1. Stadt Wien
  2. Gesundheit
Mehr Gesundheit
Artikel teilen
Kommentieren
Gesundheit

Hyperthermie: Fieber gegen Allergie?

Wie viele von uns leiden unter einer Allergie? Glaubt man Ärzten und Wissenschaftlern, lautet die Antwort: Immer mehr. Die Zunahme von Allergien lässt sich u.a. auf übertriebene Hygiene zurückführen. Ein Leben mit einer Allergie kann beschwerlich sein – Hyperthermie schafft Abhilfe! Durch die sanfte und schmerzfreie Erzeugung heilsamen Fiebers geht es Ihrer Allergie an den Kragen – Nach einer Behandlung durch Hyperthermie fühlen Sie sich sicher besser und gestärkt im Kampf gegen Ihre Allergie. Wie Hyperthermie und heilsames Fieber Ihrer Allergie zu Leibe rücken, verraten wir Ihnen hier.

Fieberthermometer
© urulaia/pixelio.de |

Wie entsteht eine Allergie eigentlich? 

Laufend dringen Bakterien, Pilze und Umweltgifte in unseren Körper ein. Das körpereigene Abwehrsystem erkennt die Eindringlinge und muss sofort die Entscheidung treffen: Freund oder Feind?

Das „Angebot“ an allergenen Substanzen ist groß und verändert sich ständig. So ist es möglich, dass unserem Immunsystem bei diesen vielen „Freund oder Feind“-Entscheidungen Fehler unterlaufen.

An sich harmlose Substanzen wie Blütenpollen können plötzlich heftige allergische Reaktionen auslösen. Warum der Körper so stark reagiert ist nicht ganz geklärt, aber viele Faktoren die das Immunsystem beeinflussen, sind bekannt.

Wir werden nicht mit einem fertigen Immunsystem geboren. Unser Abwehrsystem erarbeitet sich im ständigen Kontakt mit der Umwelt eine Art Datenbank. Bekannte Feinde werden schneller bekämpft – für diese Aufgabe trainiert das Immunsystem ein Leben lang.

Leider bleibt das natürliche Training des Immunsystems auch schon in der Kindheit aus. Übertriebene Hygiene, zu wenig Zeit in der Natur und im Freien und oft starke Abgrenzung von anderen Kindern behindern das natürliche Lernen unseres Immunsystems.

Auch die psychische Situation wirkt auf das Immunsystem, denn Körper und Seele stehen in enger Verbindung. Ein unerfüllter Beziehungs- oder Kinderwunsch, Stress am Arbeitsplatz oder in der Schule sowie seelische Verunsicherungen können das Immunsystem stark – und negativ (!) – beeinflussen.

Hyperthermie im Kampf gegen Ihre Allergie – Wie Fieber Ihre Allergie heilt

Hyperthermie ist die sanfte Erzeugung heilsamen Fiebers bis tief in den Körperkern und wird durch wohldosierte Infrarot-Bestrahlung erreicht. Diese Therapieform ist wohl so alt wie die Menschheit selbst.

Wie beim natürlichen Fieber reagiert das Immunsystem mit einer starken Produktion von natürlichen Killerzellen und Helferzellen. Die Körpermatrix, das Gewebe zwischen den Zellen, wird weitgestellt und es kommt zu einer intensiven Durchblutungssteigerung, Reinigung und Verbesserung der Sauerstoffversorgung des gesamten Organismus. Die „Freund oder Feind“ –Entscheidungen laufen also richtiger und schneller ab.

Das Immunsystem kann also nach und während der Hyperthermie wesentlich stärker und effizienter arbeiten. Gleichzeitig kommt es zu einer körperlichen und seelischen Tiefenentspannung die sich auf die Gesamtsituation des Patienten sehr positiv auswirkt.

Wir beobachten bereits nach wenigen Behandlungen eine anhaltende Verminderung allergischer Symptome. Ein Fall von allergischem Asthma reduzierte sich von mehreren täglichen Anfällen auf gelegentliche Anfälle pro Monat. Patienten berichten vom Ausbleiben heftiger allergischer Symptome nach einer Serie von Hyperthermien.

Hyperthermie ist eine angenehme Behandlung und wird auch von älteren Menschen gut vertragen. Mit nur 3 ambulanten Anwendungen können bereits gute Ergebnisse erzielt werden. Eine Behandlung dauert zwischen 1 1/2 und 3 1/2 Stunden.

Hyperthermie ist eine hervorragende Basistherapie im Rahmen von schulmedizinischen wie ganzheitlichen Therapiekonzepten und bringt diese zur vollen Wirktiefe.

Die Eigenregulation und Selbstheilbestrebungen des Körpers werden aktiviert – eine echte Chance bei allergischen Erkrankungen!

Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Gesundheit