1. Stadt Wien
  2. Gesundheit
  3. Umwelt
Mehr Gesundheit
Artikel teilen
Kommentieren
Umwelt

Müllverbrennungsanlagen

Informationen über neue Müllverbrennungsanlagen in Wien-Simmering

Müllverbrennungsanlagen

Das Umweltzentrum in Simmering wird erweitert

In Wien-Simmering werden in den nächsten Jahren zwei weitere Anlagen dem bereits bestehenden Umwelt- zentrum Simmering hinzugefügt. Mit einer Gesamtinvestitionssumme von 235 Millionen Euro werden die neuen Anlagen Biogas Wien 2007 und die Müllverbrennungsanlage Pfaffenau 2008 errichtet.

Bemerkenswert neben der getätigten Investition ist die rasche Umsetzung der Bauvorhaben, die Wien binnen zweier Jahre zwei hochmoderne Anlagen hinzufügt. Ab 2008 werden die beiden Anlagen jährlich 17.000 Tonnen biogenen Müll bzw. 250.000 Tonnen Restmüll entsorgen und gleichzeitig saubere Energie erzeugen.

Neben dem positiven Effekt für das Umweltkonzept der Stadt sind die Bauvorhaben auch wirtschaftlich sehr interessant, erzeugen sie doch für die Erstellung 750 neue Arbeitsplätze. Nach der Fertigstellung werden dann 50 MitarbeiterInnen in den Anlagen tätig sein.

Mit diesen Massnahmen soll auch sichergestellt bleiben, dass Wien den Menschen eine hohe Lebensqualität bieten kann. Erst kürzlich wurde in einer Studie festgehalten, dass Wien die höchste Lebensqualität aller Großstädte in der Europäischen Union aufweist.

Auf jeden Fall erwähnt werden sollte in diesem Zusammenhang, dass die betroffene Bevölkerung in die Pläne der Anlagen eingebunden waren. Es fand eine sehr transparente Umweltverträglichkeitsprüfung statt und auch den sehr strengen EU-Vorschriften wurde mehr als nur Rechnung getragen, denn die erlaubten Höchstwerte werden mit den neuen Anlagen bei Staub und Schwefeldioxid klar unterschritten.

 

Text + Bild: Rathauskorrespondenz

Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Gesundheit