1. Stadt Wien
  2. Gesundheit
Mehr Gesundheit
Artikel teilen
Kommentieren
Krankenhäuser

Rote Nasen Clowndoctors

Informationen über die Roten Nasen Clowndoctors, die kranken und leidenden Menschen etwas Lebensfreude ans Krankenbett bringen. ROTE NASEN Clowndoctors sind speziell geschulte Künstler.

Neue Lebensfreude

Seit 1994 bringen ROTE NASEN Clowndoctors kranke oder leidende Menschen zum Lachen – dort, wo es eigentlich nichts zu lachen gibt, auf Stationen der Kinderchirurgie, der Kardiologie, auf Onkologie- und Intensivstationen, in Geriatrie- und Rehabilitationszentren. Dort, wo Menschen auch seelische Unterstützung brauchen, um wieder gesund zu werden.

2010 haben 55 ROTE NASEN Clowns in Wien, NÖ, B, Stmk, K und T in 34 Spitälern (126 Stationen , 18 Ambulanzen) mit ca. 2.000 Clowneinsätzen rund 98.700 „humorbedürftige“, kranke Menschen besucht.

DIE CLOWNS

ROTE NASEN Clowndoctors sind speziell geschulte Künstler, deren Kunst es ist, kranke oder leidende Menschen zum Lachen zu bringen. Sie sind keine Ärzte, operieren nicht und verschreiben keine Medikamente. Ihre Medizin ist der Humor, den sie - auf wissenschaftlichen Grundlagen zum Thema Humor basierend – wirksam einsetzen.

SPITALSPROGRAMME

Kinderprogramm
Besonders für Kinder ist ein Spitalsaufenthalt mit viel Leid und Schmerz verbunden. Die Umgebung ist fremd und die medizinischen Geräte wirken Angst einflößend.

Das Ziel von ROTE NASEN ist es, dass jedes kranke Kind ein bis zwei Mal pro Woche seinen ganz persönlichen Clownbesuch am Krankenbett im Spital erleben kann. Individuell gehen ROTE NASEN Clowns auf die Bedürfnisse der kleinen Patienten ein und leisten einen wesentlichen Beitrag zum Genesungsprozess. Sie bauen Vertrauen auf und begeben sich durch ihre tollpatschige Art auf die Ebene der Kinder.

Sie nehmen die Angst vor Operationen, Untersuchungen und medizinischen Geräten, lassen Schmerzen vergessen, muntern die kleinen Patienten auf, vertreiben Langeweile und Einsamkeit und geben Kraft und Lebensfreude für die Genesung.

Ein Team von 55 Humor-Künstlern besucht jährlich regelmäßig rund 66.000 Kinder in 20 Spitälern auf 76 Stationen und 17 Ambulanzen in Wien, Niederösterreich, Burgenland, Steiermark, in Kärnten und Tirol.
 

Seniorenprogramm

Wenn ROTE NASEN Clowns in den 10 Geriatriezentren auf 37 Stationen in Wien, Niederösterreich,  der Steiermark, Kärnten und Tirol unterwegs sind, dann bilden sie Brücken zu Jugenderinnerungen der alten Menschen und erfüllen diese wieder mit Leben.
Die Clowns holen etwa 22.400 Patienten aus ihrer Lethargie und steigern ihre Lebensqualität, damit die Freude am Leben nicht verloren geht.
Mit großem Einfühlungsvermögen kümmern sich die Clowns liebevoll und sensibel um die Bedürfnisse der älteren und pflegebedürftigen Menschen und bieten eine willkommene Abwechslung im monotonen Tagesgeschehen.

Rehabilitationsprogramm


Menschen, die nach einem schweren Unfall erst mühsam wieder den Einstieg ins normale Leben erlernen müssen, sind oft besonders verzweifelt. Die ROTE NASEN Clowns geben diesen Patienten jeglichen Alters Lebensenergie für den harten Kampf um die Wiedererlangung der motorischen Fähigkeiten.

Der humorvolle Zugang des Clowns zum Thema des Scheiterns – immer wieder fällt er hin und steht bühnenreif auf – gibt den Patienten Kraft und begleitet sie auf ihrem langen Weg. 2010 betreuten ROTE NASEN vier Rehabilitationszentren in Wien, Niederösterreich, der Steiermark und Tirol.


