1. Stadt Wien
  2. Gesundheit
Mehr Gesundheit
Artikel teilen
Kommentieren
Gesundheit Text: Selina Lukas

Smartwatch – Das „Smartphone“ am Handgelenk

Smarte Geräte halten immer mehr Einzug in unser tägliches Leben und sollen uns den Alltag erleichtern. Egal ob Smartphone oder vernetztes Wohnen, elektronische Geräte sind kaum mehr wegzudenken. Hat man das Handy mal nicht zur Hand kann man nun die wichtigsten Funktionen auch über Smartwatches abrufen und bedienen. Lesen Sie hier, wie Smartwatches funktionieren, was sie können, wie sie uns bei der Führung eines gesunden Lebensstils oder beim Schummeln unterstützen können und welche Modelle die Marktführer Samsung, Huawei, Sony und Apple anbieten. 

Weißes Smartphone und weiße Smartwatch auf braunem Holzuntergrund.
© pixabay | Smartwatch und Smartphone

Wie funktionieren smarte Uhren?

Uhren zieren bereits seit langer Zeit unsere Handgelenke und informieren uns, egal ob digital oder analog, über Uhrzeit und Datum. An sich schon ganz schön smart, aber nichts im Vergleich zu den Services von Smartwatches. Diese „schlauen Uhren“ verfügen über Sensoren, mithilfe derer die zurückgelegten Schritte und Höhenmeter, aber auch die Herzfrequenz oder Schlafphasen gemessen werden können. Mittels GPS lassen sich auch Routen und hinter sich gebrachte Strecken tracken.

Über Bluetooth kann man die elektronischen Armbanduhren mit dem PC oder Handy verbinden und so Informationen, Benachrichtigung oder Alarme abrufen bzw. erhalten. Quasi eine Mini-PC am Handgelenk, der Kommunikation, Information und Unterstützung bei Fitness-Aktivitäten ermöglicht. Die meisten Funktionen erfordern allerdings eine Verbindung zu einem Smartphone, da sonst keine Bedienung von Apps möglich ist. 

Smartwatches verfügen üblicherweise über einen Touchdisplay und Knöpfe zur Bedienung, sowie beleuchtete Displays, damit die Nutzung auch in der Dunkelheit möglich ist. Viele Modelle sind außerdem wasserdicht und so für Schwimmer und Taucher geeignet. Mit Strom versorgt werden Smartwatches durch wiederaufladbare Akkus, die je nach Verwendung 24 Stunden bis zu sieben Tagen halten. 

Features von Smartwatches

Wie auch bei anderen Geräten variieren die Services und Funktionen der Smartwatch-Modelle je nach Anbieter und Preisklasse. Dennoch hier eine Auflistung der gängigsten Features:

  • Schrittzähler
  • Messung zurückgelegter Höhenmeter
  • GPS-Tracking
  • Messung von Puls/Herzfrequenz
  • Messung von Aktivitätsminuten
  • Überwachung der Schlafphasen
  • Bedienung von kompatiblen Smartphone-Apps (SMS, Mail, Whatsapp, Facebook, Twitter, runtastic, Anrufe, Alarme usw.) 
  • Erkennen von Anomalien/Aktivität (Schutz, Sicherheit)
  • Wecker/Benachrichtigungen (Vibrationsalarm)
  • Abspielen von Musik 
  • Wetterinformationen 

Schummeln mit Smartwatch: Analoge Schmummelzettel sind out. Erstens sind sie viel zu auffällig und zweitens kann man nie alle Infos auf einem unterbringen. Smartwatches sind da schon praktischer. Sie speichern große Mengen an Informationen (z.B. Texte, Notizen, Bilder) und zieren ganz unauffällig und unschuldig das Handgelenk. Leider entgeht diese Entwicklung auch den Prüfungsaufsehern nicht und so kommen Smartwatches immer öfter auf die schwarze Liste während Prüfungen. 

