1. Stadt Wien
  2. Gesundheit
Mehr Gesundheit
Artikel teilen
Kommentieren
Rettungsdienst

Jubiläum Grünes Kreuz

Jubiläum Grünes Kreuz: am 26. September 2009 veranstaltete das Grüne Kreuz in der Fuhrparkhalle der Einsatzleitstelle Simmering ein großes Fest um so das 16 jährige Bestehen zu feiern.

Jubiläum Grünes Kreuz

Das Grüne Kreuz, österreichweit eigenständiger Rettungs-, Krankentransport und Sanitätshilfsdienst, veranstaltete am 26. September 2009 in der Fuhrparkhalle der Einsatzleitstelle Simmering ein großes Fest um so das 16 jährige Bestehen zu feiern.

Das Grüne Kreuz wurde am 28. Juli 1993 von Sanitätsrat Walter Tögel gegründet und entwickelte sich im Laufe der letzten 16 Jahre zu einer österreichweit anerkannten und verlässlichen Rettungsorganisation. Der gemeinnützige, nicht gewinnorientierte Verein wird von Obmann Walter Tögel und seinem Stellvertreter, der Ärztlicher Leiter Dr. Manfred Rotter, geleitet.

Zahlreiche Gäste aus dem Gesundheitsbereich, Politiker, Ärzte, Zivildiener und Freunde des Vereins feierten mit Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen aus ganz Österreich. Es gab viele Erfolge zu feiern und für Spaß und Verpflegung wurde gesorgt.

Sanitätsrat Walter Tögel, Vereinsobmann Grünes Kreuz: „Im Vergleich zum Vorjahr haben wir wieder im Zweistelligen Prozentbereich zugelegt. Jedoch erscheint der wichtigste Faktor eines Vereins nicht auf der Bilanz, die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. Ohne euch wäre das Rettungswesen in vielen Teilen Österreichs nicht dort, wo es derzeit steht. Ihr seid mittlerweile unverzichtbar geworden und ein fixer Bestandteil wenn es um Sicherheit, kompetente Erste Hilfe und Zuverlässigkeit geht. Man spürt bei uns noch diesen Zusammenhalt und diese familiäre Atmosphäre, die keine andere Rettungsorganisation bietet. Das macht mich wirklich stolz.“

 

Mehr Informationen rund um das Grüne Kreuz:

Rettung Grünes Kreuz

www.grueneskreuz.at

Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Gesundheit