1. Stadt Wien
  2. Freizeit
  3. Sport
Mehr Freizeit
Artikel teilen
Kommentieren
Alex Kainberger
Sport Text: Alex Kainberger

Tischtennis Austrian Open

Von 23. - 27. Jänner drehte sich in der Welser Rotax-Halle alles um Tischtennis. Mit der Nennung der nationalen Verbände, insbesondere dem chinesischen Verband, wurde das Turnier zu einem absoluten Highlight der Szene. Unfassbare 300 Mio. Fernsehzuseher aus aller Welt verfolgten die Crème de la Crème der internationalen Tischtennisszene. Aber auch die rund 10.000 Besucher des Events, wurden von dem vielversprechenden Line-up nicht enttäuscht. Am Ende waren die Austrian Open, wen wundert´s, fest in chinesischer Hand.

Gold an China

Die dominierende Tischtennisnation China, zeigte auch bei den Austrian Open, dass sie in ihrem Nationalsport nicht zu bezwingen sind. In allen vier Bewerben, Herren-Einzel, Damen-Einzel, Herren-Doppel und Damen-Doppel kamen die Gewinner aus dem bevölkerungsreichsten Land der Erde. Die Tischtennisstars werden in China so verehrt wie in unseren Kreisen Fußballstars und Popstars. Kein Wunder also, dass die besten Spieler der Welt aus der Volksrepublik stammen. 

Für das Chinesische Team waren die Austrian Open also ein voller Erfolg.

Die Sieger

Herren-Einzel: FANG Bo (CHN)

Damen-Einzel: DING Ning (CHN)

Herren-Doppel: HAO Shuai/ZHANG Jike (CHN)

Damen-Doppel: DING Ning/LI Xiaoxia (CHN)

Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft

Am Rande des Turniers konnte der Österreichische Verband einen großen Coup landen. Der chinesische Verband wird sich, im Zuge der Vorbereitungen auf die Tischtennis-WM in Paris, in der Werner Schlager Academy einquartieren. Bei dieser Gelegenheit könnten sich die heimischen Tischtennis-Asse, die Tricks der Superstars abschauen und für Überraschungen bei der Weltmeisterschaft sorgen.

Zahlen, Daten, Fakten

Die GAC Group World Tour Austrian Open 2013 in Wels verfolgten weltweit 300 Mio. TV-Zuseher. Das Signal wurde in 45 Länder übertragen, Österreich miteingerechnet.

10.000 Besucher zählte die Veranstaltung vor Ort in der Rotax-Halle.

Insgesamt wurden 672 Partien gespielt. Die längste dauerte ganze 71 Minuten, die kürzeste war bereits nach 18 Minuten vorüber.

3.054 Sätze und insgesamt 56.305 Punkte wurden gespielt. Die reine Spielzeit betrug 20.459 Minuten.

Alles rund um Wien - Folge uns auf Facebook!

Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Freizeit