperation vollends ausgezahlt hat. Im globalen Produktionsvolumen ist die Renault-Nissan Kooperation auf Platz 5 des Rankings gelandet (2007), Tendenz steigend!

Unternehmensdaten 2008

In Österreich hat Renault 2008 den vierten Platz auf dem heimischen PKW-Markt errungen; obwohl der Markt 2008 rückläufig war, wurden 19.454 (16.359 der Marke Renault und 3.095 der Marke Dacia) neu zugelassen. Besonders interessant ist das gestiegene Absatzplus om Kleinwagensegment. Hier hat Renault im Jahr 2008 mit den beliebten Modellen Twingo, Clio, etc. ein Absatzplus von 19,7 % verzeichnen können.

Weltweit hat die Allianz Renault-Nissan 2008 6,090,304 Fahrzeuge verkaufen können. Für die Renault Gruppe (Renault, Dacia und Samsung) bedeutet dies ein Netto-Einkommen von 571 Millionen €.

 

Hier finden sie den Test zum Renault Clio Grandtour 1,5.

 

Autor: Kajetan Strini

Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Lifestyle