1. Stadt Wien
  2. Kunst & Kultur
Mehr Kunst & Kultur
Artikel teilen
Kommentieren
Kunst & Kultur

Kaya Yanar im Volkstheater

Informationen über einen Abend mit Kaya Yanar im Volkstheater Wien.

Kaya Yanar im Volkstheater

KAYA YANAR
“Made in Germany“

Montag, 15. Januar 2007, 19.30 Uhr

Mit seiner Comedy Show „Was guckst Du?!“ und seinen Bühnenprogrammen „Suchst Du?!“ und „Welttournee - durch Deutschland“ schaffte es Kaya Yanar innerhalb kürzester Zeit an die Spitze der deutschen Comedy-Szene. Seine Sendung wurde mit diversen Preisen belohnt: Deutscher Fernsehpreis Sparte „Comedy“, Österreichischer Fernsehpreis Sparte „Beste Programmidee“, Deutscher Comedypreis Sparte „Beste Comedy-Sendung“, Clivis Medienpreis Sparte „TV“, International Emmy Nominee, Grüne Palme (Preis der Zeitschrift "GEO", die Auszeichnung für besondere Verdienste um die Völkerverständigung).

Im Herbst 2006 geht Kaya Yanar mit seinem neuen Bühnenprogramm „Made in Germany“ wieder auf Tour. Er bleibt dabei seinem Konzept von Multikulti treu und so gibt es auch hier ein Wiedersehen mit seinen Freunden Ranjid, Francesco und Hakan. Aufgewachsen mit drei Kulturen schildert er seine Kindheitserfahrungen mit seiner türkisch-arabischen Familie, sowie die Konfrontation mit der deutschen Seite und dem Rest der Welt. Kayas Comedy ist ehrlich, kennt keine Tabus und macht auch vor ihm selbst nicht halt. Seine eigenen Tragödien und Schwächen verwandeln sich in witzige Anekdoten.

Kaya über sich selbst: „Ich liebe die Vielfalt des Lebens, die verschiedenen Menschen, Sprachen, Gewohnheiten. Meine Comedy handelt von verschiedener kultureller, intellektueller oder religiöser Natur und zeigt trotzdem wie ähnlich wir uns alle doch sind.“ Und dass Kaya Yanar seinen Beruf liebt und lebt wird einem spätestens dann bewusst, wenn man ihn LIVE auf der Bühne erlebt!

Karten € 10, € 18, € 20, € 22, € 26 unter Tel. 01-52 111-400.

 

Text: Volkstheater Wien

Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Kunst & Kultur