1. Stadt Wien
  2. Gesundheit
  3. Umwelt
Mehr Gesundheit
Artikel teilen
Kommentieren
Umwelt

Frühjahrsputz

Informationen über den Frühjahrsputz in Wien. Organisiert wird Wien räumt auf! Mach mit! von der MA 48, mit tatkräftiger Unterstützung von undzähligen freiwilligen Helfern.

Frühjahrsputz in Wien

Frühjahrsputz

Beim Frühjahrsputz glühen nicht nur die Waschmaschinen und die Fensterputzwischer:

Anmeldung für Frühjahrsputz startet heute - Kostenlose Hotline für Freiwillige unter 0800/20 32 48

Nach der gelungenen Premiere im Vorjahr heißt es auch heuer wieder "Wien räumt auf! Mach mit!". Umweltstadträtin Ulli Sima gab heute, Donnerstag, gemeinsam mit den Bezirksvorstehern Karl Lacina (Brigittenau) und Karl Homole (Währing) den Startschuss: Freiwilligen steht ab sofort die Gratis-Nummer 0800/20 32 48 zur Verfügung. Dort erfahren sie alles über die von der MA 48 organisierten Aktion und können Termine für Putzaktivitäten in ihrem Grätzel vereinbaren. Umweltstadträtin Sima: "Mit dieser Aktion wollen wir das Bewusstsein für die Sauberkeit in der Stadt weiter steigern, ich freue mich sehr, dass dieses Thema in Wien auch über Parteigrenzen hinweg ernst genommen wird." Denn das Phänomen "Littering", also das achtlose Wegschmeißen von Papierln oder Getränkedosen, ist auch in Wien auf dem Vormarsch. "Wien ist zwar im internationalen Vergleich eine sehr saubere Stadt, dennoch heißt es, rechtzeitig entschieden dagegen aufzutreten", so Sima, "die Einbindung der Wienerinnen und Wiener ist dabei neben verstärkten Aktivitäten der Stadt ein wichtiger Teil unserer Strategie. Dabei geht es aber nicht darum, dass die Bevölkerung die Arbeit der zuständigen Rathaus- Abteilungen übernimmt: Vergleichbare Aktionen in deutschen Großstädten zeigen, dass mittelfristig weniger Mist im öffent- lichen Raum herum liegt. Und das ist unser Ziel auch für Wien."

Am 17. April geht es los: So funktioniert die Aktion

Von 17. bis 26. April läuft heuer der große, gemeinsame Frühjahrsputz in Wien. Mitmachen ist ganz einfach: Hat sich eine Putzinitiative im Freundeskreis, unter Nachbarn, Kollegen oder im Verein gefunden, muss die MA 48 nur noch Ort und Termin der Aktion erfahren. Beides ist von den Freiwilligen selbstverständlich völlig frei wählbar. Unter der kostenlosen Hotline 0800/20 32 48 werden dann alle Details geklärt. Die 48er stellt Ausrüstung - von Arbeitshandschuhen und Warnwesten bis zu den Müllsäcken - zur Verfügung und holt selbstverständlich den gesammelten Mist am Tag der Putzaktion wieder ab.

Putztage in allen 23 Wiener Bezirken

Organisiert wird "Wien räumt auf! Mach mit!" von der MA 48, Unterstützung erhalten die Sauberkeits-Profis von anderen Abteilungen der Stadt wie den Stadtgärtnern, dem Forstamt und der MA 45 - Wasserbau, aber auch der Wiener Wohnen Hausbetreuungs- GmbH. Zusätzlich zu den Putzaktionen freiwilliger Initiativen findet in jedem der 23 Wiener Bezirke ein Bezirksputztag statt. An diesem Tag verstärken und konzentrieren die beteiligten Organisationen ihre Aktivitäten im jeweiligen Bezirk, wobei auch hier Freiwillige willkommen sind.

Wien räumte auf - gelungene Premiere im Vorjahr

Im Jahr 2006 erlebte "Wien räumt auf! Mach mit!" seine Premiere. Und das erfolgreich: Mehr als 5.100 Freiwillige, von der MA 48 perfekt ausgerüstet, werkten beim gemeinsamen Frühjahrsputz. Sie sammelten 10.400 Kilogramm Mist (116 Kubikmeter) in ihren Müllsäcken, ganz nach dem Motto: "Gemeinsam für ein sauberes Wien".

 

Text + Bild: Rathauskorrespondenz

Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen

Möchte Ihnen mitteilen, daß bei der Bus-Haltestelle Döblinger Steg auf der Brigittenauer Lände in Stadtrichtung zwei alte verrostete Kaugummiautomaten
hängen, die längst nicht mehr gefüllt werden.
Einer der beiden ist halb offen und stellt somit eine Verletzungsgefahr für dort wartende Öffi-Fahrer dar.
Ich ersuche Sie im Interesse der Sauberkeit solche Schandflecken zu entfernen.
Besten Dank im voraus,
Christine Reisegger

, 13.06.2013 um 13:33
  1. Stadt Wien
  2. Gesundheit