1. Stadt Wien
  2. Gesundheit
Mehr Gesundheit
Artikel teilen
Kommentieren
Gesundheit

Zeckenimpfung: Wie Sie sich und Ihre Kinder vor Zecken schützen

Zwischen März und November lauern sie uns und unseren Kindern auf Wiesen und in Wäldern auf: Zecken. Sie übertragen Krankheiten wie Borreliose und Meningoenzephalitis, die wiederum zu einer Hirnhautentzündung führen können. Warum eine Zeckenimpfung bzw. FSME Impfung für uns und unsere Kinder so wichtig ist und wie Sie sich und Ihre Kinder sonst noch vor Zecken schützen können, verraten wir Ihnen hier – Informationen zu den Themen Zeckenimpfung und Zeckenschutz für Erwachsene und Kinder.

Waldweg
© Jacqueline Mayer/pixelio.de | Achtung bei Waldspaziergängen: Im Gestrüpp lauern oft Zecken.

Die Zecken sind wieder im Anmarsch und damit steigt für Erwachsene und Kinder wieder das Risiko, von den kleinen Vampiren befallen zu werden.

Die kleinen Blutsauger übertragen die Krankheiten Borreliose und Meningoenzephalitis, die zu einer Hirnhautentzündung führen können.

Zwischen März und November lauern die Zecken uns und unseren Kindern auf: im Gras, Gestrüpp oder Unterholz, wo es feucht, warm und dunkel ist. Für einen Befall reicht eine kurze Berührung.

Tipps zum Zeckenschutz

  • Kleidung. Tragen Sie im Wald und auf Wiesen lange, geschlossene Kleidung. So bekommen die Zecken keinen direkten Hautkontakt. Untersuchen Sie sich und Ihre Kleidung sowie Ihre Kinder und deren Kleidung nach Wanderungen oder Spaziergängen nach Zecken. Schütteln Sie die Kleidung sorgfältig aus.
  • Einreiben. Reiben Sie ungeschützte Körperstellen mit Zeckenmittel ein. Auch den Nacken und das Gesicht. Gute Mittel schützen die Haut von Erwachsenen und Kindern bis zu sechs Stunden gegen die Blutsauger. 
  • Entfernen. Entfernen Sie die Zecken so schnell wie möglich. Dazu benutzen Sie eine spitze Pinzette oder eine spezielle Zeckenzange aus der Apotheke. Umfassen Sie die Zecke möglichst nah an der Haut, so dass Sie auch den Kopf erwischen. Drehen Sie das Tier vorsichtig gegen den Uhrzeigersinn heraus. Niemals den Körper zerquetschen!
  • Impfen. Lassen Sie sich und Ihre Kinder rechtzeitig gegen FSME impfen, wenn Sie in den Risikogebieten wohnen oder dort Urlaub machen. Erneuern Sie Ihren Impfschutz und jenen Ihrer Kinder alle drei bis fünf Jahre.

Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Gesundheit