Smart-Wohnungen in Wien

Als Antwort auf die immer größer werdende Wohnproblematik durch steigende Mieten in Wien gibt es ein neues Wohnbauprogramm. So genannte Smart-Wohnungen, die sich speziell für Jungfamilien, Paare, AlleinerzieherInnen und Singles eignen. Ziel ist es, die Wohnungen möglichst nutzerfreundlich durch ideale Flächennutzung zu gestalten, wodurch Kosten eingespart werden sollen. Das wirkt sich auf die Mieten aus, die somit in etwa mit jenen von Gemeindewohnungen vergleichbar werden.
Häuserfassade Smart-Wohnungen
Smart-Wohnungen ©wien.gv.at

2.000 Wohnungen in ganz Wien

Insgesamt sind fürs Erste 2.000 Wohnungen in Wien geplant. Das Konzept sieht dabei keine Smart-Wohngebäude im Ganzen vor, sondern in andere geförderte Wohnprojekte eingegliederte Einzelwohnungen, verteilt über die ganze Stadt.
Dadurch gestaltet sich die Wohnungssuche deutlich flexibler und das günstige Wohnen in bekannter und gewohnter Umgebung wird ermöglicht. Eine weitere Form der größtmöglichen Flexibilität zeigt sich in der Auswahl verschiedener Ausstattungsvarianten der Wohnungen, das bedeutet dass etwa auf Wunsch des Mieters eine besonders kostengünstige Grundausstattung der Wohnung erfolgen kann. Spätestens nächstes Jahr, also 2014, sollen die ersten Smart-Wohnungen bezugsfertig sein.

Wohnungsvergabe

Über das Wohnservice Wien kann man sich bereits für Smart-Wohnungen anmelden. Die ersten Wohnungen sind im neu entstehenden Sonnwendviertel geplant. Die Voraussetzungen sind ähnlich denen bei Gemeindewohnungen. Das heißt der Hauptwohnsitz muss in Wien und seit mindestens zwei Jahren an der gleichen Adresse sein. Des Weiteren werden BesitzerInnen eines Vormerkscheins von Wiener Wohnen bei der Reihung bevorzugt.

Wichtige Infos zur Smart-Wohnung

Wohnungsgrößen

Typ A (1 Zimmer): max. 40 m²
Typ B (2 Zimmer): max. 55 m²
Typ C (3 Zimmer): max. 70 m²
Typ D (4 Zimmer): max. 80 m²
Typ E (5 Zimmer): max. 100 m²

Kosten

Finanzierungsbeitrag: max. € 60,00/m² Wohnnutzfläche (WNF)
Monatliche Kosten: max. € 7,50/m² WNF, inkl. Betriebskosten und MwSt. exkl. Warmwasser und Heizung.

Eigenmittelersatzdarlehen - Einkommensgrenzen 2014

Das Einkommen darf die Höchstgrenze für das Eigenmittelersatzdarlehen nicht überschreiten.

  Förderbare Fläche in m2 12,5 % EMD 7,5 % EMD 5 % EMD 2,5 % EMD
    Laufzeit 20 Jahre (in Euro) Laufzeit 15 Jahre (in Euro) Laufzeit zehn Jahre (in Euro) Laufzeit fünf Jahre (in Euro)
Eine Person 50 18.490 24.960 27.910 30.870
Eine behinderte Person 50 20.030 27.040 30.240 33.450
Zwei Personen 70 27.560 37.200 41.610 46.020
Zweiköpfige begünstigte Familie 70 29.860 40.310 45.080 49.860
Zweiköpfige Jungfamilie 85 29.860 40.310 45.080 49.860
Drei Personen 85 31.190 42.100 47.090 52.080
Dreiköpfige begünstigte Familie 85 33.790 45.610 51.020 56.420
Dreiköpfige Jungfamilie 100 33.790 45.610 51.020 56.420
Vier Personen 100 34.810 46.990 52.560 58.130
Vierköpfige begünstigte Familie 100 37.710 50.900 56.940 62.970
Vierköpfige Jungfamilie 115 37.710 50.900 56.940 62.970
Jede weitere Person jeweils 15 2.030 2.740 2.740 2.740
Für jede weitere begünstigte Person 15 2.200 2.970 2.970 2.970
Für jede weitere Person in einer Jungfamilie 15 2.200 - - -
           

