1. Stadt Wien
  2. Kunst & Kultur
  3. Museum
  4. Albertina
Mehr Kunst & Kultur
Artikel teilen
Kommentieren
Jürgen Weber
Albertina Text: Jürgen Weber

Die Wiener Seite der Romantik und mehr

13. 11. 2015 - 21. 2. 2016: 160 Werke der Wiener Romantik zeigt die Albertina in Zusammenarbeit mit dem Kupferstichkabinett der Akademie der bildenden Künste. Eine Ausstellung ganz im Zeichen von Träumen, Visionen und Abgründen.

Caspar David Friederich, Die Lebensstufen, ca 1834
© bpk Museum der Bildenden Künste, Leipzig | Caspar David Friederich, Die Lebensstufen, ca 1834

Welten der Romantik

Wo: Albertina
Wann: 13. November 2015 - 21. Februar 2016
Fokus: Die Wiener Seite der Romantik und mehr

Wien ganz im Zeichen der Romantik

Die Romantik ist viel mehr noch als nur eine historische Epoche, nämlich eine Lebenseinstellung, die auch große Kunst erschaffen hat. Die Werke der Romantik haben bis heute nichts an ihrer Faszination verloren und so zeigt die Albertina in Kooperation mit dem Kupferstichkabinett der Akademie der bildenden Künste eine Ausstellung mit rund 160 Werken. Darunter finden sich auch Exponate ihrer wichtigsten Vertreter wie etwa:

  • Caspar David Friedrich
  • Karl Blechen 
  • Francisco de Goya
  • u.v.a.m.

Wien und Österreich Fokus

So wird ein vielseitiges Bild der Romantik gezeichnet, das Themen wie die Verklärung der Vergangenheit, das romantische Freundschaftsbild und oder die Welt der Träume, Visionen und Abgründe in die groß angelegte Ausstellung inkludiert. Eine Konfrontation der nordischen protestantischen und katholischen Bewegung der Romantik sorgt für Spannung bei dieser Ausstellung im Albertina Museum. Ein Fokus auf den Beitrag Wiens und Österreichs zeigt auch die hiesige romantische Suche nach dem Transzendentalen in Mensch und Natur.

Die Kuratorenführung zu Welten der Romantik findet am 18. November 2015 um 17.30 Uhr mit Dr. Christof Metzger statt.

Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:
Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Kunst & Kultur