Fit und Gesund mit der Smartwatch

Einen gesunden Lebensstil zu führen ist heute das Ziel vieler Menschen, eine Smartwatch kann dabei behilflich sein dies zu verwirklichen. Es beginnt schon bei den eingebauten Schrittzählern. Laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) soll jeder Mensch pro Tag ca. 10.000 Schritte zurücklegen, um sein Gewicht zu halten und dem Körper ausreichend Bewegung zu ermöglichen. Niemand hat aber Zeit, den ganzen Tag über jeden Schritt mitzuzählen, auch Apps fürs Smartphone sind nicht optimal, da sie ungenau zählen. Smartwatches hingegen, mit ihren sensiblen Sensoren, zählen ziemlich exakt mit und so kann man einfach verfolgen wie viele Schritte man macht und wie viele noch fehlen. 

Gleiches gilt für Ziele im Sport. So kann man zum Beispiel festlegen, wie viele Stunden Sport man in einer Woche gern machen würde und durch die Aktivitätserkennung der Smartwatch stoppt diese mit und zeigt einem ob man wirklich so fleißig war, wie man es sich vorgenommen hat. 

Viele Smartwatches verfügen auch über eigene Fitness-Apps, bei denen man alle Daten auf dem Smartphone ansehen kann und dort z.B. die verbrauchten Kalorien mit den eingetragenen, aufgenommenen Kalorien aufgerechnet werden. So kann man etwa Abnehm-Pläne leichter verwirklichen, indem man den Überblick behält. 

Ältere Menschen oder Personen, die unter epileptischen Anfällen, Diabetes oder ähnlichem leiden können auch von Smartwatches profitieren, da dank ihnen Anomalien erkannt werden können (z.B. Stürze, Anfälle usw.) und beispielsweise Alarme an das eigene oder Smartphones von Angehörigen/Betreuern gesendet werden können.

Nachteile der smarten Uhren

Wie bei allen smarten Geräten ist ein großer Kritikpunkt der Datenschutz. So auch bei Smartwatches. Das ist nicht verwunderlich, kann die Uhr doch unter anderem mittels GPS-Tracking genau unsere täglichen Wege aufzeichnen und auch andere persönliche Daten sammeln. Was damit geschieht ist jedoch relativ undurchsichtig und die Nutzer können auch kaum kontrollieren welche Daten gespeichert (z.B. Bewegungsprofile, Kalorienverbrauch, Puls, Schlafgewohnheiten) und an wen sie weitergegeben werden (z.B. Drittanbieter, Werbe- und Analysedienste). 

Nutzt man viele Anwendungen auf der Smartwatch wirkt sich das negativ auf die Leistungsdauer des Akkus aus. Das heißt, dass man bei hoher Nutzung von z.B. GPS-Tracking die Uhr häufig wiederaufladen muss. Dies gilt als negativ, vor allem, wenn die Uhr beispielsweise genau während einer Sporteinheit den Geist aufgibt. Gleichzeitig bringen Smartwatches noch einen weiteren Nachteil, der exemplarisch für unsere heutige Zeit ist, denn durch sie wird die ständige Erreichbarkeit noch erhöht. Selbst wenn man das Smartphone grade nicht bei der Hand hat, erreichen einen Anrufe, SMS oder sonstige Nachrichten dennoch über die Smartwatch. Die Funktion von Sport als Ausgleich zu einem stressigen Alltag kann dadurch gefährdet werden. 

Smartwatch Modelle im Vergleich

Das Geschäft mit den Smartwatches boomt, da sie sich immer größerer Beliebtheit erfreuen. Mittlerweile gibt es nicht mehr nur sportlich-klobige Modelle, sondern auch elegantere Ausführungen und zierlichere Uhren für Frauenhandgelenke. Im Grunde ist für jede Zielgruppe etwas dabei. Eine Zusammenfassung der Hardfacts von fünf Modellen verschiedener Anbieter finden Sie hier. 

