1. Stadt Wien
  2. Kunst & Kultur
  3. Ausstellungen
Mehr Kunst & Kultur
Artikel teilen
Kommentieren
Jürgen Weber
Ausstellungen Text: Jürgen Weber

Vienna Art Week: Seeking Beauty

14.–20. November 2016: Unter dem Motto „Seeking Beauty“ haben sich auch dieses Jahr wieder die wichtigsten Museen und Galerien sowie unabhängige Ausstellungsräume und Alternative Spaces der Stadt für das Kunstfestival VIENNA ART WEEK zusammengetan. Insgesamt 100 Programmpartner bieten mehr als 200 Veranstaltungen für ein kunstinteressiertes Publikum aus dem In- und Ausland. Touren, Live-Performances, Vorträge, Filme zum Thema Schönheit.

...findet auch eine quackende Ente!
© 2016_courtesy_galerie_krinzinger_and_the_artists | Jannis Varelas: Blue House, aber wer genau hinschaut...

VIENNA ART WEEK 2016

Motto: Seeking Beauty

200 Veranstaltungen vom 14.-20. November

bei 100 Programmpartnern

Ausstellungen, Diskussionen, Live-Performances, Filme, Vorträge

Auf der Suche nach... Schönheit!

Den Schönheitsbegriff ins Zentrum stellt etwa ein mehrstündiger, performativer Interviewmarathon mit Gesprächen und Live-Performances, der bei der Vienna Art Week stattfindet. Es werden von hochkarätigen Gästen u.a. die Fragen „Was ist Schönheit? Welche Kriterien bestimmen, was uns gefällt? Wie verändert sich der Schönheitskanon im Laufe der Zeit?“ beantwortet und das sogar unter Mitwirkung des Publikums. Weitere Ausstellungen, Eröffnungen, Vorträge, Filmvorführungen, Rundgänge und Touren, Performances, Gespräche und Diskussionen erwarten die Festivalbesucher auf der einwöchigen Kunstmesse, die man in dieser Form nur aus Wien kommt. So wird etwa die französische Body-Art- und Performance-Künstlerin ORLAN auftreten, aber auch viele weitere. Außerdem findet auch 2016 der beim Messe-Publikum beliebte Open Studio Day statt, an dem rund 70 Künstlerinnen und Künstler ihre Ateliers öffnen und ihre Arbeiten und Projekte so frei zugänglich machen. Zum zweiten Mal findet auch der Family Art Day mit Veranstaltungen für die ganze Familie im Rahmen der Vienna Art Week statt.

„Schönheit ist nicht bloß eine Geschmacksfrage, sie befi ndet sich in stetigem Wandel und entsteht im Dialog. Uns interessiert die Frage, welche Kriterien das Schöne defi nieren und welche Verbindungen zwischen dem Schönheitsbegriff und gesellschaftlichen Entwicklungen bestehen.“ Robert Punkenhofer, Künstlerischer Leiter VIENNA ART WEEK

Kunstwoche mit Anspruch

Unter dem Titel „Curators’ Picks“ werden fünf internationale Kuratorinnen nach Wien eingeladen, um den Austausch und die Vernetzung der nationalen und der internationalen Kunstwelt zu fördern und auch so auf die Vienna Art Week aufmerksam machen. Ausgewählte Galerien laden am 16. November zur Open Gallery Night, aber auch die großen Museen und Ausstellungshäuser bieten zahlreiche Ausstellungseröffnungen, Diskussionsveranstaltungen und Spezialprogramme während der Vienna Art Week an. 40 „Alternative Spaces“ zeigen wiederum in vielfältigen Programmpunkten, wie sich das diesjährige Motto „Seeking Beauty“ für sie interpretieren lässt. Jährlich besuchen etwa 35.000 Gäste aus dem In- und Ausland die Vienna Art Week, die vom Art Cluster Vienna, einem Zusammenschluss von 25 Wiener Kunstinstitutionen, gestaltet wird.

„Mit unserem vielseitigen Kunstkalender spricht die VIENNA ART WEEK Fachleute und Kunstinteressierte gleichermaßen an. Das hochkarätige Programm zwischen Barock und zeitgenössischem Experiment macht die unverwechselbare Atmosphäre der VIENNA ART WEEK aus.“ Martin Böhm, Initiator der Kunstwoche und Präsident des Art Cluster Vienna

Programmhöhepunkte der VAW

Performativer Interviewmarathon Seeking Beauty

Dienstag, 15. November 2016, 14–20 Uhr

MAK – Österreichisches Museum für angewandte Kunst 7 Gegenwartskunst

Gespräche mit: Mark Evans (Kurator, Victoria and Albert Museum, GB), Dejana Kabiljo (Designerin, A), ORLAN (Künstlerin, FR), Barbara Vinken (Literaturwissenschaftlerin, D) Performances von: Krõõt Juurak (EE/A) und Anne Juren (F/A), Elisabeth von Samsonow (A), Station Rose (A), Doris Uhlich (A). Diese Veranstaltung wird von Robert Punkenhofer, Künstlerischer Leiter der VAW, und Ursula Maria Probst, Kunstkritikerin, Kuratorin und Künstlerin, kuratiert.

