1. Stadt Wien
  2. Kunst & Kultur
  3. Kunst und Künstler
Mehr Kunst & Kultur
Artikel teilen
Kommentieren
Kunst und Künstler

Zeitgenössische Kunst auf der Viennafair Messe

Zeitgenössische Kunst auf der internationalen VIENNAFAIR Messe. Ein umfangreiches Programm und erweitertes Service haben mehr KunstsammlerInnen als die Jahre zuvor Lust auf einen Kunst-Trip nach Wien gemacht.

Kunstwerk mit Menschen in roter Kleidung darauf
© www.stadt-wien.at | Zeitgenössiche Kunst auf Österreichs größter Kunstmesse

Gutes Geschäft schon bei der Preview dank internationaler Sammlerinnen und Sammler

Ein umfangreiches Programm und ein erweiterter Service hatten mehr KunstsammlerInnen als in den Jahren zuvor Lust auf einen Kunst-Trip nach Wien gemacht. Ein Erfolg der sich nicht zuletzt auch in den Umsätzen der Galerien schon bei der Preview und der Vernissage zeigte. So benötigten die US-Amerikanischen Sammlerpaare Barbara und Aron Levine sowie Mari und Peter Shaw bei ihrem Messerundgang nicht einmal eine Stunde, um an den Messeständen von Tulips und Roses (Vilnius) und Andreas Huber (Wien) ihre ersten Käufe zu tätigen. Die Galerie von Braunbehrens (München) durfte sich am Ende der Vernissage über eine ganze Reihe roter Punkte freuen und auch Hans Knoll (Wien/Budapest) zeigte sich zufrieden über die Verkäufe schon während der Vernissage. Mathias Klosers Ortstafel „Lech mich am Arlberg“ am Stand der Galerie Frey (Wien) fand Liebhaber in der nahen Schweiz, die Galerie Kratochwill konnte Arbeiten von Gabriele Sturm, Markus Dressler und Otto Muehl abgeben, und bei Wilkinson (London) fanden Arbeiten von Get Quinn neue Besitzer.

Performance Nite

Verlängerte Öffnungszeit bis 21 Uhr am Freitag
Am zweiten Messetag, Freitag 7. Mai 2010, ist die >VIENNAFAIR< erstmals bis 21 Uhr geöffnet. Von 18 Uhr bis 21 Uhr finden in der Halle A unter dem Motto „Performance Nite at >VIENNAFAIR 2010<“ Performances u.a. von und mit folgenden KünstlerInnen statt: Josef Dabernig, Carola Dertnig, Christian Falsnaes, Jiri Kovanda und Marlene Haring sowie der Midi Marsch Musik Kapelle. Mit diesem speziell entwickelten Schwerpunkt-Programm bietet die >VIENNAFAIR < den Galerien die Möglichkeit für eine zweite Vernissage - zusätzlich zum exklusiven Opening am 5. Mai und den interessierten MessebesucherInnen ein weiteres spannendes Highlight.

Internationale Experten diskutieren über Wien als Kulturmetropole sowie den Film in der Kunst und als Sammelobjekt
Die VIENNAFAIR ist für Wien als Kulturmetropole und Kunstmarkt-Standort von großer Bedeutung“, sagt Christoph Thun-Hohenstein,Geschäftsführer departure wirtschaft, kunst und kultur GmbH. „Wie im letzten Jahr hat sich departure als Kreativagentur der Stadt Wien auch heuer wieder bemüht, mit der Gestaltung und Förderung des Diskussionsprogramms sowie dem Galerienprojekt „curated by_vienna 2010/art&film“ zur Attraktivität der VIENNAFAIR beizutragen. Der Messe wie auch der Wiener Kunst- und Galerienszene wird dadurch erhöhte internationale Aufmerksamkeit verschafft. Ich freue mich sehr über die Fortführung dieser sehr erfolgreichen Kooperation.“

Die Bandbreite künstlerischer Arbeiten, welche heute das filmische Bild nutzen oder sich pointiert auf dieses beziehen, thematisieren Pierre Bismuth (Künstler und Oscar-Preisträger für bestes Drehbuch, Brüssel), Jessica Hausner (Filmregiesseurin und Autorin, Wien) und Michael Rush (Museumsdirektor, Kurator, Autor und Kunstkritiker, New York) in der Diskussion „KünstlerInnen als Auteurs“. (Fr 7. Mai, 16.00 bis 17.30h, departure Lounge, Halle A, Messe Wien)

Weiters sprechen Haro Cumbusyan (Sammler, London und New York), Joao Fernandes (Direktor des Museo Serralves, Porto), Berta Sichel, (Leiterin Moving Image Department, Reina Sofia National Art Centre, Madrid) und Paul Willemsen (Direktor Argos Centre for Art and Media, Brüssel) unter dem Titel „Bewegendes Sammeln” über die zunehmende Bedeutung von zeitabhängiger Kunst in Sammlungen. (Sa 8. Mai, 16.00 bis 17.30h, departure Lounge, Halle A, Messe Wien)

Einen besonderen Programmpunkt bildet schließlich das Gespräch „Wo stehen wir heute?” zwischen dem kanadischen Künstler AA Bronson (Mitbegründer von General Idea und dem Kunstverlag Printed Matter) und Frank Wagner (Kurator und Autor, Berlin) über die künstlerische Auseinandersetzung mit AIDS und deren Auswirkung auf die Queer-Theorie. (Sa 8. Mai, 14.00 bis 15.30h, departure Lounge, Halle A, Messe Wien)

Um möglichst vielen Interessierten die Teilnahme an den Diskussionen zu ermöglichen, stellt departure wirtschaft, kunst und kultur GmbH ein limitiertes Kontingent an kostenlosen Eintrittskarten zur Verfügung. Nach einer persönlichen Anmeldung unter der E-Mail-Adresse viennafair_panelprogram@departure.at können Besucher ihren departure-Panelpass beim VIP-Counter der VIENNAFAIR 2010 abholen.

VIENNAFAIR-Special am letzten Messetag

Für alle Mütter am Muttertag freier Eintritt zur VIENNAFAIR 2010
Besonders großen Anklang fand vergangenes Jahr der freie Eintritt für alle Mütter am Muttertag. Aus diesem Grund bietet Reed Exhibitons Messe Wien auch heuer unter dem Motto „Muttertag @ VIENNAFAIR“ in Kooperation mit Radio 88.6 und der Tageszeitung „Die Presse“, am Sonntag, den 09. Mai, für alle kunstinteressierten Mütter ein spezielles Muttertagsgeschenk an: freier Eintritt für alle Mütter mit Kindern bis 14 Jahre, ermäßigter Eintritt für die Begleitung via Online-Ticketing, am Samstag und Sonntag Malen für Kinder und Erwachsene mit professioneller Betreuung durch die Kunstvermittlung des Essl-Museums (Halle A, neben Café Vienna). Für die ersten hundert Mütter gibt es außerdem ein Gratisexemplar der neuen Videoedition von KulturKontakt Austria. Weiters verlost Radio 88.6 Muttertags-PACKAGES, und Gerstner Exhibition & Congress Catering überrascht mit einem MUTTERTAGS-KUNSTLUNCH im VIENNAFAIR-Restaurant
(Platzreservierung erforderlich: gastro@gerstner.at)

Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Kunst & Kultur