1. Stadt Wien
  2. Kunst & Kultur
  3. Ausstellungen
Mehr Kunst & Kultur
Artikel teilen
Kommentieren
Ausstellungen Text: Alemannò Partenopeo

Atelier 10 in der Brotfabrik zeigt: „Verküsst verwässert dutiert“

26. April–12. Oktober 2018: Das ATELIER 10 // Brotfabrik Wien zeigt die Ausstellung „Verküsst verwässert dutiert“ von Michaela Polacek und Franz Nigl. Begrüßung: Florian Reese, Einführung: Günther Oberhollenzer. Vernissage-Termin, Infos

Werke von Michaela Polacek und Franz Nigl sind zu sehen
© Michaela Polacek/Atelier 10 | Am 25. April findet die Eröffnung der Ausstellung im Atelier 10/Brotfabrik statt

26. April–12. Oktober 2018

ATELIER 10 // Brotfabrik Wien

Ausstellung „Verküsst verwässert dutiert“

von Michaela Polacek und Franz Nigl

Ausstellung in der Galerie des Atelier 10

In der Ausstellung „Verküsst verwässert dutiert“ von Michaela Polacek und Franz Nigl werden sowohl im zeichnerischen als auch bildnerischen Bereich hohe ästhetische Ansprüche befriedigt. So zeigen etwa die Arbeiten von Michaela Polacek innerorganische Strukturen, kartografische Muster, gewaltige Wucherungen, die sie mit zeichnerischen Mitteln auf riesigen Papierflächen realisiert. Konstatiert werden kann eine Opulenz schier endloser Details, die einen komplexen Kosmos eröffnen und so auch den BetrachterInnen offen für Neuinterpretationen zur Verfügung stehen. Polaceks feine Tuschzeichnungen stehen in starkem Kontrast zu den archaisch-geisterhaften Figuren von Franz Nigl, der in der Galerie des ATELIER 10 circa 300 seiner aus Terra-Nigra-Ton gefertigten Wesen ausstellt. Sie sehen aus, als wären sie in eine Art Bühnenbild eingebettet und erzeugen eine Atmosphäre einer invasiven Population von Gestalten mit rätselhafter Provenienz, schweigend, aber doch vielschichtig geschwätzig und voller Impressionen, die einem viel auf den Weg mitgeben.

Ziele des Atelier 10

Das ATELIER 10 ist Teil des Kulturzentrums BROTFABRIK WIEN und verfügt über ein künstlerisches Atelier sowie eine angeschlossene Galerie. Das von der Caritas 2012 initiierte ATELIER 10 in der Brotfabrik Wien bietet KünstlerInnen, die sich aufgrund einer Erkrankung, Behinderung oder einer anderen Gegebenheit in einer sozialen Randposition befinden, Raum zur Entfaltung. Erklärtes Ziel des ATELIER 10 ist es, „eine gesellschaftliche Lücke zu schließen, außergewöhnliche Talente aufzuspüren, zu unterstützen und die Arbeiten in einem professionellen Rahmen zu präsentieren“. Außerdem sollen KünstlerInnen nicht über ihre soziale Randlage, sondern über ihre individuelle Leistungsfähigkeit definiert werden. Wer sich selbst für ein Praktikum interessiert, lese unten weiter.

Ausstellungseröffnung

Die Eröffnung findet am 25. April 2018 in der Galerie des Ateliers der Brotfabrik statt.

Mittwoch, 25.April 2018 // 19.00 Uhr

Begrüßung: Florian Reese

Einführung: Günther Oberhollenzer

ATELIER 10 // Brotfabrik Wien

Absberggasse 27, 1100 Wien

Eingang über Innenhof Stiege 5 + Lift 5.1

Ausstellungsdauer: 26. April – 12.Oktober 2018

Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Atelier und Galerie der Brotfabrik Wien

Das Atelier (Öffnungszeiten Mo-Fr 9.00-17.00 Uhr) bietet in dem ehemaligen Industrieloft der Brotfabrik Platz für rund 20 KünstlerInnen, die das Angebot nach eigenem Ermessen nutzen und frei organisieren. Das Atelier bietet auch die Möglichkeit für ein zeitlich begrenztes KünstlerInnen-Praktikum, für das sich Interessenten ungeachtet jeglicher künstlerischen Voraussetzungen, bewerben können. Die Galerie (Öffnungszeiten Di-Fr 10.00-16.30 Uhr) wiederum ist der Schauraum für Arbeiten der vom ATELIER 10 unterstützten KünstlerInnen. Hier sind Bildwerke, Texte, Objekte, Installationen usw., die in der Galerie des Atelier 10 gezeigt werden zu sehen.


Ein guter Tipp dabei? Teile es mit deinen Freunden.

Kommentar hinzufügen

Datenschutz *
Aufgrund der neuen Datenschutzgrundverordnung nehmen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis. Wir versichern Ihnen, dass Ihre Daten ausschließlich zweckgebunden zur internen Bearbeitung (Posting-Kommentar) verwendet werden.

Bitte trage in das folgende Feld "Ja" ein, wenn Du damit einverstanden bist, dass die von dir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden.

weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Kunst & Kultur