1. Stadt Wien
  2. Freizeit
  3. TV
  4. ORF 1

ORF 1

Die Programmstruktur des ORF1 unterscheidet sich Maßgeblich der des ORF2. Mit Zeichentrickserien am Vormittag und Sitcoms am Nachmittag wird hier eine jüngere Zielgruppe definiert. Um dennoch für einen gewissen Informationsfluss zu dienen gibt es zwischen den Serienhits den News-Flash, in dem kurze Schlagzeilen und Nachrichten vorgetragen werden. Üblicherweise werden Abend die Seher dann mit Spielfilmen oder Serien bedient.

» Zum ganzen TV-Programm geht's hier

ORF 1 - Programm

Eigenproduktionen im ORF 1

Laufende Produktionen

  • Vorstadtweiber: Satirische Dramaserie über das Alltagsleben in den Wiener Nobelbezirken. Die „Weiber“ werden von Nina Proll, Gerti Drassl, Maria Köstlinger, Martina Ebm und Adina Vetter gespielt. Seit 2014 wird die Serie im ORF-Auftrag von MR Film produziert, die erste Staffel wurde im Jänner 2015 ausgestrahlt. Regie führen Sabine Derflinger und Harald Sicheritz.
  • SOKO Kitzbühel: Krimiserie über ein Tiroler Mordermittlungsduo. Die Kommisare werden von Julia Cencig und Jakob Seeböck darstellt – bekannte ehemalige Ermittler sind Kristina Sprenger und Hans Sigl. Die Krimi-Reihe wird seit 2001 von der Produktionsgesellschaft beo-Film produziert und mittwochs um 20.15 Uhr gesendet.
  • SOKO Donau: Krimiserie über ein Ermittlerteam der Wiener Donaupolizei. Die Hauptcharaktere werden von Dietrich Siegl, Lilian Klebow,  Jürgens und Gregor Seberg dargestellt; zu den Regisseuren zählen u.a. Erhard Riedlsperger, Holger Gimpel und Holger Barthel. Die Reihe wird seit 2005 gemeinsam mit dem ZDF produziert und dienstags um 20.15 Uhr. ausgestrahlt
  • Schnell ermittelt: Krimiserie über die Mordkommission rund um Chefinspektorin Angelika Schnell, verkörpert von Ursula Strauss. Weitere Dasteller sind Andreas Lust, Wolf Bachofner und Katharina Straßer. Die Serie wurde von 2009 bis 2012 in vier Staffeln von MR Film produziert, 2017 folgte eine fünfte; zwischen 2012 und 2017 sind außerdem vier Spielfilme entstanden. Ausstrahlungszeit ist montags um 20.15 Uhr.

Vergangene Produktionen

  • Ein echter Wiener geht nicht unter: Kultserie über die Wiener Arbeiterfamilie Sackbauer. Die Hauptdarsteller sind Karl Merkatz als grantiger Elektriker Mundl („Mei Bier is ned deppert“), Ingrid Burkhard als Mundls Frau Antonia, Erika Deutinger als Tochter Hanni und Klaus Rott als Sohn Karl. Die Idee zur Serie kommt von Ernst Hinterberger, Regie führten Reinhard Schwabenitzky, Rudolf Jusits und Kurt Ockermüller. Von 1975 bis 1979 wurden 24 Episoden produziert.
  • Kaisermühlen Blues: Erfolgreiche Serie über das Leben im Wiener Gemeindebau „Schüttau“. Zu den Darstellern zählen Marianne Mendt als Trafikantin Gitti Schimek, Wolfgang Böck als Polizist Trautmann und Lukas Resetarits als Ex-Fußballer „Burschi“ Leitner. Die Idee stammt von Ernst Hinterberger; Reinhard Schwabenitzky, Harald Sicherlitz und Erhard Riedlsperger führten von 1992 bis 1999 in insgesamt 65 Episoden Regie. Die Serie wurde von MR Film produziert.
  • Kommissar Rex: Krimiserie über einen Wiener Kommissar und seinen Polizeihund Rex. Der Polizist wurde in unterschiedlichen Besetzungen von Tobias Moretti, Gedeon Burkhard und Alexander Pschill verkörpert. Peter Hajek produzierte die Serie von 1994 bis 2004, Regie führten unter anderem Bodo Fürneisen, Hans Werner und Michi Riebl. Seit 2007 wird Kommissar Rex unter der Beteiligung des ORF für den italienischen Sender RAI 1 hergestellt.
  • Kottan ermittelt: Satirische Krimiserie über einen Wiener Mordermittler. Der Hautcharakter mit Wiener Schmäh, Adolf Kottan, wurde erst von Peter Vogel, dann von Franz Buchrieser und Lukas Resetarits verkörpert. Die Reihe wurde gemeinsam mit dem SWF von 1976 bis 1983 produziert.
  • MA 2412: Sitcom über den Beamtenalltag der Wiener Bürokratie. Die Idee stammt von Harald Sicherlitz sowie Alfred Dorfer und Roland Düringer, die neben Monica Weinzettl als Frau Knackal die Hauptrollen der Beamten Weber und Breitfuss verkörpern. Im Auftrag des ORF produzierte die Produktionsgesellschaft MR Film von 1998 bis 2002 insgesamt 34 Folgen.
  • Echt fett: Unterhaltungssendung im „Versteckte Kamera“-Format. Zur Anfangsbesetzung zählten Robert Palfrader, Alex Scheurer und Max Schmiedl – letzterer wurde ab 2004 von Angelika Niedetzky abgelöst. Die vom Unternehmen Gebhardt Productions produzierte Comedyserie wurde von 2003 bis 2007 nach einer Idee von Oliver Baier produziert.

