Ausstellung 300 Jahre Maria Theresia,

300 Jahre Maria Theresia: Strategin, Mutter, Reformerin

Einer „Sanktion“ ihres Vaters hatte es Maria Theresia zu verdanken, dass sie 1740 als erste Frau den habsburgischen Thron bestieg. Die „Pragmatische Sanktion“ von Karl VI, Maria’s Vater, hatte die weibliche Nachfolge im Vielvölkerreich geregelt und so spielte erstmals ein Mann nur eine Nebenrolle: Franz Stephan von Lothringen (1708-1765), ihr Gemahl, wurde zwar zum römisch-deutschen Kaiser gekrönt, "Kaiserin“ war aber seine neun Jahre jüngere Frau Maria Theresia (1717-1780), als „Kaiserin“ übrigens Zeit ihres Lebens ungekrönt. Gekrönte Königin war sie dafür von Böhmen und „König“ von Ungarn, wo sie damals mit ihrem erstgeborenen Sohn Joseph am Schoß eingeritten sein soll, um die Ungarn von ihrer gesicherten männlichen Nachfolge zu überzeugen und das löste sogar bei ihnen – die stets im Widerspruch zur Hauptstadt Wien und ihrer habsburgischen Repräsentanten waren – Jubel aus.

» Weitere Ausstellungen in Wien

300. Geburtstag Maria Theresias: 16-fache Mutter und Landesmutter

15 weitere Kinder entsprangen ihrem Leib noch in der Folge und immerhin zehn überlebten und erreichten wohlbehalten das Erwachsenenalter. Als „gütige Landesmutter“ inszenierte sie sich damals, ein Bild das auch heute noch gerne geglaubt wird, denn „Mutter“ war sie ja tatsächlich und schließlich trug sie auch die Verantwortung für ihre „Landeskinder“ indem sie 1774 das Gesetz zur "Allgemeinen Schulordnung" erließ und somit einen wesentlichen Schritt zur Bildung ihrer Untertanen einleitete. Außerdem reformierte Maria Theresia die Verwaltung, Armee, Wirtschaft und Bildung. Insgesamt widmen sich 2017, dem Jubiläums- und Geburtstagsjahr der Monarchin, neun Ausstellungen mit dem Leben und Wirken Maria Theresias:

» Mehr Veranstaltungen im Bereich Kunst und Kultur

Ausstellungen, Öffnungszeiten und Preise

Hofmobiliendepot - Möbel Museum Wien

"Familie und Vermächtnis". Die Familienpolitik Maria Theresias, die zahlreichen Denkmäler, die ihr gesetzt wurden sowie ihr kulturelles Vermächtnis (vor allem Schloss Schönbrunn) stehen im Zentrum der Ausstellung im Hofmobiliendepot.

Adresse: Andreasgasse 7, 1070 Wien

Öffnungszeiten: 15.3. – 29.11.2017 täglich (10.00–18.00 Uhr)

Preise:
Erwachsene € 9,50
Kinder (6 - 18) € 6
Schülergruppen ab 10 Pers. € 4,90
Studenten 19-25, Senioren 60+ € 8,50

Kaiserliche Wagenburg Wien

"Frauenpower und Lebensfreude". Maria Theresia’s Kutschen gleich neben Schloss Schönbrunn, wo sich die Wohnräume Maria Theresias befinden, in der Wagenburg geparkt und die zahlreichen Feste der Monarchin zeigen die sinnlichen Seiten der Kaiserin. 

Adresse: Schloß Schönbrunn, 1130 Wien

Öffnungszeiten: 15.3. – 29.11.2017 täglich (09.00–17.00 Uhr)

Preise:
Erwachsene € 9,50
Kinder (6 - 18) gratis
Schülergruppen gratis
Studenten 19-25, Senioren 60+ € 6,00
Ermäßigt mit Wien-Karte € 8,50

Schloss Hof (Niederösterreich)

"Bündnisse und Feindschaften". Bündnisse aber auch Zerwürfnisse kennzeichnen die Politik der Landesmutter, die auch – entgegen gängigen Klischees – einige Kriege führen musste. Die Schau im Schloss Hof spannt den Bogen vom schweren Amtsantritt als erste Frau im Land bis zu ihren zahlreich geführten Kriegen zur langfristigen Sicherung ihrer Macht. 

Adresse: Schloss Hof 1, 2294 Schloßhof

Öffnungszeiten: 15.3. – 29.11.2017 täglich (10.00–18.00 Uhr)

Preise:
Erwachsene € 13,00
Kinder (6 - 18) € 8,00
Schülergruppen ab 10 Pers. € 4,90
Studenten 19-25, Senioren 60+, Wien-Karte € 11,70

Schloss Niederweiden (Niederösterreich)

"Modernisierung und Reformen". Wer das Maria Theresia Denkmal zwischen den beiden Museen KHM und NHM in Wien kennt, wird wissen, dass Maria Theresia auch zahlreiche Berater hatte. Ihnen widmet sich diese Ausstellung. 

