1. Stadt Wien
  2. Freizeit
  3. Wetter
Mehr Freizeit
Artikel teilen
Kommentieren
Wetter

Schneebericht

Ein Schneebericht enthält viele nützliche Informationen über die Beschaffenheit der Piste, aber auch über etwaige Gefahren die durch Wetterveränderungen aufkommen können. Auf großen Pisten wird der Schneebericht öfters am Tag herausgegeben.

Schneebericht

Schneebericht

Ein Schneebericht enthält viele nützliche Informationen über die Beschaffenheit der Piste, aber auch über etwaige Gefahren die durch Wetterveränderungen aufkommen können. Auf großen Pisten wird der Schneebericht öfters am Tag überarbeitet um mögliche Gefahren zu reduzieren und die Sicherheit der Gäste gewährleisten zu können. Aber was enthält ein Schneebericht? Stadt-wien.at gibt Antworten:

Der Schneebericht beginnt…

…mit der Schneemenge. Diese wird üblicherweise mit einem Regenmesser durchgeführt, welcher zum Schutz gegen Verwehungen auf den Schneekreuzen angebracht ist. Die Mächtigkeit der Schneefläche wird mit Schneepegeln oder Schneesonden bestimmt. Der Zuwachs kann auch mit Ultraschall gemessen werden. Weiters werden im Schneebericht, der Wasseranteil und die Schneedichte angeführt. Beide Größen haben eine Bedeutung für die Klimatologie. Danach wird die Schneegrenze ermittelt. Sie trennt die schneebedeckten Gebiete von den Schneefreien. Mit diesen Basisinformationen werden dann die, für Pistenbenutzer, relevanten Werte errechnet. Der Schneebericht (für Pistenbenutzer) enthält die Schneedichte, die Art des Schnees, die Temperatur, den möglichen Niederschlag und eventuelle Lawinengefahr. Die Schneedichte im Schneebericht erklärt auch um welche Art des Schnees es sich handelt. Für Interessierte hat stadt-wien.at den Schlüssel für die Schneearten aufgeschrieben:

Dichte                             Bezeichnung   

30…50 kg•m-3                  trockener, lockerer Neuschnee  hoch
50…100 kg•m-3                gebundener Neuschnee 100 kg sind auf einem m² ca. 1–2 m hoch
100…200 kg•m-3              stark gebundener Neuschnee
200…400 kg•m-3              trockener Altschnee
300…500 kg•m-3              feuchtnasser Altschnee
150…300 kg•m-3              Schwimmschnee
500…800 kg•m-3                    mehrjähriger Firn 100
 800…900 kg•m-3             Eis


Der Schneebericht als Wissenschaft

Um an diese überschauliche Menge an Daten für den Endbenutzer zu kommen, bedarf es vieler technischer Unterstützen. Die eventuelle Lawinengefahr, welche im Schneebericht enthalten ist, wird dabei nur als „abgespeckte“ Version des Lawinenbulletins gesehen. Das Lawinenbulletin ist eine in den Wintermonaten täglich erscheinende, amtliche Information zur Schneesituation und der Lawinengefahr für ein bestimmtes Gebiet. Der Niederschlag zum Beispiel, wird vom Niederschlagsmesser erfasst, welcher wiederum in der Wetterstation zu finden ist. Im Schneebericht enthalten sind auch der, vom Niederschlagsmesser gemessene, Schneefall, soweit er zu seinem Wasseräquivalent schmilzt. In der Wetterstation wird auch die Temperatur und der Wind festgehalten; nützliche Informationen die wiederum für eine eventuelle Lawinengefahr notwendig sind.  Man sieht also, es sind einige Hilfsmittel nötig um einen Schneebericht exakt zu machen.

Schneebericht lesen

Für jeden Pistenbenutzer, egal ob ortskundig oder nicht, gilt: Immer den Schneebericht lesen!
Der Schneebericht enthält nicht nur interessante, sondern vor allem nützliche Informationen, die im Extremfall zwischen Leben und Tod entscheiden können. Riskieren sie nichts wenn der Schneebericht nicht 100% Sicherheit gewährleistet. Ihr stadt-wien.at Service-Team.

Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Freizeit