1. Stadt Wien
  2. Immobilien & Wohnen

Kühlschränke

Wir helfen Ihnen bei der Suche nach dem passenden Gerät. Hier finden Sie einen Überblick, welche Arten von Kühlschränken am Markt angeboten werden, wo man in Wien neben den bekannten Großmärkten tolles Service bekommt und Tipps, worauf man beim Kauf achten sollte sowie ein paar Tricks zur optimalen Nutzung dieses unverzichtbar coolen Haushaltsgeräts.

Die coolste Liebe seit es Strom gibt

Es hat sich einiges getan vom alten Eiskasten bis heute. Moderne Kühlschränke wirken auf den ersten Blick besser ausgestattet als so mancher Computer. Durch eine Vielzahl von Features wird Ihr Kühlschrank zum Hightech-Gerät.

Angefangen mit Eiswürfelmaschinen, Wasserspender, durch Ventilatoren erzeugte Umluftkühlung, elektronische Temperaturreglung, Luftfilter die Gerüche absorbieren, Super-Gefrierfunktion, antibakterielle Beschichtung, über Low-Frost-Funktionen, die Ihnen das Abtauen ersparen bis hin zu integrierten Kameras, Touchscreens, WLAN –Anschluss und Fernseher.

Der Kühlschrank von heute soll alles können. Damit Sie nicht den Überblick verlieren, haben wir uns für Sie schlau gemacht.

Kühlschrank kaufen: Die günstigsten und teuersten Markengeräte

Wie bei allen Haushaltsgeräten ist die Preisspanne bei den Anschaffungskosten enorm. Es kommt darauf an, welche Bedürfnisse Sie an ihren Kühlschrank stellen. Einfach Geräte sind bereits ab 250 € zubekommen, nach oben hin gibt es keine Grenzen.

Träumen Sie von einem Kühlschrank der nicht nur unzählige Features bietet, sondern auch in Sachen Design neue Maßstäbe setzt, liegen die Anschaffungskosten schnell bei mehreren Tausend Euro.

Wir haben Ihnen die günstigsten und die teuersten Kühlschrank-Modelle der führenden Marken zusammengestellt:

Kaufen Sie lieber beim Wiener Einzelhandel

Wer sich seiner Macht als Konsument bewusst ist und für seinen Kühlschrank-Kauf eine Einkaufs-Alternative sucht, zu den großen-steuerschond-clever-agierenden-bekannten Handelskonzernen mit all ihren Vor- und allseits bekannten Nachteilen, dem legen wir den Einkauf beim Wiener Einzelhandel als Alternative Nahe. 

Als Konsument haben Sie die Wahl, wem sie Ihr Geld in die Hand drücken, so trägt jeder zum wirtschaftlichen Kreislauf bei. 

Schicken Sie Ihr Geld nicht immer fort, kaufen Sie auch beim Nachbarn vor Ort! ;-)

Weichsel & Co GmbH
Elektrogroß- und Einzelhandel
Gentzgasse 32
A-1180 Wien

Tel: 01 / 470 47 20
Mail: weichsel-u-co(at)chello.at

Öffnungszeiten:

Mo-Fr 9:00-12:00, 14:00–18:00
Sa 9:00–12:00

Elektro-Hammerl Ges.m.b.H
Erdbergstrasse 117, A-1030 Wien

Tel: +43(1)715 33 44
Mail: office(at)elektro-hammerl.at

Öffnungszeiten:
Mo-Fr 9:00-12:30, 13:30–18:00
Sa 9:00–12:00

Kühlschränke ansehen bei Elektro Hammerl

Radio Höndl & Co.
Schlickgasse 4
A-1090 Wien

Tel: 01-317 7000
Mail: office(at)hoendl.at

Öffnungszeiten:
Mo - Fr 9:00 - 18:00
Sa 9:00 - 12:00

Haushaltsgeräte bei Radio Höndl & Co

Design Kühlschränke und exquisite Modelle

Hier bieten wir Ihnen einen kurzen Überblick über die gängigsten Modelle.

© Bosch

Kühlschrank mit Eiswürfelmaschine

Gerade in den heißen Sommermonaten ein Genuss. Kein lästiges Nachfüllen und heraus stanzen einzelner Eiswürfel mehr. Auf Knopfdruck immer frische Eiswürfel. Oft auch mit der Option auf Crushed-Eis, welches so manchen Cocktail erst den nötigen Kick verleiht. Hier gilt zu beachten: Mit oder ohne Wasseranschluss. Neben einem festen Wasseranschluss, gibt es auch die Möglichkeit Kühlschränke mit Wassertank zu kaufen. Der muss zwar nachgefüllt werden, aber man kann den Kühlschrank überall platzieren.

