1. Stadt Wien
  2. Lifestyle
  3. Auto
Mehr Lifestyle
Artikel teilen
Kommentieren
Auto

Peugeot

Alles über die Marke Peugeot. Von ihrer Geschichte bis zu Tests zu den neuesten Modellen.

Peugeot
Quelle: peugeot.com

Peugeot

Peugeot ist eine der ältesten und traditionsreichsten Automarken überhaupt. Der französische Autohersteller ist gemeinsam mit Citroen Teil der PSA-Gruppe und hat sei Beginn der Serienproduktion bereits über 50 Millionen Fahrzeuge hergestellt. Wie alles begann, seit wann der Löwe als Markenzeichen fungiert und warum man Peugeot nicht nur auf PKWs reduzieren sollte, erfahren sie hier.

Historischer Rückblick

Der traditionsreichen Name der Firma stammt von einem gewissen Armand Peugeot (1849 - 1915) der ab 1882 sein Geld mit dem Verkauf von Fahrrädern verdiente. Um die Jahrhundertwende wurden, nach dreirädrigen Vorgängern, richtige Autos in Serie produziert. 1900 waren es schon 500, drei Jahre später wurden sogar schon Mottorräder in Serie produziert. Der Löwe, welche schon seit 1858 als Markenzeichen der Firma registriert war (damals noch für den Sägeblätterbetrieb seiner Eltern), schmückte zum ersten mal im Jahre 1906 den ersten ,,Peugeot".
Der erste grosse Erfolg war der Bébé Peugeot: Mit 60 km/h Höchstgeschwindigkeit, einem Reihen-Vierzylinder und 10 PS wurde der Bébé zum Kassenschlager. Nach dem Tod von Amand Peugeot übernahm sein Neffe Robert (1873 - 1945) die Firma und baute sie weiter aus. 1929 waren schon Sonnendach und Dieselmotoren auf dem Programm, der Name Peugeot wurde auch immer öfter, durch neue Technologien, am Rennwagensektor genannt. 1934 erschien der Peugeot 401, die Cabrio-Version ,,Exlipse" war das erste Auto mit elektrischen Stahldach.
Der 2.Weltkrieg traf das Unternehmen allerdings hart, erst 1960 konnte der nächste große Erfolg gefeiert werden: Der Peugeot 404, welcher stark von der amerikanischen ,,Automode" (z.B die Heckflossen) geprägt wurde, konnte die Firma als robust und zuverlässig positionieren und feierte große Erfolge in Frankreich und im französisch sprechenden Nordafrika. Durch die beständige Expansion wurde die Holdinggesellschaft Peugeot S.A (PSA) notwendig. Es folgten der Peugeot 204 (1965, erster Peugeot mit Vorderantrieb) und der 504 (welcher in Nigeria bis 2005 produziert wurde); Üeugeot hatte sich als absolute Topmarke durchgesetzt!
1976 wurde Peugeot Eigentümer von Citroen, nur zwei Jahre später ,,schluckte" der Konzern die europäischen Ableger von Chrysler (Simca, Matr-Simca und Sunbeam). Nachdem 1977 der Peugeot 305 das, zeitweilig, meist poduzierteste Auto überhaupt war konnte der Fokus auf Rennautos geschärft werden.
1992 und 1993 gewann Peugeot das 24-Stunden Rennen fon Le Mans, im Jahre 1997 wurde Peugeot Sieger der Tourenwagenmeisterschaft. Bis 2005 wurden von Peugeot 27 WM-Siege in der World Rally Championship  (WRC) geholt, bis man sich im selben Jahr aus dem Rallysport zurückzog.

Peugeot und der Umweltschutz

Peugeot genießt eine Vorreiterposition in Sachen Umweltschutz! Im Jahr 2000 wurde das wegweisende Rußpartikelfiltersystem für Dieselfahrzeuge im Peugeot 607 umgesetzt. Mittlerweile wurden knapp zwei Millionen Peugeots mit dieser Umwelt-Technologie produziert, seit 2001 sind in Europa über 1,1 Millionen Peugeots zugelassen worden, die sogar weniger als 120 Gramm CO2 pro Kilometer ausstoßen.

Stadt-wien hat die neuesten Tests

Der neue Peugeot Partner Tepee und der Peugeot 308 SW wurden schon getestet und sind hier zu finden. Wie die beiden Autos im Test abgeschnitten haben, erfahren sie hier.

Autor: Kajetan Strini

Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Lifestyle