1. Stadt Wien
  2. Freizeit
  3. Sport
  4. Tennis
Mehr Freizeit
Artikel teilen
Kommentieren
Ruth Kainberger
Tennis Text: Ruth Kainberger

Wimbledon

Das wohl bekannteste und älteste Tennisturnier der Welt wurde erstmals 1877 in Wimbledon, London ausgetragen. Beim jährlich Ende Juni stattfindenden Grand Slam Turnier wird auch heute noch, nach Englischer Manier, Tradition hoch gehalten. Während die Zuseher Erdbeeren mit Sahne genießen, wird am heiligen Rasen, ganz in Weiß um den Ball und um eine beachtliches Preisgeld gekämpft.

Tennismatch in einem großen, ausverkauften Stadion in Wimbledon
© Spiralz | Center Court, Wimbledon

Tennisturnier mit Tradition

Der Grand Slam von Wimbledon ist seit 1877 das wohl bekannteste Tennisturnier der Welt. Im gleichnamigen Stadtteil von London wird auf dem „heiligen Rasen“ unter königlicher Schirmherrschaft um den begehrten Titel gekämpft. Viele Traditionen werden hier noch hochgehalten – unter anderem muss das Outfit der Profis zu 90 Prozent Weiß sein.

Weltweit wird Tennis untrennbar mit Wimbledon verbunden. Einem Event, welches zu den bekanntesten Sporthighlights überhaupt gehört. Es gilt als der älteste Tenniswettkampf überhaupt und fand im Jahr 2011 zum insgesamt 125. Mal statt. Nebst einer beeindruckenden Infrastruktur rund um die einzelnen Partien gibt es strenge Richtlinien, welche ein gehobenes Ambiente sicherstellen sollen. So dauert das Turnier seit jeher 13 Tage, wobei ein Ruhetag verpflichtend ist.

BBG

Die Balljungen – und Mädchen, sogenannte „BBG´s“ durchlaufen ein strenges Selektionsprogramm, die Zuschauer verpflegen sich traditionsgemäß mit Erdbeeren und Sahne. Außerdem gibt es strikte farbliche Gewandvorgaben für Schiedsrichter, Profis und sonstige offizielle Mitarbeiter. Die Preisgelder steigen Jahr für Jahr und liegen zurzeit bei rund 1,3 Millionen Euro, zusätzlich werden 2000 WTA/ATP Punkte vergeben.

Austragungsorte in Wimbledon

Aorangi Terrace

Dieser Bereich ist ungefähr seit den 1990er Jahren in Verwendung und dient den Fans ohne Eintrittskarten als Public Viewing Zone. Die Nähe des auch als `Henman Hill´ bekannten Areals zum Court No.1 ist der Stimmung besonders zuträglich, häufig führen die TV-Stationen hier Interviews mit den Zuschauern. Ebenfalls in der Umgebung befindet sich `Autograph Island´, wo Autogrammjäger auf eine Signatur ihrer Idole hoffen. Die Infrastruktur in Wimbledon bietet außerdem ein Museum, Apotheke, Restaurants und eine Erste Hilfe-Station.  

Center Court

Rund um den wichtigsten Tenniscourt in Wimbledon finden 15.000 Zuseher Platz, ein eigenes Segment ist dauerhaft für die königliche Familie reserviert. Seit der Eröffnung 1922 gab es eine Vielzahl von Umbauten am Center Court, 2009 wurde eine neue Dachkonstruktion eingeweiht, welche innerhalb von 10 Minuten verschließbar ist. Zusätzlich kann ein spezielles Belüftungssystem bei geschlossenem Zustand der Halle eine Außenatmosphäre simulieren.

No. 1 Court

Im Jahr 1997 gebaut, wurde dieser Tennisplatz als Ersatz für den gleichnamigen alten Platz verwendet. Diesem wurde ein einzigartiges Flair nachgesagt, musste jedoch für den Neubau, welcher für ungefähr 11.000 Personen konzipiert ist, abgerissen werden.

No. 2 Court

Seit 2009 ist in Wimbledon ein neuer Court No. 2 mit 4.000 Sitzplätzen in Gebrauch, der Vorgänger wurde wegen des häufigen Favoritenscheiterns als `Friedhof der Champions` bezeichnet.

Die Olympischen Sommerspiele 2012 im Tennis werden auf ebendiesen Spielflächen ausgetragen werden: Center Court, Court No. 1 und Court No. 2 – seit der 1988 erfolgten Wiedereinführung des Tennissports in die Olympischen Disziplinen wurde dieser Wettkampf noch nie auf Gras ausgetragen.

Austragungszeitpunkt                                                                                            
Zwei Wochen ab Ende Juni, Turnierstart ist üblicherweise ein Montag

Bodenbelag
In Wimbledon wird - als letztem Grand Slam - auf Rasen gespielt – ursprünglich wurde der Tennissport zwar auf ebensolchem erfunden, jedoch ist dieser Belag heute nicht mehr üblich. Seit 2001 wird ausschließlich das sogenannte `Weidelgras´ als Untergrund verwendet, da die Plätze zuvor der enormen Beanspruchung oft nicht standhielten.

Tickets und Unterkunft

Das Kartenkontingent für die Partien in Wimbledon wird zumeist ab Beginn des Jahres stetig an den Interessentenkreis verlost. Allerdings werden Fans, welche sich finanziell am englischen Tennisverband beteiligen, bevorzugt behandelt und dürfen ihre Tickets auch an Dritte weitergeben. Seit 2003 gibt es Warteschlangen für jeden einzelnen Court – oft die letzte Chance für Tennisbegeisterte, um doch noch einer der Partien beiwohnen zu können – dafür muss Fans mittlerweile auf dem Gelände campieren. Die offiziellen Ticketpreise bewegen sich zwischen 30 und 120 €.

Weitere Informationen zu Ticketverkauf und Unterkunft:
-    www.wimbledon.com/en_GB/tickets/201205091336561699698.html
-    Hotelkette mit Online-Suchmaschine für freie Quartiere zum Zeitpunkt des Wimbledon Grand Slams: www.expotel.com/
-    Eintrittskarten für das Olympische Turnier in London: www.tickets.london2012.com/about_tickets_p2.html

TV Übertragung

Seit 1937 überträgt BBC nunmehr das Turnier in Wimbledon und besitzt damit die gesamten Übertragungsrechte bis zum Jahr 2014. In den USA teilen sich NBC sowie der Sportkanal ESPN die Partien auf - Eurosport berichtet in Europa über die Highlights und sendet die wichtigsten Begegnungen live.

Wimbledon Grand Slam Gewinner 2011

Beim 125. Grand Slam in Wimbledon besiegte Petra Kvitova im Finale der Frauen-Einzel die Favoritin Maria Sharapova. Bei den Herren konnte Novak Djokovic gegen den Vorjahressieger Rafael Nadal seinen ersten Titel in London erringen. Der Österreicher Jürgen Melzer gewann mit der Tschechin Benesova das Mixed-Doppel.  

Weitere Informationen unter:
-    Homepage des Internationalen Tennisverbandes: www.itftennis.com
-    Offizielle Turnierwebsite: www.wimbledon.com
-    www.wtatennis.com/page/Tournaments/Info/0,,12781~839,00.html

Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Freizeit