Regelmäßige Formate im ORF 1

  • Dancing Stars: Wettbewerbstanzshow mit prominenten Kandidaten aus Österreich. Die Sendung wird vom Mirjam Weichselbraun und EAV-Frontmann Klaus Eberhartinger moderiert. Sendezeit: ab März freitags um 20.15 Uhr
  • Was gibt es Neues: Comedy-Rateshow mit Moderator Oliver Baier. Zu Gast sind prominente Kabarettisten wie Michael Niavarani, Viktor Gernot, Andreas Vitasek oder Gernot Rudle, die auf komische Weise versuchen, skurrile Geschichten und Dinge zu erraten. Sendezeit: Freitag, ca. 22.00 Uhr
  • Wir sind Kaiser: Satirische Audienz beim fiktiven Kaiser Robert Heinrich I. von Österreich, verkörpert durch den Komödianten und Schauspieler Robert Palfrader. Zu Gast sind Personen des öffentlichen Lebens wie Politiker und Schauspieler, die vom Kaiser aufs Korn genommen werden. Die Talkshow wird seit 2007 von Gerbhardt Productions produziert.
  • Willkommen Österreich: Late-Night-Show mit Kabarettisten-Duo Dirk Stermann und Christoph Grissemann und geladenen Gästen, frei nach dem Motto „Gags, Gags, Gags“. Sendezeit: im Rahmen der „DIE.Nacht“ immer dienstags um 22.00 Uhr.
  • Science Busters: Wissenschaftliches Kabarett mit Martin Puntigam. Ursprünglich wurde das Programm gemeinsam mit den Physikern Werner Gruber und Heinz Oberhummer aufgeführt – seit Oberhummers Tod ist Puntigam allein mit wechselnder Wissenschaftlerbesetzung unterwegs. Sendezeit: im Rahmen der „DIE.Nacht“ dienstags um 22.55 Uhr. 
  • DIE.Nacht: Unterhaltsame Fernsehprogrammschiene, die seit 2002 – damals noch unter dem Namen „Donnerstag Nacht“ – wöchentlich ausgestrahlt wird. Das Programm setzt sich aus unterschiedlichen Unterhaltungsformaten zusammen, wie Willkommen Österreich, Wir sind Kaiser oder Science Busters. Sendezeit: Dienstags ab 22.00 Uhr.
  • Die große Chance: Talent- und Castingshow für Jung und Alt. Die Sendung wird von Andi Knoll und Kristina Inhof moderiert, in der Jury sitzen Oliver Pocher, Larissa Marolt, Petra Frey und Peter Rapp. Die große Chance wird seit 2011 produziert und ist eine Neuauflage der von u.a. von Peter Rapp moderierten Show in den 80er Jahren. Sendezeit: Freitag 20.15 Uhr.
  • Die große Chance der Chöre: In der Gesangstalentshow performen unterschiedlichste Chorgruppen und treten im Voting gegeneinander an. Moderiert wird die Sendung von Andi Knoll und Kristina Inhof, in der Jury sitzen u.a. Oliver Pocher und Ramesh Nair. Die Show wird seit 2015 produziert. Sendezeit: Freitag 20.15

Zu den täglichen Nachrichtenformaten in ORF 1 zählen:

  • ZIB Flash: Die Kurznachrichtensendung wird drei Mal pro Tag ausgestrahlt. Moderiert wird abwechselnd von Christiane Wassertheurer und Gerhard Maier. Sendezeit: Täglich nachmittags um ca. 15.45 und 17-45 Uhr und nach dem Hauptabendprogramm und ca. 21.00 Uhr.
  • ZIB Magazin: Nachrichtenformat mit zusätzlichen Hintergrundberichten und Zusammenhängen zu aktuellen Ereignisse. Moderation durch Christiane Wassertheurer und Gerhard Maier.  Sendezeit: täglich um 19.45 Uhr.
  • ZIB 20: Die Kurznachrichtensendung bietet einen Überblick über das aktuelle Weltgeschehen. Lisa Gadenstätter und Roman Rafreider moderieren abwechselnd. Sendezeit: 20.00 Uhr.
  • ZIB 24: Das Nachtnachrichtenformat gibt eine Zusammenfassung der aktuellen Ereignisse des vergangenen Tages. Gäste werden zur Diskussion zu aktuellen Themen ins Studio geladen. Moderiert wird die Sendung abwechselnd von Lisa Gadenstätter und Roman Rafreider. Sendezeit: zwischen 23.30 und 0.00 Uhr.