Adresse: Niederweiden 1, 2292 Engelhartstetten

Öffnungszeiten: 15.3. – 29.11.2017 täglich (10.00–18.00 Uhr)

Preise:
Erwachsene € 9,50
Kinder (6 - 18) € 6,00
Schülergruppen ab 10 Pers. € 4,90
Studenten 19-25, Senioren 60+, Wien-Karte € 8,50

Weitere Infos unter: www.mariatheresia2017.at Kombiticket für alle 4 Ausstellungen: € 29,-

Weitere Ausstellungen in den Wiener Museen

Prunksaal der Österreichischen Nationalbibliothek: In der Österreichischen Nationalbibliothek werden von 17.2. bis 5.6.2017 die Person Maria Theresia und ihre Rolle in Österreich und Europa in einer Ausstellung behandelt. Ihre politischen Erfolge und Krisen kommen dabei ebenso zur Sprache wie die kulturellen Errungenschaften ihrer Ära. Unter anderem erstmals zu sehen sein wird ein der Monarchin gewidmeter Prachtband aus dem Jahr 1740, der aufwändig restauriert wurde. 

Unteres Belvedere: vom 30.6. bis 5.11.2017 zeigt das Belvedere Maria Theresias Verhältnis zur bildenden Kunst, vor allem der Porträtmalerei, die der kaiserlichen Repräsentation diente. Auch der Entschluss Maria Theresias, die kaiserliche Galerie im Belvedere unterzubringen, ist Thema der Ausstellung. 

Kunsthistorisches Museum Wien (Münzkabinett): Zuhanden Ihrer Majestät: Die Medaillen Maria Theresias werden von 28.3.2017 bis 18.2.2018 im Kunsthistorischen Museum Wien gezeigt und deren Bedeutung erklärt, handelte es sich doch um eines der wichtigsten künstlerischen Massenmedien im 18. Jahrhundert, die "Schau- und Gedenkmünzen" dienten nämlich vor allem der Repräsentation von Macht. 

» Alle Museen in Wien

Porzellanmuseum im Augarten: Vom 20.3. bis 7.10.2017 zeigt das Museum „Höchst persönlich. Porzellan und Privatheit zur Zeit Maria Theresia“. Die Ausstellung wirft einen Blick in die Damenappartements, die Retiraden (Toiletten) und Schlafzimmer zur Zeit Maria Theresias. Die Porzellanmanufaktur im Augarten stellte damals viele neue Objekte in unterschiedlichen Formen her, die einer neuen Privatheit dienten. 

Stift Klosterneuburg:  vom 4.3. bis 15.11.2017 zeigt das Stift Klosterneuburg „Kirche, Kloster, Kaiserin - Maria Theresia und das sakrale Österreich“. Die Ausstellung stellt die Beziehung des Herrscherhauses zur Kirche dar, die zu Zeiten Maria Theresias ihren Höhepunkt erreichte. Darüber hinaus wird der 300. Geburtstag am 13. und 14. Mai 2017 mit einem barocken Fest begangen. 

Maria-Theresia-Tour im Schloss Schönbrunn: Nur im Jubiläumsjahr 2017 wird eine spezielle Führung durch das herausragende von Maria Theresia beauftragte und Johann Wenzel Bergl gestaltete Sommerappartement im Erdgeschoß von Schloss Schönbrunn angeboten. Die Tour inkludiert die Berglzimmer, die Große und Kleine Galerie, das Karussellzimmer und den Zeremoniensaal in der Beletage. Nur vom 15.3.-29.11.2017, Sa und So: 10.30 Uhr (englisch) und 14.30 Uhr (deutsch).

Reservierung: reservierung(at)schoenbrunn.at  oder Tel. +43-1-811 13-239

Kinder- und Familienprogramme

Für Kinder und Familien bieten die Wiener Museen spezielle, altersgemäße Programme zu Maria Theresias 300. Geburtstag an.

Schloss Hof:

Kinderführung „Maria Theresia und ihre Familie auf Schloss Hof“
Wann: Jeden Sonntag um 13.00 Uhr

Kindermuseum „Schönbrunn erleben“:

Maria Theresias 300. Geburtstag
Wann: Sa 13.5. & So 14.5.17 um 10.30, 13.30 und 15.00 Uhr

Themenführung „Maria Theresia: ein Herz und viele Kronen“
Wann: 1.07. – 11.11 Sa, So, Fei / 3.7.-10.9., 2.11., 3.11.2017 um 10.30, 13.30 und 15.00 Uhr

» Mehr Kinderprogramme in Wien