© Siemens

Side by Side Kühlschränke

Die Side by Side Kühlschränke haben ihren Ursprung in Amerika. Anders als bei normalen Kühl-Gefrier-Kombinationen, sind Kühl- und Gefrierfach nicht untereinander, sondern nebeneinander. Der große Vorteil ist das Fassungsvermögen. In der Regel zwischen 400-600 Liter, damit perfekt geeignet für eine große Familie. Optisch sind die Geräte in der Regel immer ein Blickfang in der Küche und zeichnen sich durch ein gelungenes Design aus.

Hier zu beachten: Der Stromverbrauch ist dementsprechend höher als bei klassischen Kühlschränken und die Geräte benötigen viel Stellplatz.

© SMEG

Retro Kühlschränke

Bei den Retro-Kühlschränken steht ganz klar das Design im Vordergrund. Ein Kühlschrank wie damals. Das Design orientiert sich zumeist an den 50er Jahren und weckt bei so manchen Betrachter Kindheitserinnerungen zum leben. Für alle Design Liebhaber mit einem Hang zur Nostalgie, auf jeden Fall ein muss!

© Siemens

Smarte Kühlschränke

Die Zukunft ist jetzt. Diese Geräte verfügen über einen WLAN-Anschluss und lassen sich per App bequem von überall aus steuern. Ist die Tür nicht richtig geschlossen worden? Sie bekommen eine Nachricht auf ihr Smartphone. Sie sind einkaufen und wissen nicht mehr, ob sie noch Eier im Kühlschrank haben? Kein Problem. Mithilfe von integrierten Kameras, bekommen sie binnen Sekunden ein Bild vom Inhalt ihres Kühlgerätes gesendet und wissen Bescheid, welche Zutaten sie noch kaufen müssen. Dieser Technologie sind keine Grenzen gesetzt. In den USA werden bereits mittels Touchscreens Lebensmittel nachbestellt und nachhause geliefert. Nur eine Frage der Zeit bis solche Gadgets auch hier Alltag werden.

© AEG

Minikühlschrank

Mini-Kühlschränke sind ideal für Singlehaushalte, Campingreisen oder das kleine Gartenhäuschen. Immer dort wo sehr wenig Platz vorhanden ist, zeichnet sich der kleine Bruder vom klassischen Kühlschrank aus. Die Geräte sind der in der Regel so konzipiert, dass sie erstaunlich viel Platz bieten und zum Beispiel für die Kühlung von Getränken ideal sind. Zu beachten gilt es hier, dass die Mini-Kühlschränke einen relativ hohen Stromverbrauch aufweisen. 

© Stern & Schatz GmbH

USB-Kühlschrank

Das Gadget für den Hochsommer im Büro. Der kleinste aller Kühlschränke bietet meist nur Platz für eine Getränkedose. Diese kühlt er dafür richtig cool. Eine nette Geschenkidee, aber auch durchaus nützlich. Wenn sie bei der Arbeit am Schreibtisch ins schwitzen kommen, ein kleiner Helfer in der Not.

© Miele

Weinkühler

Brauchen Sie einen oder nicht? Auch bei den Weinkühlern ist die Preisspanne enorm. Angefangen mit ein paar hundert Euro, reicht sie bis zu 3.000 €. Weinkühler sind nur dann wirklich nützlich, wenn sie auch wirklich guten Wein lagern. Sonst reicht ein normaler Kühlschrank vollkommen aus. Für edle Tropfen ist ein Weinkühler aber ein Genuss. Sie sorgen dafür, dass die Temperatur immer optimal ist, die Weine richtig gelagert werden und regeln die richtige Frischluftzufuhr. Zudem sind sie auch außerhalb der Küche ein echter Hingucker.

Die wichtigsten Fragen vor dem Kauf

Diese Fragen sollten Sie sich vor dem Kauf unbedingt stellen. 

