1. Stadt Wien
  2. Immobilien & Wohnen
Mehr Immobilien & Wohnen
Artikel teilen
Kommentieren
Immobilien & Wohnen Text: Julia Hauer

Glasnotdienste helfen bei Notverglasung

Was ist zu tun bei Glasbruch? Welche Glaserei bietet einen Glasnotdienst und bietet Soforthilfe im Notfall. Antworten zu den Themen Glasversicherung und Verrechnung bei Bruch.

Infos Glaserei Invero
© Invero / Anzeige |
Glasereinotdienst
Werbung

Was macht der Glasnotdienst?

Im Falle eines Glasbruchs werden durch den Notdienst die Schadensaufnahme, Notverglasung und Reparatur vorgenommen. Das heißt, es wird sofort an einer raschen Notlösung gearbeitet, um schnellstmöglich eine neue Verglasung einzusetzen. Die Reparatur sollte im Übrigen auch die Reinigung beinhalten. Achten Sie bei der Wahl der Glaserei auf die Möglichkeit der Direktverrechnung mit Ihrer Versicherung. Dabei geben Sie die Versicherungsdaten (siehe Versicherungs-Polizze) an den Glaser weiter und haben somit keine Kosten. Achten Sie dabei aber auf jeden Fall darauf, ob der jeweilige Schaden durch die Versicherung gedeckt ist, damit keine bösen Überraschungen folgen.

Hilfe, g'scheppert hat's! Das ist zu tun:

  1. Verletzte Personen versorgen
  2. Gefahrenbereich sichern: deutlich absichern, Bruchstücke falls möglich vorsichtig einsammeln (evtl. mit Klebeband) oder großräumig absperren, offene Lebensmittel im Gefahrenbereich evtl. entsorgen
  3. Bei Einbruch: Gefahrenstelle zwecks Spurensicherung möglichst unverändert lassen und Polizei verständigen
  4. Bruchstelle dokumentieren (am besten auch mit Fotos)
  5. Not- und Reparaturverglasung durch einen Glaser vornehmen lassen

Mehr Schutz mit Sicherheitsglas!

Scheibentransport Glaserei Invero
© Invero | Besonders wenn Auslagenscheiben zu Bruch gehen, ist ein zuverlässiger und schneller Glasnotdienst der entscheidende Partner. Wenn dieser auch gleich die Verrechnung mit der Versicherung übernimmt - umso besser.

Haushaltsversicherung zahlt, aber nicht alles!

Glas kann entweder im Rahmen der Haushaltsversicherung oder über eine eigenständige Sachversicherung versichert werden. Glasbruch innerhalb der Gebäudeverglasung ist gewöhnlich in den Basispaketen der Haushaltsversicherung inkludiert. Überprüfen Sie bereits abgeschlossene Versicherungspakete, um eine mögliche Doppelversicherung zu verhindern.

Wann brauche ich eine eigene Glasversicherung?

Um sicher zu gehen, lohnt sich evtl. eine Zusatzverischerung. Grundsätzlich unterscheiden die meisten Versicherungen zwei Arten von Verglasung, die Gebäudeverglasung und die Mobiliarverglasung - hierbei zählen Kunststoff und Glas. Berücksichtigen sie diese Unterscheidung beim Abschluss einer allfälligen Zusatzversicherung!

Zur Gebäudeverglasung gehören:

  • Fenster, Türen, Balkone, Loggien, Terrassen und Veranden
  • Wintergärten und Wetterschutzvorbauten
  • Sonnenkollektoren/Photovoltaikanlagen

Zur Mobiliarverglasung gehören:

  • Bilder, Schränke, Duschkabinen und Vitrinen
  • Stand-, Wand-, und Schrankspiegel
  • Glasplatten, Glasscheiben und Sichtfenster von Mikrowellen, Elektro- und Gasherden
  • Glaskeramikplatten und Kochflächen (Ceran)
  • Aquarien und Terrarien

Achtung - Das wird nicht von der Versicherung übernommen!!

Die Versicherung kommt für den eigentlichen Glasbruch, nicht jedoch automatisch auch für die Folgeschäden auf. Das bedeutet, dass die Kosten für die Wiederherstellung oder Wiederbeschaffung des beschädigten Glases sowie die Reparaturkosten gedeckt sind.

Wasserschäden durch ein zu Bruch gegangenes Aquarium zählen beispielsweise zu den Folgeschäden und werden, falls nicht anders vereinbart, nicht von der Versicherung übernommen.

Kratzer, Schrammen oder Ähnliches zählen noch nicht als Versicherungsschaden. Dieser liegt zumeist nur bei Bruch vor. Das Glas muss also zumindest eine durchgängige Bruchstelle haben.

Video

 

 

Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Immobilien & Wohnen