1. Stadt Wien
  2. Gesundheit
Mehr Gesundheit
Artikel teilen
Kommentieren
Krankenhäuser

Embatex unterstützt Rote Nasen Clowndoctors

Informationen über die Initiative von Embatex für die Roten Nasen

Leergut sammeln und damit Lachen im Spital schenken

Kostenlos, aber nicht umsonst – Leergut sammeln und damit Lachen im Spital schenken

Seit April 2003 unterstützt die Embatex AG mit dem Projekt „recycling4smile“ die Arbeit von ROTE NASEN Clowndoctors International. In diesen drei Jahren wurden bereits über 85.000 Euro an Spenden gesammelt. Die Top-Sammler des letzten Jahres in Österreich und Deutschland wurden nun ausgezeichnet.

Nachhaltiger Umweltschutz und soziales Engagement

Wer seine leeren Druckerpatronen und Toner sammelt, schützt die Umwelt und hilft ROTE NASEN Clowndoctors International. Firmen und Institutionen, die sich am Recycling-Programm „recycling4smile“ beteiligen, können seit nunmehr drei Jahren Nachhaltigkeit in Umweltfragen aber auch mit sozialem Engagement verbinden. Allein im letzten Jahr brachte „recycling4smile“ in Österreich und Deutschland 36.419,- Euro an Spenden. Insgesamt waren es bisher 85.462,- Euro, die den ROTE NASEN Clowns über diese Aktion zugute kamen. Die fleißigsten Sammler 2005 wurden dieser Tage von den ROTE NASEN Clowndoctors besucht und für ihr großartiges Engagement ausgezeichnet: In Österreich waren dies die Telekom Austria AG, Wiener Linien, Porsche und das Amt der Steiermärkischen Landesregierung, in Deutschland u.a. Coca Cola, Kuka IT, debitel und die Fa. Mollenkopf.

Embatex AG aus Feldkirchen in Kärnten ist auf die Entwicklung und die Produktion von Tintenpatronen, Tonerkartuschen und Farbbänder der Marke Emstar spezialisiert, die ausschließlich im Recycling-Verfahren hergestellt werden. Dabei wird aber bisweilen das Leergut knapp. Um daher den Kreislauf möglichst geschlossen zu halten, entstand die Idee, das Sammeln der Kartuschen für die Kunden mit einem weiteren guten Zweck zu verbinden. Christian Wernhart, Vorstand der Embatex AG: „Damit schaffen wir einen zusätzlichen Anreiz, leere Patronen und Kartuschen dem Recycling zuzuführen.“

Seit drei Jahren läuft die Aktion „recycling4smile“, die Umweltschutz und Lebensfreude für kranke oder leidende Menschen miteinander verbindet und die wichtige Arbeit der ROTE NASEN Clowndoctors International unterstützt. Wernhart: „Wir haben uns für die Kooperation mit den ROTE NASEN Clowns entschieden, weil es sich dabei um eine sehr gut organisierte Charity-Einrichtung handelt, die mit einer kreativen Idee Menschen in schwierigen Situationen unterstützt.“

Keine Kosten, dafür Engagement

Umweltschutz und soziales Engagement miteinander zu verbinden, geht ganz einfach: Wer sich unter www.recycling4smile.com registriert, erhält die ROTE NASEN-Sammelbox zugestellt, ganz ohne Verpflichtung und ohne Kosten. Ist die Box voll, genügt ein Anruf, und diese wird innerhalb von 24 Stunden abgeholt. Bei Bedarf werden dem Teilnehmer gerne neue Sammelboxen zur Verfügung gestellt. Kartuschen oder Patronen, die nicht zur Wiederaufbereitung geeignet sind, werden fachgerecht und umweltgerecht entsorgt. Monica Culen, Geschäftsführerin ROTE NASEN Clowndoctors International: „Die Umwelt schützen, leere Druckerpatronen sammeln, damit auch helfen und Humor und Lebensfreude an die Krankenbetten bringen – diese Idee wird schon seit drei Jahren sehr erfolgreich von der Embatex AG großartig unterstützt und in Kooperation mit ROTE NASEN Clowndoctors International umgesetzt.“

Humor braucht finanzielle Unterstützung

Der „Verein zur Förderung der Lebensfreude für kranke oder leidende Menschen“ wurde 1994 auf Initiative von Monica Culen und Giora Seeliger für die künstlerische Leitung unter dem Vorsitz von Univ.-Prof. Dr. Max Friedrich gegründet. Seither besuchen 50 ROTE NASEN Clowndoctors alleine in Österreich jährlich rund 65.000 kranke oder leidende Menschen auf 75 Stationen, in neun Geriatrie- und in zwei Rehabilitationszentren.

Seit 2003 gibt es ROTE NASEN Clowndoctors unter dem gemeinsamen Dach der ROTE NASEN International (RNI) auch in Deutschland, der Slowakei, Slowenien, Tschechien und Ungarn. In diesen Partnerländern besuchen zur Zeit rund 70 ROTE NASEN Clowns mehr als 70.000 Kinder pro Jahr.

ROTE NASEN Clowndoctors sind keine Ärzte, sondern speziell geschulte Künstler. Doch auch Humor und der richtige Umgang mit Menschen in Ausnahmesituationen will gelernt sein. Die ROTE NASEN Clowns haben daher die „Internationale Schule für Humor“ (ISH) eingerichtet, eine

Ausbildungswerkstatt zu den Themen Humor und Komik für alle ROTE NASEN Clowndoctors und Menschen in helfenden und pflegenden Berufen. Deren Aufbau wird unter anderem mit dem Geld aus der Aktion „recycling4smile“ unterstützt.

 

Pressekontakt:

Pressestelle Embatex AG, c/o Melzer PR Group, A - 1010 Wien, Tel: +43 1 526 89 080, Fax: +43 1 526 89 089,
E-Mail: office@melzer-pr.com, www.melzer-pr.com

Embatex AG: A-9560 Feldkirchen, Satellitenstraße 1, Tel: +43 4276-5710,
Fax: +43 4276-5711,
E-Mail: emstar.hotline@emstar.at, www.emstar-net.com

Pressekontakt ROTE NASEN Clowndoctors:
Mag. Elisabeth Ornauer
Wattgasse 48, A – 1170 Wien
Tel: +43 1 318 03 13 – 31
E-Mail: elisabeth.ornauer@rotenasen.at
www.rotenasen.at, www.rotenaseninternational.com

Text + Bild: Rote Nasen Clowndoctors

Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Gesundheit