1. Welche Größe/Nutzungsvolumen sollte mein Kühlschrank haben?

Experten halten für einen Single-, beziehungsweise Zwei-Personenhaushalt ein Nutzungsvolumen von 120 – 140 Liter für vollkommen ausreichend. Pro weitere Person sollte man in etwa 60 Liter dazu rechnen. Beim Gefrierteil kommt es auf das Konsumverhalten und die Vorratshaltung an. Im Durchschnitt reichen 50 Liter pro Person. Besitzt man aber eine sehr ausgeprägte Vorratshaltung, kann man auch mit bis zu 120 Litern pro Person rechnen.

2. Wie hoch ist der Stromverbrauch

Der Kühlschrank ist der Dauerläufer in privaten Haushalten und somit auch das Gerät mit dem höchsten Strom verbrauch. Tag und Nacht ist er in Betrieb. Die Kühlgeräte verursachen in etwas 10 – 20% des gesamten Stromverbrauchs. Es ist also besonders wichtig beim Kauf den Energieverbrauch stets im Auge zu behalten. Kühl- und Gefriergeräte werden in die Effizienzklassen A--- bis D eingeteilt. Seit Juli 2012 dürfen in der EU keine Geräte mehr neu in den Handel kommen, die schlechter als A- sind. Das EU-Energielabel finden Sie im Handel auf jedem neuen Geräte. Es gibt Auskunft über:

  • Hersteller und Modellbezeichnung
  • Engergieeffizienzklasse
  • Jahresstromverbrauch in Kilowattstunden
  • Nutzungsinhalt für Kühlbereich in Liter
  • Nutzungsinhalt für Gefrierbereich in Liter
  • Maximale Geräuschentwicklung in Dezibel

Energieeffizienzklassen im Vergleich:

  • Label A durchschnittlicher Jahresverbrauch 392kWh - ca. 94,08 €
  • Label A+ durchschnittlicher Jahresverbrauch 323kWh - ca 77,52 €
  • Label A++durchschnittlicher Jahresverbrauch 256kWh - ca 61,44 €
  • Label A+++ durchschnittlicher Jahresverbrauch 157kWh -  ca 37,68

(Vergleich einer Kühl-Gefrierkombination mit Nutzinhalt Kühlen 250L und Gefrieren 90 Litern)

Das bedeutet, dass Sie bei einem Strompreis von 24Ct/kWh fast 60€ pro Jahr mit einem A+++ Gerät im Vergleich zu einem A Gerät einsparen können. Über zehn Jahre betrachtet sind das 600€, die sie sich ersparen können.

3. Was bedeutet die Klimaklasse?

Kühlschränke werden in vier Klimaklassen eingeteilt. Die Klimaklasse gibt an, für welche Umgebungstemperatur das Kühlgerät geeignet ist. Darauf sollten Sie achten, wenn Sie zum Beispiel ihren Kühlschrank in den Keller stellen möchten.

  • SN (Subnormal): Umgebungstemperatur von +10 °C bis +32 °C (z. B. unbeheizter Keller)
  • N (Normal): Umgebungstemperatur von +16 °C bis +32 °C (Wohntemperaturbereich)

Sollten Sie vorhaben, in tropische Gefilde auszuwandern, kaufen Sie vorsorglich einen Kühlschrank mit ST oder T.

  • ST-Subtropen: Umgebungstemperatur von +16 °C bis +38 °C
  • T -Tropen: Umgebungstemperatur von +16 °C bis +43 °C

Thailand, wir kommen – mit passendem Kühlschrank.

4. Kühlschrank mit oder ohne Gefrierfach?

Verfügen Sie bereits über eine Gefriertruhe oder einen Gefrierschrank ist es eigentlich nicht nötig, sich eine Kühlgefrierkombination anzuschaffen. Geräte die eine Kühl- und Gefrierfunktion verfügen, beziehungsweise Side by Side Kühlschränke reichen für einen durchschnittlichen Haushalt vollkommen aus.

Vorteile Kühlschrank ohne Gefrierfach:

  • Geringer Stromverbrauch
  • Mehr Platz im Kühlschrank

Nachteile:

  • Kein Gefrierfach im Kühlschrank
  • Zweitgerät notwendig, wenn Sie im Sommer doch ein Eis möchten.

Gefrierfachklassen

Die Kälteleistung eines Gefrierfachs wird in Sternen bemessen. Je mehr Sterne, desto tiefer die Temperatur.

