1. Stadt Wien
  2. Lifestyle
  3. Auto
Mehr Lifestyle
Artikel teilen
Kommentieren
Auto

Gesetze Winterreifen

Die Gesetze für Winterreifen sind einfach und schnell erklärt - und sie einzuhalten kann das Unfallrisiko erheblich vermindern! Damit Sie auf der sicheren Seite sind, hat stadt-wien.at für Sie die wichtigsten Infos dazu zusammengestellt.

Winterreifen hinterlässt Spuren im Schnee.
© Rainer Sturm/pixelio.de |

1. Während des Zeitraumes von jeweils 1. November bis 15. April darf ein Kfz bei winterlichen Fahrbahnverhältnissen nur in Betrieb genommen werden, wenn an allen Rädern Winterreifen oder auf mindestens zwei Antriebsrädern Schneeketten angebracht sind.

2. Die Profiltiefe bei Radialreifen muss mindestens 4mm betragen. Bei Diagonalreifen sind die Gesetze Winterreifen auf 5mm beschlossen.

3. M&S Reifen (Matsch & Schnee) müssen der Bauartgeschwindigkeit des Fahrzeugs entsprechen. Wenn die Geschwindigkeit, die mit den Reifen nicht überschritten werden darf, geringer ist als die Bauartgeschwindigkeit, muss im Bereich des Lenkerplatzes die höchste Geschwindigkeit, die mit dem Fahrzeug aufgrund der Reifen nicht überschritten werden darf, gut sichtbar angeschrieben sein.

Tipp: Winterreifen die unter dem Mindestprofil von 4mm abgefahren sind können als Sommerreifen verwendet werden!

Fahren im Winter

Durch die wesentlich geringere Bodenhaftung gegenüber trockenen Fahrbahnen, sollte das Fahrverhalten angepasst werden. Man muss mit 3- bis 4-fach längerem Bremsweg auf einer Schneefahrbahn rechnen; außerdem besteht Schleudergefahr wenn man zu schnell fährt, bremst oder lenkt.

Fahrzeugvorbereitung

...die Gesetze für Winterreifen schreiben dies zwar nicht vor, dennoch kann es nicht schaden: 

  •   Das Frostschutzmittel im Kühlwasser prüfen zu lassen (ca. -30°C)
      Frostschutzmittel in die Scheibenwischanlage füllen
  •   Schneeketten mitführen
  •    Bei Dieselmotoren rechtzeitig mit Winterdiesel zu fahren
      Schneekratzer, Eisspray...mitnehmen
Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen

"Schade, da haette sie viel Geld in Austria gelassen."
Nicht so viel Geld, wie die Einsatzkräfte kosten, die sie vom Baum herunter kratzen müssten, wenn doch ein Wintereinbruch kommt. Aber am besten schmeißen wir doch ein paar Tonnen mehr Salz auf die Straßen und ruinieren die Natur, damit auch solche Leute mit "teueres Mercedes" fahren können. Toll, Mecki von Kalifornia, solche unverantwortlichen Meldungen im Internet zu veröffentlichen.

, 12.10.2009 um 07:56

Eine Freundin von mir holt sich ein teueres Mercedes in Deutschland am Ende Oktober. Sie wollte zwei Wochen in Oesterreich verbringen, aber so bald sie gehoert hat, dass sie Sonderwinterreifen anlegen muesste, meint sie jetzt, dass sie in Deutschland und in der Schweiz bleibt. Schade, da haette sie viel Geld in Austria gelassen.
Mecki von Shingle Springs, Kalifornien

, 10.10.2009 um 09:10
  1. Stadt Wien
  2. Lifestyle