1. Stadt Wien
  2. Kunst & Kultur
Mehr Kunst & Kultur
Artikel teilen
Kommentieren
Kunst & Kultur

IRONIMUS

Zum 80. Geburtstag des bedeutendsten Karikaturisten Österreichs zeigt das Karikaturmuseum Krems in einer Jubiläumsschau über 200 Karikaturen, Fotografien, uvm. Ab 16.03.2008!

IRONIMUS - Karikaturausstellung

Ohne Leichtsinn geht es nicht!

16. März bis 14. September 2008

Eröffnung: Samstag, 15. März 2008, 11 Uhr
kuratiert von Monika Knofler


Zum 80. Geburtstag von IRONIMUS alias Gustav Peichl präsentiert das Karikaturmuseum Krems in einer einzigartigen Karikaturausstellung das umfassende Schaffen eines der wichtigsten und bedeutendsten Karikaturisten Österreichs. Seit mehr als 50 Jahren kommentiert IRONIMUS mit spitzer Feder, sensiblen und sparsamen Strich und hintergründigem Humor das innen- und außenpolitische Geschehen in Österreich. Seine Karikaturen erreichen jede Woche in der Presse und in der Süddeutschen Zeitung ein Millionenpublikum. IRONIMUS gilt als Lyriker unter den Karikaturisten - Eleganz und Ironie sind sein Markenzeichen.

Das Karikaturmuseum Krems – das einzige von Architekt Gustav Peichl realisierte Museumsbau in Österreich – zeigt seinen Besuchern in der Karikaturausstellung rund 200 Karikaturen, Skizzen, Fotografien, originale Zeitungsausschnitte und Lithographien. Für die Jubiläumsausstellung öffnet IRONIMUS erstmals und exklusiv sein Privatarchiv, d.h. bisher unveröffentlichtes Material - Zeichnungen und erste Karikaturen aus der Schulzeit sowie noch nie gezeigte Dokumente aus der Jugendzeit des Künstlers – werden den Besuchern zugänglich sein.  Die Ausstellung bietet neben dem künstlerischen Schaffen von IRONIMUS als Karikaturist, auch einen Überblick über das politische und künstlerische Leben in Österreich seit 1945.

Die ausgewählten Werke karikieren die wichtigsten Protagonisten und Zeitzeugen der Besatzungszeit und der später neu errungenen Freiheit, nach dem Staatsvertrag. Sie schildern in lebendiger Weise die Zeit des Wirtschaftswunders und die nicht enden wollenden Koalitions-Querelen und Politik-Skandale bis heute. Alle österreichischen und deutschen Regierungen – von Leopold Figl bis Alfred Gusenbauer, von Konrad Adenauer bis Angela Merkel – sind auf humorvolle Art und Weise dokumentiert und festgehalten. Die Karikaturen bieten auch Einblicke in die österreichische Kunst- und Kulturszene, wobei natürlich ein besonders kritisches Auge auf die Architekturszene geworfen wird.

Der Höhepunkt der Karikaturausstellung wird eine originale Rekonstruktion des ersten Fernsehsprecherstudios des Österreichischen Rundfunks aus dem Jahr 1955 sein. Fotos, Drehbücher und Story Bords, sowie Ausschnitte aus Fernsehsendungen dokumentieren die Fernsehtätigkeit von IRONIMUS, vor allem die legendären Silvestersendungen des populären Karikaturisten.

Die Ausstellung im Karikaturmuseum Krems, ist die einzige Jubiläumsausstellung von IRONIMUS. Anlässlich der Schau erscheint im Amalthea Verlag die Publikation IRONIMUS. Ohne Leichtsinn geht es nicht!, die das Wirken des Karikaturisten in den vergangenen sechs Jahrzehnten aufzeichnet.

Ausstellungsdaten:

IRONIMUS
Ohne Leichtsinn geht es nicht!

Ausstellungsdauer:
16. März bis 14. September 2008
Eröffnung: Samstag, 15. März 2008, 11 Uhr

Ausstellungsort:
Karikaturmuseum Krems, Steiner Landstraße 3a, A-3500 Krems-Stein
T: (+43-2732) 90 80 20-177, F: (+43-2732) 90 80 11
Email: office@karikaturmuseum.at, www.karikaturmuseum.at

Öffnungszeiten:
täglich 10 bis 18 Uhr

Eintrittspreise:
Erwachsene € 9,00
Ermäßigt € 8,00
Familienkarte € 18,00
Schüler € 3,50
Führung € 2,50


Publikation
IRONIMUS. Ohne Leichtsinn geht es nicht!
104 Seiten, € 14,90, erschienen im Amalthea Verlag

KuVerT/Kunstvermittlung
Ausstellungsrundgänge an Samstagen, Sonn- und Feiertagen, jeweils um 15 Uhr


Quelle/Bilder: Karikaturmuseum Krems www.karikaturmuseum.at

Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Kunst & Kultur