1. Stadt Wien
  2. Kunst & Kultur
Mehr Kunst & Kultur
Artikel teilen
Kommentieren
Jürgen Weber
Kunst & Kultur Text: Jürgen Weber

Silvester im Volkstheater

Informationen über das Silvester- und Neujahrsprogramm des Volkstheaters Wien.

Tschuschenkapelle
© Wiener Tschuschenkapelle/Michael Winkelmann | Tschuschenkapelle laden zu einem Neujahrskonzert der ganz anderen Art

Silvester im Volkstheater

Silvester im Volkstheater, Silvestervorstellung

31. Dezember 2014, 19:30 Uhr, zum letzten Mal am Volkstheater

BILL PIAF BREL
Maria Bill singt Edith Piaf und Jacques Brel
 
Als Silvester-Highlight zeigt das Volkstheater um 20 Uhr den erfolgreichen Chanson-Abend der Maria Bill. Die wundervolle Stimme der Maria Bill bezaubert einen Abend lang mit ihrem viel umjubelten Edith Piaf- und Jacques-Brel-Programm. Im ersten Teil des Programmes verwandelt sich die Bill geradezu in die Piaf, im zweiten Teil interpretiert sich auch Brels Chansons in unvergleichlicher Weise. – Die Beste Piaf seit Edith und eines Brels ebenbürtig. (Berliner Morgenpost)

Musiker: Aljosha Biz/Violine, Andrew Hannan/Piano, Krzysztof Dobrek/Akkordeon, Gerald F. Preinfalk/Klarinette, Bassklarinette, Saxophon, Johannes Strasser/Bass 

Karten: (01) 52111-400, ticket@volkstheater.at, www.volkstheater.at 

Neujahr im Volkstheater 

MIR SAN NET NUR MIR VIII. Die Wiener Tschuschenkapelle, die im Jahr 2014 ihr 25. Jubiläum feiert, lädt mit ihrem Bandleader Slavko Ninić als Moderator unter dem Motto „Mir san net nur mir“ am 1.1. 2015 zum ganz anderen Neujahrskonzert ins Wiener Volkstheater ein. Es spielen: der Gitarrist und Sänger Leo Kysèla, "die schwärzeste Soulstimme Österreichs", der Virtuose Mario Zbiljski am kroatischen Nationalinstrument Prim (Tamburizza) und Willi Resetarits als Stargast.

1. Jänner 2015, 18.00 Uhr
 
Karten € 11 - € 39
Tel. (01) 52111-400, ticket@volkstheater.at

Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Kunst & Kultur