  • *-6°C  und kälter – kurzfristige Lagerung (bis zu 1 Woche)
  • **-12°C  und kälter – Mittelfristige Lagerung (bis zu 3 Wochen)
  • ***-18°C  und kälter – Langfristige Lagerung (Mehrere Monate, je nach Art)
  • ****-18°C  und kälter – Einfrieren von Lebensmittel und langfristige Lagerung (Mehrere Monate/Jahre, je nach Art)

Die wichtigsten FAQs beim Kühlschrank-Kauf

Sie haben noch Fragen vor dem Kauf Ihres Kühlschranks. Wir beseitigen die häufigsten Unklarheiten bezüglich Entsorgung, Lautstärke und idealer Platzierung des Kühlschranks.

Kühlschrank entsorgen?

Kühlschränke sind keine leichte Angelegenheit und bringen zwischen 30 bis 150 kg für Side by Side Kühlschränken auf die Waage. Hier auf starke Männer zurück zu greifen ist für Sie kräfteschonender. Nun, es gibt mehrere Möglichkeiten, seinen alten Kühlschrank los zu werden.

Erstens, beim Kauf eines neuen Kühlschranks ist der Verkäufer verpflichtet, das alte Geräte kostenlos und umweltfreundlich zur Entsorgung zu bringen. Dies gilt auch für den Online- und Versandhandel. Diese gesetzlichen Verordnung gilt für Geschäfte mit über 150 m2, kleinere Geschäfte sind davon ausgenommen, bieten aber meistens auch diesen Service an. Achtung! Unbedingt vorher nochmals konkret vereinbaren.

EU Richtlinie über Abfälle 2008

Zweite Möglichkeit, kostenlose Entsorgung bei allen Mistplätzen der MA 48. Dies gilt für alle großen Elektrogeräten, dazu zählt Kühlschränke, Waschmaschine, Geschirrspühler, Wäschetrockner, Gefriergeräte, Bildschirmgeräte (Fernseher, Monitor) usw.

Wer nicht selber schleppen möchte, kann den Kühlschrank von einem Ubersiedlung-Transportunternehmen gegen 10-20 € abholen lassen.

Ab wann ist ein Kühlschrank alt und ohnt sich ein Gebrauchter?

„Der Alte tut's doch noch…“. Besonders bei Kühlgeräten gab es in den letzten Jahren erhebliche technische Fortschritte. Das bedeutet, dass es durchaus sinnvoll sein kann, einen noch funktionstüchtigen Kühlschrank durch einen, neuen effizienteren auszutauschen. Damit wird nicht nur Ihr Geldbeutel geschont, sondern auch das Klima. 

Ist Ihr Gerät älter als 10 Jahre, raten Experten dazu, es durch ein  neues Gerät der Effizienzklasse A--- zu ersetzen.

Möchten Sie Geld sparen und einen gebrauchten Kühlschrank kaufen, ist es dennoch wichtig auf die Energieeffizienzklasse zu achten. Sonst lohnt sich der Kauf eines gebrauchten Gerätes auf keinen Fall.

Gebrauchte Kühlschränke finden Sie zum Beispiel hier:

Kühlschränke auf Willhaben.at

Flohmarkt.at

bazar.at

Wann ist mein Kühlschrank zu laut?

Auf dem Energieeffizienzlabel finden Sie auch die Geräuschemission von Kühlschränken und Gefrierschränken. Die Angabe erfolgt in Dezibel. Moderne Kühlschränke und Gefrierschränke, sind in der Regel so leise, dass man ihr arbeiten kaum noch wahrnimmt. Die Geräuschemissionen liegen zwischen 33 und 44 Dezibel
Zum Vergleich: Bei einem normalen Gespräch mit 1 Meter Abstand werden über 60 Dezibel gemessen.

Wie taut man richtig einen Kühlschrank ab?

Auch bei modernen Geräten mit Low-Frost Technologie kann es nötig sein, dass der Kühlschrank abgetaut werden muss. Es ist sinnvoll das Gerät einmal im Jahr abzutauen. Das lohnt sich insofern, dass die Lebensdauer erhöht wird und die Stromkosten gesenkt werden. Die dicke Eisschicht im Kühlschrank treibt die Stromkosten nämlich in ungeahnte Höhen.

Perfekt geeignet ist dafür der Winter. Bei tiefen Temperaturen können die Lebensmittel kurzfristig auf dem Balkon, Fensterbrett oder im Garten gelagert werden.

Wichtig! Den Kühlschrank vor dem Abtauen ausschalten.