Open Studio Day

Samstag, 19. November 2016

70 Künstlerinnen und Künstler öffnen exklusiv für die VAW ihre Ateliers. Die Auswahl trafen Anne Faucheret (Kuratorin Kunsthalle Wien), Walter Seidl (Sammlungskurator „Kontakt. Die Kunstsammlung der Erste Group und ERSTE Stiftung“) und Eva-Maria Stadler (Universität für angewandte Kunst). Am Nachmittag des 19. November finden Künstlergespräche mit Henning Bohl, Maria Hahnenkamp und Paul Albert Leitner statt sowie Open Studio Day Tours in ausgewählte Ateliers ein mit Nika Kupyrova und Gerald Straub. Details dazu hier! http://www.viennaartweek.at/open-studio

Curators’ Picks

Podiumsdiskussion Donnerstag, 17. November 2016, 17.30 Uhr

Akademie der bildenden Künste Wien

Auf dem Podium: Federica Chiocchetti (Autorin und freie Kuratorin, Gründungsdirektorin Photocaptionist, London), Susan Hapgood (Kuratorin und Direktorin des ISCP, New York), Julia Peyton-Jones (1991–2016 Direktorin und Kodirektorin Serpentine Galleries, London), Lauren Prakke (Vortragende, Autorin, Beraterin und Kuratorin, Gründerin von Prakke Contemporary, London), Gabriela Vaz-Pinheiro (Künstlerin, Kuratorin, Wissenschaftlerin, Porto). Moderation: Robert Punkenhofer, Künstlerischer Leiter VAW

Ausstellungseröffnungen

Francis Al.s (B) und Avery Singer (USA)

Eröffnung: Donnerstag, 17. November 2016, 19 Uhr

Secession Francis Alÿs (B): Mit seiner Teilnahme an der documenta 13 und Einzelausstellungen im MoMA in New York sowie in der Tate Modern, London, zählt Alÿs mit Le Temps du Sommeil eine seit 1995 fortlaufend überarbeitete Serie von 111 kleinformatigen Gemälden, die seine Ideen sowie die Entwicklung seines Werks in den vergangenen Jahrzehnten reflektiert zu den wichtigsten englischen Künstlern. Die amerikanische Künstlerin Avery Singer stellt als junge Malerin in der Secession Referenzen zu medialen Bedingungen und Mechanismen des Digitalen zu ihrer Kunst her.

Weiterleben | In anderen Worten über Leben?

Eröffnung: Donnerstag, 17. November 2016, 19 Uhr

xhibit, Akademie der bildenden Künste Wien

Landschaftsansichten aus Brasilien, Obermesopotamien, Österreich und Kuwait.

Peter Dressler (A) und Nasan Tur (D)

Eröffnung: Dienstag, 15. November 2016, 19 Uhr KUNST HAUS WIEN: Wien-Retrospektive posthum von Peter Dresslers Werk: Peter Dressler (1942–2013) als Künstler, Akademielehrer, Sammler und kritischer Beteiligter an der Kunstszene. Nasan Tur (D):  Seine Arbeiten reflektieren die gesellschaftlichen Bedingungen, unter denen sie entstanden sind. Oft geht es dabei um politische Ideologien, unterschwellige Botschaften und die Symbole von Macht und Widerspruch, die im Stadtbild von Berlin allgegenwärtig präsent sind.

Family Art Day

Sonntag, 20. November 2016

Kunst für die ganze Familie in der Albertina (Juniorführung durch die Ausstellung Seurat, Signac, Van Gogh. Wege des Pointillismus, 10.30 Uhr) und im Kunsthistorische Museum (Familienführung Die Schöne und das Biest, 12 Uhr) sowie in der Secession (Familienführung durch die Ausstellungen von Francis Alÿs und Avery Singer, 15 Uhr) und im 21er Haus (Führungen und Workshop Im Jahr des Affen, 15 Uhr)

Sonderpräsentationen und -programme

Ein romANTIscher Abend – seeking beauty in Margareten. Offenes Gespräch, Präsentation, Storytelling und Performance zu Bildern von Romantik.

