1. Stadt Wien
  2. Gesundheit
  3. Umwelt
Mehr Gesundheit
Artikel teilen
Kommentieren
Umwelt

Lebensraum Bisamberg

Informationen über ein LIFE-Projekt am Wiener Bisamberg.

Lebensraum Bisamberg

Lebensraum Bisamberg

MA 22/MA 49 aktiv beim LIFE-Projekt Bisamberg

Frauenschuh, Hirschkäfer oder seltene Schmetterlingsarten, wie der Russische Bär - sie alle leben am Bisamberg, der künftig im Rahmen eines länderübergreifenden LIFE- Projektes besonders geschützt und gepflegt wird. Die Artenvielfalt im natürlichen Lebensraum am Bisamberg - einem Natura 2000-Gebiet - wird damit weiter gesichert. Das Land Niederösterreich betreibt es gemeinsam mit der Stadt Wien, wo die MA 22 und die MA 49 für das Projekt zuständig sind. Es wird von der EU über LIFE-Nature zu 60 % gefördert und vom Bund ko-finanziert. Mit dem Projektmanage- ment wurde der Distelverein beauftragt, diese Maßnahmen sind umfangreich.

Vier Natura 2000-Schutzgebiete in Wien

Natura 2000 ist ein EU-weites Netz von Schutzgebieten, in dem jeder Mitgliedsstaat schützenswerte Gebiete von europäischer Bedeutung einbringt. In Österreich sind insgesamt 163 Gebiete als Natura 2000-Schutzgebiete ausgewiesen, vier davon liegen in Wien. Neben dem Wiener Teil des Bisambergs sind dies der Nationalpark Donau-Auen, das Naturschutzgebiet Lainzer Tiergarten und große Teile vom Landschaftsschutzgebiet Liesing.

Neuer Lebensraum für seltene Tier- und Pflanzenarten

Der Lebensraum Bisamberg hat sich in den letzten Jahrzehnten stark verändert. Robinie und Schwarzföhre verdrängten lokal- heimische Baumarten, Trocken- und Halbtrockenrasen verbuschten. Typische Pflanzenarten wie Frauenschuh und Tierarten wie Hirschkäfer oder Russischer Bär brauchen besonderen Schutz. Jetzt versucht man im Rahmen des Projektes, die Baumartenzusammensetzung wieder an die potenziell natürliche Vegetation anzugleichen. Durch Aufzucht und Ausbringung seltener heimischer Baumarten wie Elsbeere oder Flaum-Eiche soll deren Bestand gesichert werden. Besonderes Augenmerk gilt auch den bereits überwachsenen Wachol- dern. Der Charakter der einstigen Trocken- und Halbtrockenrasen soll durch Reduktion der Strauchschicht wieder hergestellt werden. Die im Wiener Bereich des Bisambergs brachliegenden Weingärten sollen als Lebensraum für geschützte Tiere, darunter auch das Ziesel, ausgestaltet werden.

Information der Bevölkerung

Nähere Informationen über die Ziele des LIFE-Projektes am Bisamberg können BesucherInnen den Schautafeln auf der Elisabethhöhe, im Bereich der Falkenwiese und auf den Alten Schanzen entnehmen.

Informationen zum Schutzgebietsnetz Natura 2000 und zu weiteren Projekten des Internationen Naturschutzes bietet die Website der Wiener Umweltschutzabteilung unter:

www.wien.gv.at/umweltschutz/naturschutz/international/

 

Text + Bild: Rathauskorrespondenz

Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Gesundheit