1. Stadt Wien
  2. Kunst & Kultur
Mehr Kunst & Kultur
Artikel teilen
Kommentieren
Kunst & Kultur

Kunstmeile Krems - Ausstellungen

Kunstmeile Krems: Neue Ausstellungen ab 13.10. 2007 in der Kunsthalle Krems, gleichzeitig 5-Jahres-Feier der Factory in Krems.

Kunstmeile Krems - Ausstellungen

KUNSTMEILE KREMS

Ab 13. Oktober eröffneten auf der Kunstmeile Krems mehrere Ausstellungen. Zur gleichen Zeit feierte die Factory der Kunsthalle Krems ihr 5-jähriges Bestehen.

Markus Wilfling - Spiegelkabinett, Kunsthalle Krems
Die Kunsthalle Krems zeigt im Rahmen ihrer Ausstellungsreihe 'Illusion und Wirklichkeit' eine eigens konzipierte Installation des Grazers Markus Wilfling. Das 'Spiegelkabinett' ist eine begehbare Rauminstalltion, die in zahlreichen Kabinen eine Spiegelung des Raums ins Unendliche vorgaukelt. Ohne tatsächlich einen einzigen Spiegel zu verwenden, vermittelt Wilfling den Besuchern im Zentrum des Kunstwerks den Eindruck, man stehe in einer illusionistischen Architektur, in einem in alle Richtungen gespiegelten Raum. Der Grazer Künstler Wilfling wurde mit der Installation des Schattens des Grazer Uhrturms im Rahmen der Kulturhauptstadt Europa im Jahr 2003 erstmals einer breiteren Öffentlichkeit bekannt.

Foto: ©Markus Wilfing, Modell Spiegelkabinett (Ausschnitt), 2006, Markus Wilfing, VBK, Wien, 2007
 

Wolfgang Denk - Fast eine Retrospektive. 1977 – 2007, Kunsthalle
Die Ausstellung in der Kunsthalle Krems zeigt Werke von Wolfgang Denk aus den letzten 30 Jahren. Ältere und ganz aktuelle Arbeiten sind einander gegenübergestellt und zeigen den Facettenreichtum seiner Kunst. Ausgehend von den Arbeiten der 70er Jahre dokumentiert die Ausstellung Denks künstlerische Entwicklung bis heute. Eine bedeutende Zahl neuer Arbeiten, die thematisch an die 70er anschließen, runden die Schau ab. Ausgewählt wurden die Arbeiten der Schau zum 60. Geburtstag Wolfgang Denks, dem Gründungsdirektor der Kunsthalle Krems, von Hermann Nitsch.

Thomas Baumgärtel - After-Images, Factory
Thomas Baumgärtel drängt in seiner Kunst auf inhaltliche Auseinandersetzung und öffentliche Diskussion, er steht in der Tradition der Antikriegskunst. Der 1960 geborene Künstler wurde in den 80er-Jahren mit einer gesprayten, leuchtendgelben Banane, die im öffentlichen Raum an Wänden und Eingangstüren zahlreicher Kunstinstitutionen auftauchte, bekannt. Die gelbe Banane ist auch im Bildwerk Baumgärtels von großer Bedeutung. In der Factory zeigt Baumgärtel Arbeiten der Bilderserie Nie wieder Krieg, entstanden Mitter der 90er-Jahre, und seiner jüngsten Bilderserien Menschenmassen und Holocaust. In diesen Arbeiten verzichtet er erstmals seit Jahren auf das Symbol der Banane. Er stellt darin die Frage, wie man an den Holocaust erinnern könne, ohne ihn selbst erlebt zu haben und wie dieser sich in der Kunst darstellen lasse, ohne ästhetische Aspekte in den Vordergrund zu stellen.


Gerlinde Thuma -  Chronos : kairos – die Zeit und der rechte Augenblick, Artothek
Gerlinde Thuma beschäftigt sich in ihrer Malerei mit der unterschiedlichen Wahrnehmung von Zeit. Für 'Zeit' gibt es in der deutschen Sprache nur ein Wort, das Griechische dagegen unterscheidet den Begriff nach seiner Qualität: chronos bezeichnet die gleichmäßig fließende Zeit, kairos den günstigen Augenblick. Die Arbeiten Thumas erfassen Motive aus zwei Blickwinkeln und stellen jeweils zeitlich oder räumlich veränderte Situationen – zwei Wirklichkeiten – dar. Gerlinde Thuma studierte Malerei und Animationsfilm bei Maria Lassnig an der Universität für angewandte Kunst. Die Künstlerin ist mit mehreren Arbeit im Kunstverleih der Artothek vertreten.

5 Jahre Factory und Artothek
Im Anschluss an die Eröffnung feiern Factory und Artothek, direkt über der Factory gelegen, ihr 5-jähriges Jubiläum. Die Factory der Kunsthalle Krems ist ein Ort kultureller Interaktion. Der Ausstellungsraum widmet sich dem zeitgenössischen Kunstschaffen, Tendenzen des österreichischen und internationalen Kunst- und Kulturbetriebs werden einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Für die internationalen Gästen des niederösterreichischen Artist-in-Residence-Programms ist der Raum ein offener, kommunikativer Ort für Diskussion, Erfahrungsaustausch und künstlerische Präsentation.


Markus Wilfling. Spiegelkabinett
14. Oktober 2007 – 17. Februar 2008
Eröffnung: Samstag, 13. Oktober 2007, 16 Uhr, Kunsthalle

Wolfgang Denk
Fast eine Retrospektive. 1977-2007
14. Oktober 2007 – 10. Februar 2008
Eröffnung: Samstag, 13. Oktober 2007, 16.30 Uhr, Kunsthalle

Thomas Baumgärtel. After-Images
14. Oktober 2007 – 17. Februar 2008
Eröffnung: Samstag, 13. Oktober 2007, 17.30 Uhr, Factory

Gerlinde Thuma. Chronos : kairos – die Zeit und der rechte Augenblick
14. Oktober – 9. Dezember 2007
Eröffnung: Samstag, 13. Oktober 2007, 18 Uhr, Artothek


Quelle: www.kunsthalle.at
 

Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Kunst & Kultur