Samsung-Smartwatch

Produktbezeichnung: Samsung Gear S3 classic

Anbieter: Samsung

Preis: € 399,- 

Design: Fliegeruhrenoptik, schwarz

kompatible Betriebssysteme: Android und iOS

kompatible Apps: über 1000 (z.B. Whatsapp, Uber, Spotify, Yelp, NTv)

Funktionen: Anrufe, SMS, Bedienung von Apps, Abspielen von Musik, GPS-Tracking, Wetterinformation, Sprachsteuerung (S Voice), Sammlung von Trainingsdaten und Übersicht über Fortschritte, WLAN, Bluetooth, Herzfrequenzmessung, Schrittzähler

Bedienung: einfache Bedienung durch Drehung der Lünette, gute Akkuleistung (mehrere Tage), Wasser- und Staubfest

Huawei-Smartwatch

Produktbezeichnung: HUAWEI Watch 2 Smartwatch 

Anbieter: HUAWEI

Preis: € 249,- 

Design: Carbon schwarz, Kunststoff, wechselbares Armband

kompatible Betriebssystem: Android und iOS

kompatible Apps: Whatsapp, Facebook, Twitter, Mail usw. 

Funktionen: Schrittzähler, Kalorienverbrauchsmessung, Puls, GPS-Tracking, Abspielen von Musik, Bluetooth, WLAN, Benachrichtigungen von/bei Anrufen, Emails, Inaktivität, SMS, Kalender, WhatsApp, Sozialen Netzwerken 

Bedienung: bis zu 40 Stunden Akkulaufzeit, Sprachsteuerung oder Steuerung über Display

Sony-Smartwatch

Produktbezeichnung: SmartWatch 3 SWR50

Anbieter: Sony

Preis: € 267,53 (schwarz) 

Design: verschiedene Farben verfügbar, Armband wechselbar (Edelstahl, Schwarz (Kunststoff), Gelb (Kunststoff), Braun (Leder), Schwarz (Leder)) 

kompatible Betriebssysteme: Android

kompatible Apps: Whatsapp, Facebook, Twitter, Android-Fitness-Apps, Mail usw.

Funktionen: SMS, Anrufe, Benachrichtigungen von sozialen Netzwerken, Nachrichten, Wetter, Musik abspielen, GPS-Tracking, Kompass, Beschleunigungssensor, Gyroskop, Erinnerungen, To-Do-Listen, Wecker, WLAN, Bluetooth

Bedienung: über Display oder Sprachsteuerung, Akkulaufzeit bis zu zwei Tage, wasserdicht, GPS-Funktion unabhängig von Smartphone

Apple-Smartwatch 

Produktbezeichnung: Apple Watch Nike+

Anbieter: Apple, Nike

Preis: € 369,- 

Design: Alugehäuse Silber oder Schwarz, Sportarmband wechselbar

Betriebssystem: iOS

kompatible Apps: Whatsapp, Facebook, Twitter, Mail, iOS-Fitnessapps, Nike+ Run Club App, Atmen App usw. 

Funktionen: Unterstützung bei Fitnesszielen, vor allem Laufen, Höhenmesser, Erstellung und Anzeigen von Trainingsstatistiken, GPS-Tracking, Koppelung mit kompatiblen Fitnessgeräten, Uhrzeitanzeige digital und analog, Herzfrequenzmessung, Musik abspielen, Siri-Sprachassistent, Smart Coaching, Nachrichten, Anrufe, SMS, WLAN, Bluetooth

Bedienung: über Display oder Sprachsteuerung, wasserdicht, haltbarer Akku

Falls Sie noch mehr Interesse an smarte Geräten bzw. vernetztem Wohnen haben, klicken SieSmart Home und für Informationen zu digitalen Sprachassistenten

Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Ein guter Tipp dabei? Teile es mit deinen Freunden.

Kommentar hinzufügen
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Gesundheit