1. Stadt Wien
  2. Immobilien & Wohnen
Mehr Immobilien & Wohnen
Artikel teilen
Kommentieren
Immobilien & Wohnen Text: Pamela Graf

Wirtschaftspark Breitensee - Arbeits- und Wohnraum für Klein- und Mittelbetriebe!

Die Wien Holding subventioniert mit rund € 32 Millionen den Bau des neuen Wirtschaftszentrums im 14. Bezirk in Wien, schafft so einen modernen, optimalen und kreativen Arbeits- und Wohnraum für Klein- und Mittelbetriebe sowie Einpersonenunternehmen. Fertigstellung: 2012.

Teil eines noch nicht ganz fertiggestellen Gebäudes, oben ist der typische Dachgleichenfeier Buschen mit roten Bänder zu sehen.
Die Dachgleiche des Wirtschaftsparks Breitensee wurde zusammen mit Wien Holding ausgiebig gefeiert!

Aus ALT wird NEU: Gewerbehof wird neuer Wirtschaftspark Breitensee

Auf dem Areal eines alten Gewerbehofes in der Goldschlagstraße, 1140 Wien, entsteht ein neues Zentrum für die Wiener Wirtschaft, der „Wirtschaftspark Breitensee“. Der Bau des Neubautraktes läuft - nach der bereits abgeschlossenen Revitalisierung des alten Gewerbehofes - auf Hochtouren.

Anfang Juli 2011 wurde Halbzeit durch die Fertigstellung der Dachgleiche gefeiert. Unter den geladenen Gästen befanden sich u.a. Finanz- und Wirtschaftsstadträtin Vizebürgermeisterin Mag.a Renate BRAUNER, Wien Holding Geschäftsführerin Dipl.-Ing.in Sigrid OBLAK, Prok. Dipl.-Ing. Christian FEUCHTER, Gebietsbauleiter der Swietelsky Baugesellschaft, sowie dem Bezirksvorsteher-Stellvertreter des 14. Bezirks Robert PSCHIRER.

Ziel: Wirtschaftwachstum fördern, Arbeitsplätze sichern!

"Ziel unserer Wirtschaftspolitik ist es, die Wettbewerbsfähigkeit der Wiener Wirtschaft konsequent zu steigern und Wien als Wirtschaftsstandort zu stärken. Dazu gehört auch die Errichtung und Bereitstellung attraktiver Wirtschaftsimmobilien für die Wiener Unternehmen. Der Wirtschaftspark Breitensee ist ein gutes Beispiel dafür, wie wir über die Wien Holding und ihre Investitionen in konkrete Projekte das Wirtschaftswachstum auch lokal in den Bezirken ankurbeln, Arbeitsplätze sichern und die Lebensqualität für die Wienerinnen und Wiener weiter verbessern. Insgesamt investiert die Wien Holding in den Wirtschaftspark rund 32 Millionen Euro. Nach der Fertigstellung im Jahr 2012 werden hier etwa 1.000 Menschen in bis zu 40 Betrieben arbeiten", so Finanz- und Wirtschaftsstadträtin Vizebürgermeisterin Mag.a Renate Brauner.

Klein- und Mittelbetriebe, Einpersonenunternehmen … optimale Bedingungen

In dem "klassischen" - aus dem 19. Jahrhundert stammenden - Gewerbehof, im 14. Bezirk in Wien, wurden früher unter anderem Telefonapparate produziert. Heute entsteht hier bis 2012 ein attraktiver Komplex mit Büros, Lager und Werkstätten vor allem für junge dynamische Klein- und Mittelbetriebe, wobei eine wichtige Zielgruppe Unternehmen aus den Bereichen "Neue Medien" und aus der Kreativwirtschaft ist, d.h. "…Einpersonen-Unternehmen, die in den Creative Industries besonders stark vertreten sind, werden im neuen Wirtschaftspark Breitensee optimale Bedingungen für ihre Büros und Produktionsschienen vorfinden", so Dipl.-Ing.in Sigrid Oblak, Geschäftsführerin Wien Holding.

