1. Stadt Wien
  2. Kunst & Kultur
  3. Ausstellungen
Mehr Kunst & Kultur
Artikel teilen
Kommentieren
Vivian Schulz
Ausstellungen Text: Vivian Schulz

Kaiser Karl V. erobert Tunis im KHM

Das Kunsthistorische Museum Wien zeigt vom 7 Mai 2013 bis zum 1. Februar 2015 eine Ausstellung, die sich mit der Eroberung Tunis von Kaiser Karl V. im Jahr 1535 beschäftigt. Ausgestellt werden Tapisserien mit Darstellungen des Feldzuges, sowie einzigartige Kartons des flämischen Künstler Jan Cornelisz Vermeyen.

Zu sehen ist Kaiser Karl V bei der Musterung auf einem Pferd, neben ihm ein Baum und darunter ein Untertan mit Tisch und Buch.
© Kunsthistorisches Museum Wien | Die Musterung des Heeres in Barcelona durch Kaiser Karl V aus der Ausstellung Kaiser Karl V erobert Tunis

Geschichtlicher Hintergrund des Tunis Feldzuges

Im Jahr 1535 brach der habsburgisch-spanische Eroberer Kaiser Karl V. mit einer Flotte von über 30.000 Mann auf, um das ferne Tunis zu erobern, welches zu diesem Zeitpunkt noch von den Osmanen besetzt war. Von Sardinien stach er mit seinen Soldaten in See und gewann die Macht über die heutige Hauptstadt Tunesiens. Elf Jahre nach dem Sieg, erhielt der flämische Künstler Jan Cornelisz Vermeyen den Auftrag, Vorlagen für insgesamt zwölf monumentale Tapisserien mit Darstellungen des Tunis Feldzuges anzufertigen. Als Grundlage dienten ihm Zeichnungen und Skizzen, die er selbst vor Ort angefertigt hatte. Diese einzigartigen Kartons stehen im Zentrum der Ausstellung.

Dokumentation durch Jan Cornelisz Vermeyen

Das Kunsthistorische Museum Wien zählt nämlich 10 der Original 12 ,,Tunis-Kartons‘‘ zu seiner Sammlung. Die Kartons sind mit Kohlestift gezeichnet und wurden dann mit Aquarell bzw Gouachfarben koloriert. Vier Jahre dauerte es die ca. 4 Meter hohen Vorlagen herzustellen. Die topographisch genau wiedergegeben Schauplätze werden durch die Kartons für das Publikum wiedergespiegelt und überzeugen durch ihre detailreiche Dokumentation. Ergänzt wird die Ausstellung Kaiser Karl V. erobert Tunis durch die Bestände verschiedener Sammlungen des Kunsthistorischen Museums, sowie der Bibliothek, der Gemäldegalerie, der Hofjagd- und Rüstkammer, der Kunstkammer, dem Münzkabinett sowie Schloss Ambras Innsbruck, die verschiedene Einblicke auf den Feldzug von 1535 ermöglichen.

Die Sonderausstellung Kaiser Karl V. erobert Tunis im Kunsthistorischen Museum verspricht kunsthistorisch einen einzigartigen Blick auf das geschichtliche Ereignis. Die Tapisserien und Kartons sind spektakulär und überzeugen durch feine Detailarbeit.

Führungen zu der Sonderausstellung

Das Kunsthistorische Museum Wien bietet zu der Ausstellung Kaiser Karl V. erobert Tunis verschiedene Führungen an. Die Dauer beträgt rund 60 Minuten und verschafft, für den Preis von 3 Euro, einen Überblick über die Ausstellung. Es werden auch Führungen für Blinde und Sehbeinträchtigte Besucher angeboten. Termine sollten hier vorher vereinbart werden.

Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:
Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Kunst & Kultur