Um den Vorgang zu beschleunigen kann ein Föhn verwendet werden, oder Sie stellen einen Topf mit heißem Wasser in den Kühlschrank. Durch die Wärme taut die Eisschicht langsam ab. Um das Tauwasser aufzufangen reichen in der Regel Geschirrtücher oder Handtücher. Bei größeren Mengen tut es auch eine Fettpfanne oder ein tiefes Backblech. 
Das Eis sollte sehr sanft und sorgfältig entfernt werden und nicht mit Gewalt. Gewaltsames entfernen, kann zu irreparablen Schäden führen. Deshalb besser ein Werkzeug aus Holz oder Plastik verwenden.

Wird der Kühlschrank schon einmal abgetaut, ist auch der perfekte Zeitpunkt für eine gründliche Reinigung. Geschirrspülmittel oder eine Mischung aus Essig und warmen Wasser eignen sich perfekt, um endlich einmal sauber zu machen.

Wie lagert man richtig Vorräte im Kühlschrank und mit welcher Temperatur?

Die optimale Temperatur im Kühlschrank liegt bei 7 Grad. Ist der Kühlschrank zu kalt eingestellt verbraucht er deutlich mehr Strom und verursacht dadurch mehr Kosten.

Tipps zur Aufbewahrung:

  • Im obersten Fach herrschen 6-8°C: Geeignet für: Käse und gut verpackte Lebensmittel
  • Im mittleren Fach hat es zumeist 4-5°C: Hier lassen Milchprodukte gut aufbewahren
  • Im unteren Fach ist es mit 2°C am kältesten: Hier lagern Sie ihre Fleisch und Fischprodukte
  • In den Frischefächern ganz unten hat es 8°C: Der optimale Ort für Obst und Gemüse jeglicher Art
  • Die Seitenfächer sind mit bis zu 13°C am wärmsten: Hier empfiehlt es sich Eier und die Getränke einzuräumen

Wo den Kühlschrank am besten aufstellen?

Der beste Ort für ein Kühlgerät ist ein Raum, in dem die Umgebungstemperatur bei in etwa 10 Grad liegt. In der Regel haben wir unseren Kühlschrank aber in der Küche stehen. Hier gilt es folgendes zu beachten:

  • Kühlschrank nicht neben einer Wärmequelle aufstellen.(Heizung, Herd, Spülmaschine)
  • Genügend Abstand zur Wand lassen, damit die Luft an der Rückwand zirkulieren kann.
  • Darauf achten, dass eine Steckdose in der Nähe ist.
  • Wenn benötigt, ein Wasseranschluss.
  • Und möglichst nahe zur Arbeitsfläche, damit die Wege beim Kochen nicht zu weit werden.

Was tun, wenn der Kühlschrank nicht mehr kühlt?

Der Kühlschrank kühlt nicht mehr richtig. Die häufigste Ursache, ist ein defektes Thermostat. Ist es kaputt, tut der Kühlschrank das Gegenteil dessen was er tun soll. Er heizt. Hier hilft es das Thermostat auszutauschen.

Auch nicht abtauen, kann dazu führen, dass Ihr Kühlschrank nicht mehr funktioniert. Deshalb, einmal im Jahr abtauen.

Hören Sie keine Geräusche mehr, auch wenn Sie das Thermostat hochdrehen, ist der Kompressor defekt. Hier muss ein Spezialist herangezogen werden, der entscheidet, ob sich ein Tausch lohnt oder nicht.

Möglicherweise ist auch das Kühlsystem undicht. Ist der Kühlschlauch beschädigt, tritt Kühlmittel aus und die Temperatur im Kühlschrank steigt langsam. Auch hier muss in der Regel ein Spezialist her.

Weiteres zum Thema

Interieur & Design

Diesel Küche: Der neue Küchen-Style

Diesel, das weltbekannte Modelabel mischt nun auch im Interieurdesign mit. Neben der Home-Collection wurde mit der Diesel Social Kitchen gemeinsam mit Scavolini eine stylische Küche kreiert, die nun auch in Wien erhältlich ist.

Interieur & Design

NEU: Scavolini Küchen jetzt auch in Wien

Awesome, das neue spannende Einrichtungsstudio in Wien bietet als Erstes in Österreich Küchen- und Küchenmöbel von Italiens führenden Küchenhersteller Scavolini. Frisches Design a la Italia für jede Geldbörse. Moderne...