Achtung: Dancing Stars, die große Chance (der Chöre) und Wir sind Kaiser finden nicht das ganze Jahr über bzw. nicht regelmäßig statt. Auch Willkommen Ö und Science Busters laufen nicht das ganze Jahr über. ZIB Flash und 24 finden auch nicht immer zur selben Zeit statt.

Kinderprogramm im ORF 1

Okidoki: Die Programmschiene für Kinderunterhaltung beinhaltet alle Formate für die kleinsten Zuseher. Im Rahmen von okidoki werden Sendungen wie „Servus Kasperl“ oder „Tom Turbo“ ausgestrahlt. Das Kinderprogramm des ORF – das früher als Confetti TV bekannt war – gibt es seit 1994, unter dem neuen Namen läuft es seit 2008 im Fernsehen. Die Konzeptgestaltung wird größtenteils von Thomas Brezina und seiner Produktionsfirma Tower10 KidsTV übernommen. Sendezeit: Montag bis Freitag von 6.00 bis 8.00 Uhr, Wochenende ab 6.00 Uhr.

Servus Kasperl: Beim lustigen Kinderpuppentheater erleben Kinder spannende Abenteuer mit Kasperl, Pezi, Strolchi und Co. Die Fernsehsendung wird seit 1957 produziert und ausgestrahlt. Sendezeit: Samstag um 7.30 Uhr, Sonntag um 7.35 Uhr.

1, 2 oder 3: Themen-Quizshow bei der sich die Kinder zwischen drei Antwortmöglichkeiten entscheiden müssen. Es treten drei Teams – aus Österreich, Deutschland und aus einem wechselnden Land aus Europa – gegeneinander an. Die Spieleshow wird seit 1977 in Kooperation mit dem ZDF produziert, moderiert wird sie seit 2010 vom Entertainer Elton. Sendezeit: Samstag um 9.30 Uhr

Helmi-Kinder-Verkehrs-Club: Astronaut Helmi und sein Hund Sokrates sind in ihrem Raumschiff unterwegs und lernen Kindern, wie man sich sicher im Straßenverkehr verhält. Sie helfen in schwierigen Situationen und geben weitere hilfreiche Tipps. Das Lied „Augen auf, Ohren auf, Helmi ist da!“ begleitet Kinder seit der Erstausstrahlung von der Sendung im Jahr 1980. Sendezeit: Samstag um 7.55 Uhr.

Tom Turbo: In der interaktiven Detektivsendung mit Thomas Brezina und dem Fahrrad Tom Turbo mit seinen berühmten 111 Tricks werden Kinder selbst zur Spürnase. Gemeinsam mit dem Superfahrrad werden knifflige Fälle gelöst und Schurken wie Fritz Fantom und Dr. Gruselglatz aufgehalten. Seit 1993 wird Tom Turbo ausgestrahlt und wird seit 2005 von Brezinas Firma Tower10 KidsTV GmbH produziert. Sendezeit: Sonntag um 8.45 Uhr.

Miniversum: Das Naturmagazin lernt Kindern wichtige und interessante Informationen über die Tier- und Pflanzenwelt. Seit 1999 wird das Wissensformat produziert und von Christina Karnicnik moderiert, die auch aus der Kinderserie „Die Knickerbockerbande“ bekannt ist.

Kiddy Contest: Gesangswettbewerb für junge Talente. Die erfolgreiche Castingshow wurde von 1995 bis 2011 vom ORF produziert. Bekannte Moderatoren waren Elmer Rossnegger und Mirjam Weichselbraun. Seit 2012 wird der Kiddy Contest auf Puls 4 übertragen.

Forscherexpress: In der Wissenssendung mit Thomas Brezina und Kati Bellowitsch werden Phänomene der Wissenschaft erklärt und interessante Versuche und Experimente gemacht, die Kinder einfach zuhause nachmachen können. Die Sendung nach der Idee von Brezina wurde von 2004 bis 2008 produziert.

Am dam des: Kultige Infotainment-Sendung mit Bastelideen, Lieder und Geschichten für Kinder mit Clown Enrico und der Gans Mimi. Die Sendung wurde u.a. von Ingrid Riegler, Edith Rolles und Thomas Brezina moderiert und von 1975 bis 1993 produziert.

