1. Stadt Wien
  2. Gesundheit
  3. Zähne
Mehr Gesundheit
Artikel teilen
Kommentieren
Zähne

Zahnrekonstruktion mit Zahnkronen

In der Zahnmedizin bedeutet der Begriff Krone zunächst den oberen Anteil eines Zahnes im Gegensatz zur Wurzel. Meist ist mit einer Zahnkrone jedoch eine Art der Zahnrekonstruktion gemeint, bei der der untere Anteil des Zahnes bestehen bleibt und mit stabilem künstlichem Material in Zahnform überdeckt wird.

Entblößte Zähne
© Berwis/pixelio.de |

Eine Zahnkrone kann bei verschiedenartigen Defekten des Zahnes angebracht werden: z.B. umfangreiche Kariesstellen sein, die für die Stabilität einer normalen Füllung zu groß sind. Auch nach Unfällen, bei denen ein mehr oder weniger großes Stück des Zahnes abgebrochen ist, kann häufig eine Krone sinnvoll sein. Eine weitere Möglichkeit ergibt sich nach einer Wurzelbehandlung, bei der gelegentlich eine Krone aufgesetzt wird, um die Stabilität des Zahnes zu gewährleisten.
Wichtig dabei ist, dass ein genügend stabiler Zahnstumpf bestehen muss, um Zahnkronen daran zu befestigen. Ist dies nicht der Fall, wie beispielsweise nach Wurzelbehandlungen, kann ein vorher eingesetzter Stützstift Abhilfe schaffen. (siehe Stiftzahn)

Vor dem Aufsetzen einer Krone muss der Zahnarzt zunächst sowohl den Zahn als auch das Zahnfleisch genau kontrollieren. Etwaige Schäden wie Karies oder Entzündungen müssen selbstverständlich zuerst behandelt werden. Auch der Ober- oder Unterkieferknochen muss auf Abbauprozesse untersucht werden, eine Röntgenaufnahme ist dazu notwendig. 

Nach dem Aufbau des Zahnstumpfes wird die Oberfläche beschliffen, idealerweise nicht komplett glatt, sondern mit Rillen und Kanten, so dass die Zahnkrone dort besser halten kann. Dieser so präparierte Zahnstumpf wird nun abgeformt. Mithilfe dieses Zahnabdruckes, kann der Zahntechniker, ein Modell der Krone anfertigen. Für das Anpassen muss der Zahn und das umgebende Zahnfleisch absolut trocken sein.

In einem neuen Termin für den Patienten wird diese Krone dann unter ähnlichen, trockenen Bedingungen auf den Zahnstumpf aufgesetzt. Oftmals wird die Krone zunächst provisorisch aufgesetzt, da genauestens kontrolliert werden muss, ob die Krone exakt passt.

Die meisten Risiken bei der Anfertigung und beim Vorhandensein einer Krone entstehen können, hängen zum größten Teil mit der gewissenhaften Arbeit des Zahnarztes zusammen.

Dr. Katharina Pilus
Ettenreichgasse 14/3-5
1100 Wien
Tel.: +43 1 603 08 04
Web: www.zahnbehandlung-wien.at

Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Gesundheit