1. Stadt Wien
  2. Lifestyle
  3. Auto
Mehr Lifestyle
Artikel teilen
Kommentieren
Auto

Ford Mondeo 2,2 TDCi Titanium Traveller

Testbericht zum neuen Ford Mondeo 2,2 TDCi Titanium Traveller

Ford Mondeo 2,2 TDCi Titanium Traveller
Quelle: ford.at

Ford Mondeo 2,2 TDCi Titanium Traveller

Einen weiteren Kandidaten in der Kategorie ,,Alleskönner" stellt der Ford Mondeo 2,2 TDCi Titanium Traveller dar. Qualität, Platzangebot und Ausstattung müssen Top sein, der Motor auch. Leider hält der Ford Mondeo 2,2 TDCi Titanium Traveller nicht allen Erwartungen stand. Welchen nicht, erfahren sie hier.

Was kann er?

Vorweg: Der Ford Mondeo 2,2 TDCi Titanium Traveller überzeugt in Sachen Qualität und Platzangebot auf der ganzen Linie. Wer genügend Geld für optionale Ausstattung hat, sollte sich die folgenden Teile auf der Zunge zergehen lassen...

Für 2000€ Titanium-X-Paket: 17-Zoll-Alufelgen, schlüssellose Startfunktion, Lederpolsteren, mitlenkende Scheinwerfer, Abbiegelicht, Mittelarmlehne mit Ablagefach.

Weitere Extras? Bitte sehr: Multimedia-System bestehend aus DVD-Player mit Monitoren in den Kopfstützen, DVD-Navigationssystem, elektrisch verstellbarer Fahrersitz (natürlich mit Memoryfunktion), klimatisierte Vordersitze, Sporfahrwerk etc.

Nun die grosse Frage: Was kann er nicht?

Der Ford Mondeo 2,2 TDCi Titanium Traveller ist trinkkräftig! Der 2,2 Liter TDCI Motor kann auf stolze 175 PS zurückgreifen; sozusagen die Trinkfestigkeit. Leider kommt der Spass auf lange Sicht teurer als man es gern hätte, allerdings ist der Ford Mondeo 2,2 TDCi Titanium Traveller auch der, vermutlich, teuerste Mondeo in unseren Breiten, somit wird der Preis wahrscheinlich nur eine sekundäre Rolle spielen.
Obwohl 26.190€ als Basispreis nicht besonders viel erscheinen, kann der  Ford Mondeo 2,2 TDCi Titanium Traveller mit fast 48.000€ (!) in ein anderes Preissegment aufsteigen.
Fazit: Kein Sparefroh, sonst lässt der Ford Mondeo 2,2 TDCi Titanium Traveller absolut nichts vermissen

Obwohl man beim Ford Focus Traveller 2.0 TDCi Powershift  auf eine Sport-Stellung des Getriebes, sowie auf Schaltpaddels am Lenkrad verzichten muss, weiss der Ford Focus Traveller 2.0 TDCi Powershift zu gefallen. Ein bisschen bitter ist es dennoch, da genau diese Features das Doppelkupplungsgetriebe zu einem Argument machen. Zumindest kann man aber in die manuelle Schaltgasse wecheseln. Immerhin etwas!

Verbrauch:

Verbraucht der Ford Focus Traveller 2.0 TDCi Powershift weniger, sozusagen als Ausgleich dafür, dass die Doppelkupplung nicht ganz an die Präzision wie z.B vom VW DSG herankommt?
Nunja, die Theorie sagt 5,8 Liter durchschnittlich, die Praxis normalerweise immer ein bisschen mehr. Auch beim Ford Focus Traveller 2.0 TDCi Powershift  kommt man unter 7,5 Liter nicht davon, schlechtes Mittelmaß sozusagen.

Der Preis:

Für die ,,Titanium" Version, die viele Features, wie zum Beispiel Zwei-Zonen-Klimaautomatik, Sportsitze uvm. serienmässig bietet, werden 26.950€ von Ford verlangt. Der Comfort kommt also nicht zu kurz beim Preis. Wer allerdings Lederpolster, Powershift (2.000€), 18-Zoll-Alufelgen etc. haben möchte wird sich bis zu 38.000€ leisten müssen. Fazit: Fairer Preis, der Powershift arbeitet gut, dennoch werden Liebhaber der kleinen feinen Details, die den Fahrspass abrunden, mit dem Sortiment nicht ganz zufrieden sein.

Bericht zum Ford S-MAX 2,2 TDCi 175 PS Titanium S finden sie  hier. Lesen sie mehr zu Ford hier.

Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Lifestyle