1. Stadt Wien
  2. Kunst & Kultur
  3. Museum
  4. Belvedere
Mehr Kunst & Kultur
Artikel teilen
Kommentieren
Jürgen Weber
Belvedere Text: Jürgen Weber

"Baroque" Ausstellung Olafur Eliasson im Winterpalais

21. November 2015 - 6. März 2016: Der dänisch-isländische Künstler Olafur Eliasson steht im Mittelpunkt einer Ausstellung im Winterpalais. Die Kooperation des Belvedere mit der Thyssen-Bornemisza Art Contemporary (TBA21) zeigt Arbeiten des Künstlers aus über zwei Dekaden und erkundet Verwandtschaften zwischen Eliassons Werk und dem außergewöhnlichen barocken Schauplatz, dem Winterpalais des Prinzen Eugen.

Das Bild gibt Eindrücke von Eliassons Arbeitsweise: Lichtprojektor, Wellenmaschine, Farbfilter, Konvexspiegel kommen zum Einsatz
© Courtesy der Künstler/ Studio Olafur Eliasson, Berlin | Olafur Eliasson: Die organische und kristalline Beschreibung, 1996

Olaf Eliasson - Baroque, Baroque

Wo: Schloss Belvedere (Winterpalais)

Wann: 21. 11. 2015 - 6. März 2016

Ausstellung über das Sehen

Eliasson inszeniert und hinterfragt in seinen Arbeiten die kognitiven und kulturellen Aspekte des Sehens. Das Sehen im Verhältnis zu einem Objekt und seinen natürlichen und auch konstruierten Umgebungen soll mittels Bewegung, Projektion, Schatten und Spiegelung das Verhältnis zwischen Realität, Wahrnehmung und Repräsentation eindringlich sichtbar und erlebbar zu machen. So verwendet Eliasson beispielsweise Spiegelungen des Schattens der BesucherInnnen seiner Ausstellung und adressiert sie sogar direkt mit diversen Beschriftungen wie "Your.." oder "Your uncertain shadow (color)".

Barocke Reflexion im Winterpalais

Der überaus vielseitige Künstler bedient sich u.a. der Verfahrensweisen von Wissenschaft, Psychologie und Architektur. Flüchtige Materialien wie Wasser, Luft, Nebel, Licht oder Eis erzeugen eine Atmosphäre, in der die Besucher gleichzeitig auch Akteure seiner Kunst sind. Eliasson leistet mit seinem Werk zwar keine wissenschaftliche Arbeit oder Forschung, aber das ist auch gar nicht seine Intention. Seine Installationen wollen keine Naturbeherrschung sein, sondern er benutzt sie nur strategisch, um seine Akteure mit der menschlichen Sinnesphysiologie in Konjunktion (in eine Zusammenführung) zu bringen. Die Natur in uns und außer uns wird dadurch sichtbar und erfahrbar gemacht. Die Historisierung in dem barocken Rahmen des Winterpalais ist kein Versuch einer Versiegelung, sondern ein Öffnen unserer eingebrannten Vorstellungen und Wahrnehmungswerkzeuge: Das Barocke wird als geistige Erkundung verstanden.

Werkschau des dänischen Künstlers

Olafur Eliasson wurde 1967 in Kopenhagen geboren und arbeitet schon mehr als zwanzig Jahre in der internationalen Kunstszene. Einer seiner Wohnsitze ist auch in Berlin, wo er viele ausgestellt wird. Das gemeinschaftliche Projekt der Thyssen-Bornemisza Art Contemporary (TBA21) und des Belvedere bringt einige seiner herausragenden Werke aus den Sammlungen der TBA21, deren Gründerin und Vorsitzende Francesca Habsburg ist, und The Juan & Patricia Vergez Collection in einer vielfältigen Ausstellung unter ein barockes Dach: das des Winterpalais.

Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:
Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Kunst & Kultur