1. Stadt Wien
  2. Gesundheit
Mehr Gesundheit
Artikel teilen
Kommentieren
Gesundheit

Wenn die Hitze zuviel wird – Tipps für heiße Tage

Heiße Tage – wir kennen sie alle. Schweißperlen auf der Stirn, schweißnasse Kleidung, Durst und Müdigkeit. Der Sommer ist da und mit ihm die Hitze und die hohen Temperaturen. Bis zu 40° erwarten uns im Sommer. Doch nicht jeder verträgt die Hitzewelle und das warme Wetter und so wird der steigende Quecksilberpegel oft zur Qual. Was tun an Tagen, an denen die Hitze unerträglich wird?

Frau wischt sich Schweiß von der Stirn
© Jrgen Flchle/ 123rf.com | Nicht verzagen: Wir haben die besten Tipps gegen die Hitze!

Tipps für heiße Tage

Heiße Tage können uns das Leben schwer machen. Man fühlt sich unwohl, denn den hohen Temperaturen kann man kaum entkommen. Schön und gut, dass der Sommer da ist und mit ihm die warmen Temperaturen – nicht so angenehm sind die Hitzebeschwerden, die mit den heißen Tagen im Sommer einhergehen.

So geht's der Hitze an den Kragen

  • Kleiderordnung. Gerade bei sehr warmen Temperaturen ist es viel wert, auf die richtige Kleidung zu setzen. Dunkle Farben empfehlen sich an heißen Tagen gar nicht, eher zu hellen Farben umso mehr (weiß, beige etc.). Tragen sie vermehrt Stücke aus angenehmem Leinenstoff. Knielange Röcke bzw. Bermudas kombiniert mit schlichten Blusen sind auch bürotauglich. Für Männer, die Sakko- bzw. Blazerpflicht im Büro haben, gilt es, die Pausen zu nutzen, um kurz rauszuschlüpfen. Zudem auf eine gute Hemdqualität achten!  
  • TRINKEN TRINKEN TRINKEN - unumgänglich. 1-2 Liter sind Pflicht, 2-3 Liter wären ideal. Nicht erst dann Wasser trinken, wenn der große Durst kommt. Wichtig ist, immer wieder zwischendurch -und nicht zu kaltes- Wasser zu trinken.  
  • Leicht verdauliches Kost, (Gemüse, Obst, Salate, kalte Suppen) und diese nicht zu scharf würzen. » Tipps zur Ernährung finden Sie hier! 
  • Kühles Lüftchen- Zimmer bzw. Arbeitsräume immer morgens lüften. Untertags die Räume eher mit Jalousie bzw. Vorhängen verdunkeln, damit sich Hitze nicht im Raum staut.  
  • Für einen guten Schlaf empfiehlt sich Bettwäsche aus Naturseide bzw. mit Naturseideanteilen.
  • Abends eher warm als kalt duschen - Grund dafür sind die Poren, die sich dabei öffnen und verhindern, dass sich die Hitze im Körper staut. 
  • Baldriantropfen erleichtern zusätzlich die Tage, an denen Hitze uns das Leben oftmals schwer macht.  (erhältlich in der Apotheke)
  • Auch Wassersprays sind perfekt zum Mitnehmen. Egal, ob in der Schnellbahn, beim Sonnen auf der Donauinsel oder beim Sport - ein Wasserspray sorgt für Abkühlung und versorgt die Haut zudem mit Feuchtigkeit. Vitalisiert die Haut und versorgt sie mit wertvoller Feuchtigkeit.
  • Kühlen Sie Ihre Füße! Packen Sie ein paar Einlege-Sohlen für einige Stunden in den Kühlschrank oder ins Gefrierfach und legen Sie die Einlagen anschließend in Ihre Schuhe. So bleiben Sie auch unterwegs abgekühlt!
  • Zu guter letzt ist natürlich auch eine Klimaanlage zu empfehlen. Gerade in Wohungen, in denen sich die Hitze staut (» Tipps gegen die Hitze in Dachgeschosswohnungen finden Sie hier!), ist oft die einzige Möglichkeit zum Abkühlen, der Kauf einer Klimaanlage.

Hitze hin oder her – wir genießen den Sommer und die wärmenden Sonnenstrahlen in der warmen Jahreszeit. Achten sie darauf, der Sonne nicht in der Mittagszeit ausgesetzt zu sein - und wenn, dann nur mit hohem Lichtschutzfaktor.  

Kommen Sie gut durch den Sommer!

Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Kommentar hinzufügen
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Gesundheit