1. Stadt Wien
  2. Lifestyle
  3. Alternative Mobilität
Mehr Lifestyle
Artikel teilen
Kommentieren
Alternative Mobilität Text: Tamara Leitner

Hybrid- und Elektroautos im Trend: Österreicher wird umweltbewusster

Laut Statistik Austria waren zum Stichtag 31.01.2016 insgesamt 6.654.168 Kraftfahrzeuge in Österreich gemeldet, davon sind knapp 23.000 hybride oder bivalente Fahrzeuge, ein klarer Zuwachs ist jedoch im Vergleich zum Vorjahr zu verzeichnen, denn Hybridautos werden in Österreich immer beliebter.

Anstieg der Zulassung von Benzin/Elektro-Hybriden in Österreich

Elektroautos - zunehmende Beliebtheit

Regen die steigenden Kraftstoffpreise das Umdenken an? Wo liegt das wahre Potential der Hybridfahrzeuge und wie sehen die Statistiken bezüglich Kraftfahrzeugen im generellen aus?

Alternative Kraftstoffantriebe scheinen generell im Trend zu liegen, hybride Kraftfahrzeuge und Elektroautos können im Vergleich zum Vorjahr einen starken Zuwachs verzeichnen. Gerade die Zahl der in Österreich gemeldeten Elektroautos hat sich beinahe verdoppelt von 5.032 auf 9.071 Meldungen, zeigt die Statistik (Statistik Austria). Alleine 1.384 dieser zugelassenen PKWs sind vom Autohersteller Tesla.

Elektrotankstellen finden Sie hier.

Hersteller von Elektroautos

Schrack E-Tankstellen

Elektroauto laden: Wo Sie Ihr E-Car günstig mit Strom tanken

Durch die immer mehr werdenden zugelassene Kraftfahrzeugen entsteht außerdem eine neue Mangelware: Parklplätze - eine Lösung hierfür ist das smarte Parken - halb- und vollautomatische Parksysteme die Ihr Auto gut, sicher und vor allem platzsparend verstauen.

>> Wann amortisieren sich Elektroautos?

Alternative Kraftstoffe - Hybridfahrzeuge im Vormarsch

Nicht nur Elektroautos und Benzin/Elektro-Hybride sind erfreuen sich durch ihre Nachhaltikeit steigender Beliebtheit, auch andere Alternativen wie bivalente Kraftfahrzeuge werden auf Österreichs Straßen immer öfter angetroffen.

Unter bivalenten Kraftfahrzeugen versteht man Fahrzeuge welche mit zwei unterschiedlichen Kraftstoffen, zum Beispiel Benzin/Erdgas oder Benzin/Flüssiggas angetrieben werden. Bivalente Fahrzeuge müssen jedoch nicht direkt vom Hersteller gekauft werden, es kann auch ein normaler Benzinmotor auf bivalenten Betrieb umgerüstet werden (geschätzte Kosten: 3.500€).  

Unter monovalenten Kraftfahrzeugen versteht man Fahrzeuge welche primär mit Erdgas betrieben werden und dessen Motor auf den Erdgasantrieb optimiert wurde. Dieser Fahrzeugtyp weist keinen, beziehungsweise einen sehr kleinen Benzintank (max. 15 Liter) auf.

Vorteile bivalente/ hybride Kraftfahrzeuge

Durch den zusätzlichen Kraftstoff weisen hybride und bivalente Kraftfahrzeuge meist eine größere Gesamtreichweite auf als monovalente Fahrzeuge, es ist außerdem jederzeit möglich von Gas- auf Benzinbetrieb umzuschalten. Dadurch dass monovalente, als auch normale Fahrzeuge, nachträglich auf einen bivalenten Antrieb umgerüstet werden können, ist man nicht auf Händler angewiesen. Deshalb muss man sich jedoch im Klaren darüber sein, dass durch die Umrüstung die Garantie des Herstellers möglicherweise ausfällt oder eingeschränkt wird.

Video

Wie viele Fahrzeuge wurden seit 1960 in Österreich zugelassen? 

Seit den 60er Jahren ist der Gesamtbestand von motorisierten Fahrzeugen stetig gestiegen, nur in den 90ern wurde dieses rasante Wachstum kurz unterbrochen. Schoss jedoch nach der Jahrtausendwende wieder konstant nach oben. Der letzte Stand der Elektro PKW Statistik von Dezember 2016 zeigt, dass in Österreich ein Gesamtbestand von 6.654.168 angemeldeter Kraftfahrzeuge zu verzeichnen ist.     

Die vollständige Statistik für 2016 und die der vergangenen Jahre finden Sie auf der Seite von Statistik Austria.

Sind noch Fragen bezüglich Elektromotoren oder Hybridfahrzeugen offen, lesen Sie weiter:

Alternative Mobilität

Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Ein guter Tipp dabei? Teile es mit deinen Freunden.

Kommentar hinzufügen
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Lifestyle