Auch für den Bezirk selbst bringt der neue Wirtschaftspark Breitensee einen enormen Aufschwung, und Dank der optimalen Infrastruktur lässt es sich hier ausgezeichnet Arbeiten und Wohnen. "Davon profitieren die Menschen im Bezirk genauso wie jene Unternehmen, die bereits heute im Gewerbehof tätig sind", so Robert Pschirer, Bezirksvorsteher-Stellvertreter im 14.Bezirk.

Verschmelzung von Alt und Neu – Backsteinhaus goes Bürolofts

Der zukünftige neue Wirtschaftspark Breitensee, wird aus zwei miteinander durch eine brückenartige Konstruktion verbundenen Gebäuden bestehen. Beim ersten Gebäude handelt es sich um einen bereits revitalisierten alten Backsteinbau der 15.000 Quadratmeter Fläche bietet und derzeit um zwei zusätzliche Geschosse auf dem Dach erweitert wird wo Bürolofts entstehen, die Arbeiten und Wohnen unter einem Dach erlauben.
Das zweite Gebäude wird komplett neu errichtet (der Gleichenbaum wurde kürzlich gehisst). 10.000 Quadratmeter Fläche, auf fünf Etagen, bieten ab 2012 Raum für Büros, Gewerbe und Handwerk.

Nach Fertigstellung des Neubaus Wirtschaftspark Breitensee werden der Wirtschaft (im 14. Bezirk) insgesamt rund 25.000 Quadratmeter Fläche für zur Verfügung stehen, sowie eine Tiefgarage mit insgesamt 243 Stellplätzen, wovon mehr als 100 Volksgaragenstellplätze sind.

Moderne Architektur vom Büro holodeck architects

Das architektonische Konzept für den Wirtschaftspark Breitensee lieferte holodeck architects, die als Sieger des städtebaulichen Wettbewerbs (2007) hervorgegangen sind. Bei der Gestaltung des Erweiterungsbaus werden - auf Basis der Wettbewerbsergebnisse - die Strukturen, Funktionen und Formen eines klassischen Gewerbehofes neu interpretiert; so entstehen etwa neue Hofsituationen, die Alt- und Neubau optimal zusammenführen und ineinander verschmelzen lassen werden.

Ein weiteres Highlight des Wirtschaftspark Breitensee: Die GEWOG "Neue Heimat" bietet auf dem Areal einen neuen Wohnbau mit 75 geförderten Mietwohnungen.

-> Alle Bauträger in Wien von A - Z

-> Liste der privaten Bauträger in Wien

Loftartige und lichtdurchflutete Räume - flexibel gestaltbar

Der Zukunftstrend  in Hinblick auf Innenraumgestaltung lautet: "loftartige hohe Räume, flexibel gestaltbar". So legten die Architekten bereits beim Entwurf des Wirtschaftspark Breitensee besonderen Wert auf eine loftartige Gestaltung mit größtmöglicher Raumhöhe (bis zu 4 Meter), die maßgeschneiderte, in sich abgeschlossene Büro- und Arbeitseinheiten für Produktion und Dienstleistung bieten, d.h. helle und flexibel gestaltbare Räume mit großen Fenstern samt Sonnenschutz für ein offenes und freundliches Arbeitsklima mit Fabrikcharakter.

Des Weiteren werden Zwischenwände mit lichtdurchlässigem, teilweise transparentem Glas, schallisolierte Raumboxen, Gebäudekühlung mit Fan Coils und vieles mehr errichtet. So greifen Design und Funktion ineinander und machen Arbeiten im inspirierenden Ambiente möglich.

