1. Stadt Wien
  2. Gesundheit
  3. Zähne
Mehr Gesundheit
Artikel teilen
Kommentieren
Zähne

Zahnheilkunde: Die große Welt der Zahnmedizin

Die Zahnheilkunde umfasst die Vorbeugung, Erkennung und Behandlung von Erkrankungen im Zahn-, Mund- und Kieferbereich.

Zahnpasta auf Zahnbürste
© birgitH/pixelio.de |

In der heutigen Zeit beschäftigen sich Zahnmediziner nicht mehr ausschließlich mit Zähnen und Zahnfleisch, sondern berücksichtigen darüber hinaus auch angrenzende funktionelle Gebiete. Denn da der Kauapparat in die Funktionssysteme des Kopf-Hals-Schulter-Bereichs eingebettet ist, können sich auch Erkrankungen in diesen Bereichen auf die Funktion des Kauapparates auswirken. Auf der anderen Seite können sich krankhafte Veränderungen der Mundhöhle oft auch auf den restlichen Körper auswirken. 

Man unterscheidet unterschiedliche zahnmedizinische Behandlungen: 

Befunderhebung und Diagnose

Zur Erhebung einer allgemeinen Anamnese füllt der Patient, wenn er das erste Mal in einer Praxis behandelt wird, einen Fragebogen aus. Danach untersucht der Zahnarzt die Zähne, das Zahnfleisch sowie die übrige Mundschleimhaut, um den Gebisszustand zu ermitteln.

Prophylaxe (vorbeugende Zahnheilkunde)

Die zahnmedizinische Prophylaxe, auch vorbeugende Zahnheilkunde genannt, beschäftigt sich mit vorbeugenden Maßnahmen, die die Entstehung von Krankheiten an Zähnen und Zahnhalteapparat verhindern sollen. Neben einer professionellen Zahnreinigung gibt der Zahnarzt Ratschläge zur richtigen Zahnputztechnik.

Kinderzahnheilkunde

Sie ist ein Teilgebiet der Zahnheilkunde zur speziellen Behandlung aller Krankheiten im Zahn-, Mund- und Kieferbereich während der Kindheit, also von der Geburt bis zur Pubertät.

Konservierende Zahnheilkunde

Sie beschäftigt sich mit der Zahnerhaltung, sie lässt sich untergliedern in:
Kariologie und Füllungstherapie
Die Kariologie widmet sich den von Ursachen, der Entstehung und Behandlung von Karies. Bei der Behandlung der Karies gilt es meist, die infizierte Zahnhartsubstanz zu entfernen und den Zahn mit einem Füllungsmaterial zu versorgen.

Endodontie

Ist die Lehre vom Zahnmark (Pulpa), seinen Erkrankungen und deren Behandlungen.

Parodontologie

Die Paradotologie beschäftigt sich mit dem Zahnhalteapparat.

Zahnärztliche Chirurgie

Hierzu gehören chirurgische Eingriffe: z. B. (operative) Zahnentfernungen, , Parodontalchirurgie, Wurzelspitzenresektionen, etc.
Kleinere Eingriffe dieser Art führt Dr. Winfried Dichtl - in der Regel unter lokaler Betäubung) - selbst in der Ordination durch, größere Operationen werden in einem Spital durchgeführt.

Prothetik

Durch Karies, Parodontitis oder Verletzungen kann es zum Zahnverlust kommen. Diese fehlenden Zähne durch verschiedene Möglichkeiten des Zahnersatz (Brücke, Prothese) wiederherzustellen ist das Behandlungsgebiet der Prothetik.

Kieferorthopädie

Sie befasst sich mit der Verhütung, Erkennung und Behandlung von Fehlstellungen der Kiefer und der Zähne (Zahn-, bzw. Kieferregulierung).

Traumatologie

Die Traumatologie ist die Lehre von den Verletzungen und Wunden der Zähne und der umgebenden Geweben.

Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie

Diese Disziplin ist mit der Zahnheilkunde verwandt. Sie umfasst die Diagnostik, Therapie, Prävention, aber auch die funktionelle und die ästhetische Rehabilitation bei Erkrankungen, Verletzungen, Knochenbrüchen, Fehlbildungen und Formveränderungen der Zähne, der Mundhöhle, des Kiefers und des Gesichtes.

Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Gesundheit