1. Stadt Wien
  2. Gesundheit
Mehr Gesundheit
Artikel teilen
Kommentieren
Gesundheit

Atemwegserkrankungen: Ursachen, Symptome, Therapie

Viele von uns leiden darunter: Allergien, Asthma, Bronchitis, Hals-, Rachen-, Mandelentzündung, grippale Infekte ... kurz: Atemwegserkrankungen. Ihnen liegen gemeinsame Ursachen zugrunde und sie äußern sich auch durch ähnliche Symptome. Was Asthma, Bronchitis und Co. verursacht, wie Sie den Folgen entgegenwirken und die Symptome von Atemwegserkrankungen erfolgreich behandeln können, erfahren Sie hier.

Frau, die ihre Hand an einen augenscheinlich schmerzenden Hals hält
© Bessler/Havlena/pixelio.de | Wenn der Hals schmerzt, stecken oft Atemwegserkrankungen wie Bronchitis und grippale Infekte dahinter.

Wie Atemwegserkrankungen das Atmen beeinträchtigen

Atemwegserkrankungen sind Erkrankungen von Lunge, Bronchien und Nase, die durch Erkrankungen der Atmungsorgane oder durch andere Erkrankungen hervorgerufen werden können. Diese Erkrankungen beeinträchtigen die Funktion der Atmungsorgane und damit den lebensnotwendigen Gasaustausch an den Lungenbläschen von Kohlendioxid aus dem Blut der Lungengefäße gegen Sauerstoff aus eingeatmeter Luft.

Ein gesunder Mensch atmet mit einem normalen Atemzug einen halben Liter Luft ein, stärkerer Atmung können es bis zu 2,5 l Luft sein und bei ausdauertrainierten Sportlern bis zu 4 Liter. Mit jedem Atemzug transportieren die Bronchien die eingeatmete Luft in die Lungenbläschen, wo der Gasaustausch erfolgt. Bei Personen, die an einer Atemwegserkrankung erkrankt sind, wird dieser lebensnotwendige Gasaustausch beeinträchtigt. 

Ursachen von Asthma, Bronchitis und Co. 

Asthma bronchiale, Bronchitis, Lungenemphysem oder chronische Lungenerkrankungen weisen alle gewisse Gemeinsamkeiten auf und haben ähnliche Ursachen. Als eindeutig definierte Atemwegserkrankungen kennt man Lungenentzündung, Lungenödeme, Lungentumore, Nasennebenhöhlenentzündungen, Nasenpolypen, Tuberkulose und Schnupfen.

Eine Einschränkung der Atmung bedeutet immer eine verminderte Sauerstoffversorgung des Körpers. Atemwegserkrankungen haben unzählige Ursachen, wie Infektionen, Allergien, Verengungen der Atemwege, Zerstörung des Lungengewebes, Krankheiten der Blutgefäße im Atemwegssystem und viele mehr.

Verbreitung und Folgen von Atemwegserkrankungen 

Atemwegserkrankungen haben sich leider zu echten Volkskrankheiten entwickelt. Rund 1,2 Millionen Menschen in Österreich leiden unter Heuschnupfen, etwa 10 Prozent der Menschen - das gilt auch für Kinder - haben Erkrankungen der Atemwege bzw. Asthma.

COPD ("Raucherlunge") ist weltweit die dritthäufigste Todesursache, und auch Lungenkrebs ist nach wie vor eine der am meisten verbreiteten Krebsformen.

Sind Sie RaucherIn? Haben Sie es satt? So haben schon Tausende RaucherInnen aufgehört...

Behandlung der Symptome 

Im Otto-Wagner-Spital gibt es das größte und modernste kardio-pulmonale Funktionslabor in Österreich. Angeboten werden sämtliche im Zusammenhang mit der Lunge durchgeführten Untersuchungen sowie komplementärmedizinische Methoden von Akupunktur über orthomolekulare Ernährung bis zur Aromatherapie.

Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Gesundheit