Dienstag, 15. November 2016, 18 Uhr

Künstlerhaus 1050

Verleihung des Kunstpreises der Kunsthalle Wien und Ausstellungseröffnung

Dienstag, 15. November 2016, 19 Uhr

Kunsthalle Wien am Karlsplatz

The Last Machine

Analoge Filmkunst aus Berlin, Paris, Wien

Mittwoch, 16. – Freitag, 18. November 2016

Österreichisches Filmmuseum

Open Gallery Night

In ausgewählten Galerien – Detailinformationen unter: www.viennaartweek.at/gallerynight

Mittwoch, 16. November 2016, 18–24 Uhr

Filmpräsentation Darja Bajagić

Bajagićs Arbeiten behandeln kontroverse Themen und Fragestellungen zu geschlechtlichen Machtbeziehungen, Zensur,

Autorschaft und Identität. Die 1990 in Montenegro geborene Künstlerin lebt in New York.

Donnerstag, 17. November 2016, 19 Uhr

mumok kino

SeekingBeautyQ21: Die Institutionen des Q21/MuseumsQuartier Wien widmen sich während der gesamten VIENNA ART WEEK mit einer Ausstellung und begleitend in Social-Media-Kanälen des Q21 der Vielfalt des Schönheitbegriffs.

Touren und Rundgänge

Die Touren zählen zu den beliebtesten Programmpunkten der VIENNA ART WEEK. Kuratoren, Kunstkritiker und Kunstschaffende führen dabei durch Künstlerateliers, Galerien und Architekturbüros, zu Kunstprojekten oder ausgewählten Mode- und Designwerkstätten. Sie gewähren exklusive Blicke hinter die Kulissen der Wiener Kunst- und Kreativszene und bieten dem Publikum Leitfäden für das umfangreiche Kunstgeschehen in der Stadt.

Studio Visits in den Bundesstudios

18.–19. November 2016

Geführte Rundgänge mit Kuratorin Maria Christine Holter durch die Förderateliers des Bundeskanzleramts.

Guided Open Studio Day Seeking Beauty-Tours

19. November 2016

Im Rahmen des Open Studio Day laden die Künstlerin Nika Kupyrova und der Kulturtheoretiker und Künstler Gerald

Straub in ausgewählte Studios zum gemeinsamen Gespräch.

Artist-in-Residence-Ateliers / Studio Visits

18. und 19. November 2016

Kunstjournalistin Alexandra Matzner und Kunst- und Kulturvermittler Wolfgang Brunner führen in die Artist-in-Residence-Ateliers von Krinzinger Projekte, Kunsthalle Exnergasse, MuseumsQuartier Wien und studio das weisse haus.

Guided Gallery Tours

17.–19. November 2016

Die Kunstexperten Manisha Jothady, Christina Werner und Lucas Cuturi führen durch ausgewählte Wiener Galerien.

departure-tour

19. November 2016

Rundgang mit Elisabeth Noever-Ginthör (Leiterin departure, Kreativzentrum der Wirtschaftsagentur Wien) zum Architekturbüro

AllesWirdGut, zur Schuh-Manufaktur VON MORGEN und zur Modewerkstatt von FEMME MAISON.

Vorträge und Diskussionen

Einen wichtigen Bestandteil der VIENNA ART WEEK bilden hochkarätig besetzte Diskussionen und Vorträge, die zu einer vertiefenden Auseinandersetzung mit unterschiedlichsten inhaltlichen Schwerpunkten anregen.

Art venues Vienna–Rome. Der Kunststandort Rom im Vergleich

Mit: Flavio Ferri (Fondazione per l’Arte, Rom), Luca Lo Pinto (Kurator Kunsthalle Wien), Pier Paolo Pancotto (Kurator), Bartolomeo Pietromarchi (Direktor MAXXI, Rom), Francesco Stocchi (Kurator Museum Boijmans Van Beuningen, Rotterdam, und Fondazione Carriere, Mailand), Moderation: Maria Alicata (Kuratorin und Kunstkritikerin, Rom)

Donnerstag, 17. November, 2016, 18 Uhr

DOROTHEUM (in englischer Sprache)

ALTERNATIVE SPACES

In 40 Räumen wird das Motto Seeking Beauty beleuchtet: So laden das Apartment Draschan & Instant Edition zur Ausstellung Beauty Rules (Eröffnung am 15. November), New Jörg zum Konzert von BeAutIes oF the NiGhT (14. November), Marcello Farabegoli Projects zur Besichtigung der Installation KUCSKO: The Beauty of Intellectual Property (Eröffnung am 15. November) oder Gerald Straub zur Auseinandersetzung mit der performativen Rauminstallation Found Beauty in den Raumteiler ein, wo von 14. bis 18. November ein Song und ein Musikvideo entstehen werden. Detailinformationen: www.viennaartweek.at/specialprojects

 

Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Teilnehmende Kunstinstitutionen - Mitglieder des Art Cluster Vienna

Zum detailierten Programm der Vienna Art Week

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Kunst & Kultur