Mimis Villa Schnattermund: Erfolgreiche Sendung mit Stoffgans Mimi aus „Am dam des“. Die von Christine Rothstein gespielte Mimi wohnt gemeinsam mit ihren Freunden in einer schönen Villa in Wien und besucht sie regelmäßig über den Speiselift. Die Sendung wurde von 1997 bis 2002 produziert und in „Mimis Schnattershow“ fortgesetzt.

Die beliebtesten Sendungen

Insgesamt 1,999 Millionen Zuseherinnen im Programmjahr 2016 (11,7 Prozent Marktanteil)

  1. Fußball EM: Portugal – Österreich 2. HZ (1,816 Mio; Durchschnittsreichweite 24,9%, 62 Marktanteil)
  2. Fußball EM: Österreich – Ungarn 2. HZ (1,724 Mio; 23,6%, 60 MA)
  3. Fußball EM: Island – Österreich 2. HZ (1,678 Mio; 23,0% 66 MA)
  4. Fußball EM: Portugal – Frankreich 2. HZ (1,816 Mio; 21,4%, 62 MA)
  5. Slalom der Herren, Schladming, 2. DG (1,550 Mio; 21,2 DRW, 49 MA)
  6. Abfahrt der Herren, Kitzbühel (1,531 Mio.; 21,0% DRW, 74 MA)
  7. Slalom der Herren, Kitzbühel, 2. DG (1,357 Mio.; 18,6% DRW, 71 MA)
  8. Fußball EM: Deutschland – Italien, 2. HZ (1,357 Mio.; 18,6% DRW, 50 MA)
  9. Fußball EM: Deutschland – Frankreich, 2. HZ (1,344 Mio., 18,4% DRW, 50 MA)
  10. Fußball EM: Frankreich – Island, 1. HZ (1,302 Mio.; 17,8% DRW, 39 MA)
  11. Eurovision Song Contest 2016: Finale (1,243 Mio.; 17,0% DRW, 49 MA)
  12. Fußball EM: Deutschland – Ukraine, 2. HZ (1,169 Mio.; 16, 0% DRW, 42 MA)

Sport im ORF

  • Sport am Sonntag: Sendung zu den aktuellen Neuigkeiten aus der Welt des Sports mit Hintergrundberichten zu aktuellen Ereignissen. Zu Gast sind Sportler, Trainer und Experten unterschiedlicher Disziplinen. Die Sendung wird u.a. von Rainer Pariasek, Oliver Polzer und Bernhard Stör moderiert. Sendezeit: Sonntag um 18.00 bzw. 18.30 Uhr.
  • Sport-Bild: Sportmagazin zu aktuellen Themen. Sendezeit: Sonntag Vormittag. 
  • Live-Übertragungen: Österreichische Bundesliga, EM- und WM-Qualifikationen, Ski Alpin, Olympische Sommer- und Winterspiele, etc.

Die beliebtesten ORF-Stars

  • Armin Wolf: Moderator „Zeit im Bild 2“
  • Mirjam Weichselbraun: Moderatorin „Dancing Stars“ sowie Lifeball- und Opernballberichterstattung.
  • Alfons Haider: Moderator Opernball, Lifeball, Licht ins Dunkel, „Dancing Stars“ etc.
  • Klaus Eberhartinger: Moderator „Dancing Stars“
  • Arabella Kiesbauer: Moderatorin „Starmania“, Song Contest
  • Andi Knoll: Moderator „Die Große Chance“
  • Rainer Pariasek: Sportmoderator (Fußball, Ski Alpin)
  • Herbert Prohaska: Fußballexperte
  • Hanno Settele: Moderator der „Wahlfahrten“ bei Nationalratswahl, EU-Wahl und Bundespräsidenten-Wahl, ehem. Korrespondent in Washington DC etc.
  • Armin Assinger: Moderator „Millionenshow“, Ski Alpin-Experte
  • Barbara Karlich: Moderatorin der Talkshow „Barbara Karlich Show“
  • Barbara Stöckl: Moderatorin des Talkmagazins „Stöckl am Samstag“
  • Tarek Leitner: Moderator „Zeit im Bild“ und „Runder Tisch“ und Sondersendungen zu aktuellen Ereignissen
  • Lisa Gadenstätter: Moderatorin ZIB 24
  • Roman Rafreider: Moderator ZIB 24
  • Peter Rapp: Gastgeber „Brieflosshow“ 
  • Ingrid Thurnherr: Chefredakteurin ORF III, ehem. Moderatorin „Zeit im Bild, „Im Zentrum“ und „Runder Tisch“

Einen weiteren Überblick über das vielfältige Programm im ORF erhalten Sie hier:

Ebenfalls nach wie vor beliebt, wenn auch schon in die Jahre gekommen, ist der ORF-Teletext