Entspannung am Arbeitsplatz durch Dachgeschoß-Büros mit Fernblick

Die Devise des neuen Wirtschaftspark Breitensee lautet "Arbeiten in angenehmster Atmosphäre" und soll Raum für Entspannung und Erholung während der Arbeitspausen bieten - auf großzügigen Terrassen oder im lauschigen Schanigarten des Cafe-Restaurants mit Einblick ins Okto-Studio. Zusätzlich werden eigene Seminarräume und ein Eventbereich für Firmenveranstaltungen geschaffen, die von den Unternehmen und den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern genutzt werden können.

Das "i-Tüpfelchen" ist sicherlich der einzigartige Ausblick von den Dachgeschoß-Büros aus, auf die Gloriette und den Schlosspark Schönbrunn. 

Knappe Bauzeit – große Baustelle – beachtlicher Bau

Die knapp bemessene Bauzeit ist wohl eine der größten Herausforderungen beim Bau des Neubautrakts im Wirtschaftspark Breitensee; schließlich erfolgte auch erst Mitte November 2010 die Grundsteinlegung. Acht Monate später konnte, wie bereits erwähnt, im Juli 2011 bereits die fertige Dachgleiche gefeiert werden.

Eckdaten zum Bau des Wirtschaftspark Breitensee – bis dato:

  • Insgesamt wurden 7.200 Kubikmeter Erdaushub bewegt (Vergleich: das entspricht 15 Einfamilienhäusern).
  • 2.000 Kubikmeter Beton wurden verarbeitet (Vergleich: Tennis-Centercourt mit einer zweieinhalb Meter hohen Betonschicht).
  • 290 Tonnen Baustahl wurden verbaut – entspricht dem Gewicht von mehr als drei Taurus Loks

(Quelle: Prok. Dipl.-Ing. Christian FEUCHTER von der Swietelsky Baugesellschaft)

Erfreulich ist, dass bisher alle Bauarbeiten zum Wirtschaftspark Breitensee unfallfrei von statten gingen!

In bester Gesellschaft – innovative Unternehmen rund um den Wirtschaftspark

Künftiger Mieterinnen und Mieter des neuen Wirtschaftspark Breitensee befinden sich in bester Gesellschaft, denn in den letzten Jahren haben sich zahlreiche innovative Unternehmen rundherum angesiedelt, wie W24 (Wiener City-Channel), OKTO (das alternative TV-Programm), sowie verschiedene Grafik- und Design-Studios, bspw. die Lasergruppe-Betriebe, welche Medizin-Technik-Modelle aus Kunststoff produzieren.

Ausreichend Parkplätze, eigene Zufahrten und eine Tiefgarage

Der gesamte Gewerbehof hat bereits eine neue Zufahrt erhalten, die von der Goldschlagstraße als Hausdurchfahrt errichtet wurde; inklusive parallel geführtem, baulich getrenntem behindertengerechten Fußweg.

Die neue Zufahrt in den Wirtschaftspark Breitensee steht ausschließlich für den Lieferverkehr und für Mitarbeiter zur Verfügung, die einen Parkplatz auf den Freiflächen im Hof haben. Auf den Freiflächen sind 39 Stellplätze für PKW vorgesehen und die Tiefgarage, zu der die Zufahrt über die bisherige Einfahrt in der Missindorfstraße erfolgt, bietet weitere 243 PKW-Stellplätze (davon mehr als 100 Volksgaragenplätze).

Fußgänger können den neuen Wirtschaftspark Breitensee über die Goldschlagstraße und die Missindorfstraße erreichen.

Verwertung und Infos für Interessenten über Otto Immobilien

Die Verwertung der Immobilien erfolgt durch die Dr. Eugen Otto GmbH (www.otto.at). Ansprechpartnerin für die Gewerbeflächen ist Mag. Karin Struber (Tel.-Nr. 01/512 77 77 – 325, gewerbe@otto.at). Für Büroflächen wenden sich Interessenten an Mag. Stefan Egelkraut (Tel.-Nr. 01 512 77 77 – 350, buero@otto.at).

Quelle: Wien Holding

Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Immobilien & Wohnen