1. Stadt Wien
  2. Lifestyle
  3. Auto
Mehr Lifestyle
Artikel teilen
Kommentieren
Ruth Kainberger
Auto Text: Ruth Kainberger

Der Wettbewerb zum Spritsparen 2013

Spritsparen leicht gemacht. Beim diesjährigen Spritsparwettbewerb im Fahrtechnik Zentrum Melk in der Wachau haben 12 Teilnehmer gezeigt, was möglich ist. Durch sparsame Fahrweise und moderne Technologien wird das Auto wieder zum leistbaren Gefährt.

Mann befüllt den Tank seines silbernen Autos bei einer Tankstelle.
© Maren Bessler/pixelio.de |

Spritsparen - so einfach kanns gehen

Unter dem vielversprechenden Motto „vom Virtuellen ins Reale“ fand heuer – wieder in Zusammenarbeit zwischen der Porsche Bank und der Öamtc Fahrtechnik – der Spritsparwettbewerb im Öamtc Fahrtechnik Zentrum Melk/Wachau statt. Die 12 Teilnehmer hatten sich zuvor beim neuen virtuellen Spritspar-Spiel von Volkswagen bis ins Finale am 3. August gespielt, bei dem sie erst mal mit einem Tankbudget von 500 Euro für ihr Auto ausgestattet wurden und zeigen mussten, wer das Spritsparen am Besten drauf hat.

Im Fahrtechnik Zentrum mussten die Autofahrer dann ihr Können im richtigen Leben beweisen. Am besten schnitt dabei der Kärntner Arthur Begusch hab. Er darf sich nun über Tankgutscheine im Wert von 1000 Euro und die Teilnahme am internationalen Finale des Wettbewerbs im Sprit sparen, dem „Think Blue. World Championship 2013“ in Deutschland freuen, das von 06. bis 10. September 2013 statt findet.

Think Blue, was ist das eigentlich?

Think Blue ist ökonomisches und umweltschonendes Denken und Handeln durch effiziente automobile Technologien, die Entwicklung alternativer Antriebe, neuartige Mobilitätskonzepte und ressourcenschonende Produktionsverfahren. Think Blue ist der Leitgedanke von Volkswagen, unter dem all das möglich gemacht werden soll.

Der Golf TDI BlueMotion - sparsam durch neueste Technologien

Der Sprit wird immer teurer, darum ist Sparen angesagt. Mit diesem Auto geht das wie von selbst. Ganze 110 PS/81 kW, einen Vierzylindermotor mit einem Verbrauch von durchschnittlich gerade 3,2L auf 100 km – das sind sogar 15% weniger als beim ebenfalls sehr verbrauchsarmen Vorgängermodell – und CO2 Emissionswerte vom 85g/km.

Beim Spritsparwettbewerb haben die Teilnehmer auch diesmal wieder eindrucksvoll gezeigt, dass Spritsparen mit dem richtigen Auto, der richtigen Fahrweise und der richtigen Technik ein Klacks ist. Wenn Sie sich jetzt denken: "Das kann ich auch!", dann probieren Sie's doch gleich aus: Hier finden Sie 12 Tipps zum Spritsparen.

Die Teilnehmer und ihre Ergebnisse:

  1. Arthur Begusch 2,58 l
  2. Georg Pfennich 2,63 l
  3. Daniel Hable 2,67 l
  4. Wolfgang Wöhrer 2,76 l
  5. Waclaw Urbanski 2,80 l
  6. Hermann Kureck 2,82 l
  7. Lukas Maderthaner 2,84 l
  8. Mark Stummvoll 2,91 l
  9. Jürgen Hable 2,96 l
  10. Gerhard Rab 3,04 l
  11. Witold Urbanski 3,06 l


Entscheidend ist doch, dass nach dem Tanken das Loch in der Geldbörse nicht allzu groß ist. Daher Spritsparen mit der richtigen Fahrweise und Autotechnologie und Tankstellen wo man günstig tanken kann, nur woher wissen? Hier finden Sie die 5 günstigsten Tankstellen pro Bezirk.

Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Lifestyle