1. Stadt Wien
  2. Lifestyle
  3. Auto

Mehr Lifestyle

Artikel teilen

Kommentieren

Auto

Autobahnvignette 2007

Informationen über die Autobahnvignette 2007. Sie wird türkisblau gefärbt sein und kostet als Jahresvignette auch weiterhin 72,60 Euro für PKW und 29 Euro für Motorräder.

Neue Regelungen treten in Kraft

Die Autobahnvignette für das Jahr 2007 wird türkisblau gefärbt sein. Sie kostet weiterhin EUR 72,60 (Motorräder EUR 29,--)  und ist ab sofort erhältlich. Wer die Vignette 2006 ein eigen nennt, darf mit ihr bis zum 31. Jänner 2007 die Autobahnen benützen. Die neue Vignette gilt vom 1. Dezember 2006 bis zum 31. Jänner 2008.

Im Zuge der Neuauflage der Vignette für das kommende Jahr wurden auch die Regelungen verschärft. Es darf die Vignette nur mehr auf der Windschutzscheibe geklebt werden. Optimal wäre es im Beeich des Rückspiegels oder ganz am Rand.

Nicht mehr gestattet ist das Kleben der Autobahnvignette auf ein Seitenfenster, wie das bisher der Fall war. Ebenfalls strafbar ist das Anbringen der Autobahnvignette im Bereich eines getönten Streifens der Windschutzscheibe, soferne vorhanden. Natürlich ist das Entfernen und wieder Aufkleben weiterhin verboten. Die Autofahrerklubs kritisieren bei der Modalität der Autobahnvignette die Problematik mit Wechselkennzeichen, denn die Vignette ist auf ein Fahrzeug beschränkt.

Die Missachtung dieser Vorschriften kann sehr teuer werden. Wer die Vignette nicht angebracht hat und die Autobahn benützt, muss mit einer Strafe von EUR 120,-- rechnen. Das gilt auch für jene AutolenkerInnen, die die Vignette falsch angebracht haben. Kann man die Strafe nicht sofort begleichen, kann es bis zu EUR 400,-- oder mehr teuer werden. Manipulationen an der Vignette werden mit EUR 240,-- bestraft. Auch hier gilt, dass bei nicht sofortiger Zahlung die Strafe auf EUR 400,-- oder mehr erhöht wird.

Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Posten Sie uns Ihre Meinung via Facebook-Anmeldung!
Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.

weitere Meinungen

Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Lifestyle
Im Gespräch

Nissan Elektroauto

Nissan Österreich Geschäftsführer Nic Thomas mit Ladestation Stromtankstelle

Der Nissan Leaf ist das weltweit meistverkaufte Elektroauto. Der Geschäftsführer von Nissan Österreich, Nic Thomas, hat uns im Interview erklärt was Nissan anderen Hersteller voraus hat und wie die Zukunft des Fahrens aussieht.

Lokale

Katzen Café

Coffee-Art, im Schaum sieht man eine Katze, auch die Süßspeise dazu in Katzenform. Daneben eine schlafende Katze.

Für Kaffee- und Katzenliebhaber gibt es im ersten Bezirk die ideale Adresse. Das Café Neko (jap. Katze) bietet nicht nur japanischen Tee, hausgemachte Mehlspeisen und Kaffee in allen Variationen. Die wahren Stars sind fünf...

Im Gespräch

E-Car Denzel

Mitsubishi i-MiEV von der Seite in rot-weiß.

stadt-wien.at war zu Gast bei KommR. Ing. Alfred Stadler – dem Vorstand der Wolfgang Denzel Holding Aktiengesellschaft. Wir haben Herrn Ing. Stadler zum Thema E-Mobilität befragt.

Auto

Pariser Autosalon 2014: Autosalon Paris Presseneuheiten

2er Cabrio von BMW

Der Pariser Autosalon 2014 wird von 4. bis 19. Oktober wieder viele Presseneuheiten präsentieren. Insgesamt 70 verschiedene Autohersteller werden beim Autosalon Paris 2014 präsent sein, viele von ihnen haben bereits angekündigt...

Schönheit

Einfache Flechtfrisuren zum Selbermachen

Frau mit geflochtenem Kranz aus ihren eigenen Haaren am Kopf

Egal ob im Alltag, im Büro oder auf einer Party – Flechtfrisuren passen zu den verschiedensten Anlässen und überzeugen nicht nur durch ihren praktischen Nutzen, sondern auch durch ihre vielfältigen Flechtvariationen. Wir zeigen...