Aktuelle Projekte

10., Sonnwendviertel – Hauptbahnhof, BPL B04 Süd

116 geförderte SMART-Wohnungen mit Superförderung
Bauträger: Heimbau

Kosten (Komplettausstattung mit Fliesen, Parkett):
Eigenmittel: ca. € 60 /m²
Monatliche Kosten: ca. € 7,44/m²
Auf Mieterwunsch ist eine günstigere Grundausstattung möglich:
Monatliche Kosten: ca. € 7,34/m²

Die Wohnhausanlage mit insgesamt 151 geförderten Mietwohnungen besteht aus einem Riegelbau und zwei freistehenden Häusern und ist voraussichtlich im November 2015 bezugsbereit. Die 116 SMART-Wohnungen sind beidseitig lüftbar und gut zu erweitern.

10., Sonnwendviertel – Hauptbahnhof, BPL C.04

200 geförderte SMART-Wohnungen mit Superförderung
Bauträger: EGW Heimstätte (150) und Heimat Österreich (50)

Kosten:
Eigenmittel: ca. € 60 /m²
Monatliche Kosten: ca. € 7,50/m²

Das Wohnprojekt mit insgesamt 239 Mietwohnungen beherbergt auch mehrere, zum Teil betreute, Wohngemeinschaften sowie einen Kindergarten. Die 200 SMART-Wohnungen sind über alle Geschoße verteilt und voraussichtlich im September 2015 bezugsbereit.

11., Lorenz-Reiter-Straße, BPL 3

77 geförderte SMART-Wohnungen mit Superförderung
Bauträger: Heimbau

Kosten:
Eigenmittel: ca. € 60,-/m²
Monatliche Kosten: ca. € 7,02/m²

Die Wohnhausanlage mit insgesamt 150 geförderten Mietwohnungen und einer betreuten Wohngemeinschaft ist voraussichtlich im November 2015 bezugsbereit. Es ist ein BewohnerInnenbeirat geplant. Bei den SMART-Wohnungen (1 bis 3 Zimmer) kann man zwischen unterschiedlichen, offenen Grundrissen wählen, die raumteilend möbliert werden können. Bei den Bodenbelägen sind Sonderwünsche möglich.

11., Lorenz-Reiter-Straße, BPL 2

46 geförderte SMART-Wohnungen mit Superförderung
46 geförderte SMART-Wohnungen
Bauträger: Migra und Heimbau

Kosten: (Superförderung 0,35)
Eigenmittel: ca. € 60 /m²
Monatliche Kosten: ca. € 7,30/m²

Die Wohnhausanlage mit insgesamt 181 geförderten Mietwohnungen und einer sozialpädagogischen Wohngemeinschaft ist voraussichtlich im November 2015 bezugsbereit. Die Grundrisse der SMART-Wohnungen (2 und 3 Zimmer)können aus einem vorgegebenen Katalog gewählt werden. Die Nasszellen sind in der Wohnungsmitte angeordnet. Es gibt einen "Flex"-Raum (kompakte Multifunktionsfläche) je Wohnung.

11., Lorenz-Reiter-Straße, BPL 1

81 geförderte SMART-Wohnungen mit Superförderung
Bauträger: Sozialbau

Kosten:
Eigenmittel: ca. € 55 /m²
Monatliche Kosten: ca. € 7,45/m²

Die Wohnhausanlage mit insgesamt 136 geförderten Mietwohnungen ist voraussichtlich im August 2015 bezugsbereit. Die SMART-Wohnungen gibt es in unterschiedlichen Grundrissvarianten, der Einbau ergänzender Trennwände ist möglich. Künftige MieterInnen können bei der Ausstattung und den sanitären Anlagen in der Wohnung sowie bei der Möblierung des Kinderspielraums mitbestimmen.

Anmeldung für SMART-Wohnungen unter smart@wohnservice-wien.at

Meinung posten

Jetzt einen Kommentar schreiben!

CAPTCHA Bild zum Spamschutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
  • Keine Kommentare
 
Stadt-Wien.at auf Facebook
Stadt-Wien.at auf Twitter