CLOWNAMBULANZ
Mit rund 60 Clownambulanzen pro Jahr besuchen ROTE NASEN Clowns Institutionen, die nicht regelmäßig betreut werden. Gerade Menschen in sozialen und medizinischen Einrichtungen wie Behindertenheimen, Frauen- und Mutter-Kind-Häusern, Flüchtlings- und Obdachlosenheimen oder kleineren Krankenhäusern haben einen großen Bedarf an Aufmunterung und Trost.


INTERNATIONALE SCHULE FÜR HUMOR (IsH)
Die IsH versteht sich in erster Linie als spezialisierte Ausbildungswerkstatt zu den Themen Humor und Komik für alle nationalen und internationalen ROTE NASEN Clowns. Die Teilnehmer lernen, ihre eigene „komische Seite“ zu entdecken und zu entfalten.

Erfahrene und international namhafte Künstler sowie Lehrer aus den Reihen der ROTE NASEN Clowndoctors leiten die Kurse. Sie zeigen, wie Humor und Komik – als Mittel der Kommunikation – in der täglichen Arbeit, in der Therapie und der Darstellung einsetzbar sind.

Die IsH richtet sich mit ihrem breit gefächerten Programm gleichermaßen an professionelle Künstler, Amateure und Menschen in lehrenden, helfenden oder pflegenden Berufen.


schoolsCare
Auch gesunde Kinder helfen in ganz Österreich mit, kranken Kindern Lachen ins Spital zu bringen. Das ROTE NASEN Schuldialogprogramm „schoolsCare“ wurde ins Leben gerufen, um schon Kindern ab der 1. Klasse Volksschule zu zeigen, dass helfen Spaß macht und dass im Team schöne Erfolge erreicht werden können.

Im Rahmen dieses Programms werden unzählige berührende Spendenaktionen durchgeführt, die von den Schülern initiiert, organisiert und umgesetzt werden, wobei „schoolsCare“ unterstützend zur Seite steht. Da wird voller Energie, Elan und Kreativität gebastelt, gebacken, Theater gespielt, gemalt, aber auch geschwätzt – für ein Lachen im Spital. Der Erlös aus diesen Aktionen kommt ROTE NASEN Clowndoctors International zugute.


DER VEREIN
ROTE NASEN Clowndoctors – Verein zur Förderung der Lebensfreude für kranke oder leidende Menschen wurde am 10. November 1994 auf Initiative von Monica Culen (Geschäftsführung) und Giora Seeliger (künstlerische Leitung) unter dem Vorsitz von Univ.-Prof. Dr. Max Friedrich gegründet.

Das Herzstück der Vereinsarbeit bildete in den ersten Jahren die Betreuung kranker und leidender Kinder und wurde 1999 auf Senioren und 2003 auf Rehabilitationspatienten erweitert. Die Finanzierung der Clownprogramme wird zum Großteil aus privaten Spenden und Sponsorenkooperationen gewährleistet.


RED NOSES CLOWNDOCTORS INTERNATIONAL (RNI)
Die gemeinnützige Privatstiftung RED NOSES Clowndoctors International wurde 2003 von ROTE NASEN Österreich ins Leben gerufen. Unter dem Dach von RED NOSES International (RNI) hat es sich der Verein ROTE NASEN Clowndoctors zur Aufgabe gemacht, die professionelle Clownarbeit über die Grenzen Österreichs hinauszutragen und auch andere Länder, die weder das Know-how noch die nötigen finanziellen Mittel dafür haben, beim Aufbau von eigenen Clownorganisationen zu unterstützen.

Die RNI-Gruppe umfasst derzeit 8 Partnerorganisationen. Pro Jahr besuchen rund 240 ROTE NASEN Clowns in in über 260 Institutionen rund 295.000 kleine und große PatientInnen in der Slowakei, in Tschechien, Ungarn, Deutschland, Slowenien, Kroatien, Neuseeland und Österreich.

ROTE NASEN Clowndoctors – Verein zur Unterstützung von kranken oder leidenden Menschen durch Humor und Lebensfreude,

Wattgasse 48, A – 1170 Wien,

T: +43 1 318 03 13-0, F: +43 1 318 03 13 – 20,

Mail: office(at)rotenasen.at, W: www.rotenasen.at

Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen

ist eine super sache und ich freue mich das es solche einrichtungen gibt,
da ich selbst als seniorenanimateurin arbeite kann ich nachempfinden wie wichtig das ist und wieviel freude man den menschen macht..
werden da immer leute gebraucht und wie kommt man dazu? würde mich über eine info freuen, DANKE!!!!

alles liebe für die zukunft
wünscht euch margit lenes

, 13.01.2012 um 08:22
  1. Stadt Wien
  2. Gesundheit