1. Stadt Wien
  2. Freizeit
  3. Sport
  4. Schwimmbäder
Mehr Freizeit
Artikel teilen
Kommentieren
Schwimmbäder

Schafbergbad

Das Schafbergbad im 18. Bezirk ist ein riesiges Areal mit großer Liegefläche und einer wunderbaren Aussicht. Die vier Becken des Freibads sind in verschiedenen Farben gehalten. Für Kinder und Familien gibt es aufregende Angebote, wie der Eltern-Kind-Bereich, die Trampolinspringanlage und die lange blaue Wasserrutsche. Genießen Sie die sonnige Zeit vor einem atemberaubenden Panorama.

Schafbergbad Großes Freibecken ohne Schwimmer. Im Hintergrund gezwirbelte Wasserrutzsche
© Gryffindor | Das Schafbergbad in Währing

Sommersaison 2018: 

Bei entsprechendem Wetter ist ein vorzeitiger Beginn der Sommersaison Ende April möglich.

Öffnungszeiten:

Von 2. - 15. Mai 2018

  • Montag bis Freitag von 9 - 19 Uhr
  • Samstag und Sonntag von 8 bis 19 Uhr

Von 16. Mai - 31. August 2018

  • Montag bis Freitag von 9 bis 20 Uhr
  • Samstag, Sonntag und Feiertage von 8 bis 20 Uhr

Von 1. bis 16. September 2018

  • Montag bis Freitag von 9 bis 19 Uhr
  • Samstag und Sonntag von 8 bis 19 Uhr

Kassaschluss: 1 Stunde vor Betriebsschluss
Badeschluss: 1/2 Stunde vor Betriebsschluss

Bei Schlechtwetter ist eine vorzeitige Sperre der Sommerbäder ab 15 Uhr möglich.

Eintrittspreise finden Sie unter der Bildergalerie.

Ein Schwimmbad mit toller Übersicht und Panoramablick auf Wien

Das Schafbergbad im 18. Wiener Gemeindebezirk ist allein schon durch seine Anordnung sehr interessant. Es besitzt vier verschiedenfarbige Schwimmbecken. Ein großes Plus, da es die Kommunikation mit und die Aufsicht von Kindern vereinfacht: Kündigt Ihr Kind z.B. an ins blaue Becken zu gehen wissen Sie sofort wo es sich aufhält und sehen es sogar die ganze Zeit über. Diese tolle Aussicht und Übersicht funktioniert aufgrund der Tatsache, dass die Schwimmbecken im Schafbergbad auf Terrassenebenen im Gelände aufgebaut sind. Das Sportbecken, zugleich das kühlste Schwimmbecken im Schafbergbad, ist das untereste. Darüber befindet sich das allgemeine Becken, und über diesem, auf der nächsten Terrassenebene sind die kleineren Becken, wobei das oberste das Planschbecken oder Kinderbecken für die Kleinsten ist, mit der wärmsten Wassertemperatur.

Diese terrassenförmige Anordnung der Becken sorgt für eine gute Übersicht, vor allem dann, wenn man mit mehreren Kindern unterwegs ist. Doch die Lage des Schwimmbades bietet einen weiteren großen Vorteil - nämlich einen fantastischen Ausblick auf die Stadt Wien. Ebenso wie das Krapfenwaldbad bietet auch das Schafbergbad einen tollen Panoramablick über die Stadt, der Besucher immer wieder aufs Neue in das Sommerbad lockt.

Wer gerade keine Lust auf Schwimmen hat, kann auch die alternativen Sportanlagen im Schafbergbad nutzen, sei es Minigolf, Fußballplatz, Beachvolleyballplatz, Tischtennis, u.v.m.

Eine Treppe führt zum Eingang mit Kassa
© Gryffindor | Eingang zum Schafbergbad

Einrichtungen und Angebote im Schafbergbad

Sportangebote: Sportbecken mit Sprungturm, Trampolinspringanlage, Fußballplatz, Beachvolleyballplatz, Tischtennis, Minigolf
Für Kinder: Wasserrutsche, Warmbecken, Kinderbecken, Eltern-Kind-Bereich mit Kinderspielplatz, Wasserpielgarten (neu seit 2018)
Sonnenbäder
Restaurant: Snacks, warme Speisen oder Eis wird verkauft
Kiosk / Trafik
: Hier kaufen Sie Zeitschriften und Zeitungen
Badeartikelverkauf
: Falls mal die Schwimmbrille oder der Bikini vergessen wurde

Einrichtungen für Menschen mit besonderen Bedürfnissen

1 Rampe zur Kassa

>> Hier finden Sie weitere Schwimmbäder in Wien. 

Drinnen oder Draußen?

Freibäder Wien

Hallenbäder Wien

Besuchen Sie doch auch:

 Krapfenwaldbad (19. Bezirk)

 Döblinger Bad (19. Bezirk)

Video

Eintrittspreise für Städtische Sommer-Bäder in Wien

Tageskarten:
Kleinkinder (2012 bis 2018) - unentgeltlich
Kinder (2004 bis 2011) - € 2,00
Jugendliche (2000 bis 2003) - € 3,20
Erwachsene ermäßigt (Studenten, Schüler, Präsenz/Zivildiener, Menschen mit Behinderung) - € 4,40
Erwachsene (1999 und darunter) - € 5,90
Seniorinnen und Senioren (1956 und darunter) - € 4,40
Familien (1 Erwachsener und 1 Kind) - € 7,00

Kabinen:
Kabinenaufzahlung - € 2,60

Nachmittagskarten:
Erwachsene ab 13:00 Uhr - € 4,60
Erwachsene ab 16:00 Uhr - € 3,50

Monatskarten:
Kinder (2004 bis 2011) - € 10,00
Jugendliche (2000 bis 2003) - € 16,00
Erwachsene ermäßigt (Studenten, Schüler, Präsenz/Zivildiener, Menschen mit Behinderung) - € 22,00
Erwachsene (1999 und darunter) - € 29,50
Kabinenaufzahlung/Eintritt - € 2,60

Kontakt

Weitere Informationen zu Eintrittspreisen für Hallenbäder, Kombibäder und Saunabäder der Stadt Wien:

Bäder-Hotline: +43 1 60 112 (Montag bis Freitag von 7:30 - 15:30 Uhr)

Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Ein guter Tipp dabei? Teile es mit deinen Freunden.

Kommentar hinzufügen

Datenschutz *
Aufgrund der neuen Datenschutzgrundverordnung nehmen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis. Wir versichern Ihnen, dass Ihre Daten ausschließlich zweckgebunden zur internen Bearbeitung (Posting-Kommentar) verwendet werden.

Bitte trage in das folgende Feld "Ja" ein, wenn Du damit einverstanden bist, dass die von dir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden.

weitere Meinungen

Diese Probleme lösen sich am Schnellsten wenn Ihr alle nicht mehr hingeht!

, 12.01.2016 um 16:31

Gestern wollte ich mit meiner Familie um ca. 10:30 ins schöne Schafbergbad baden/schwimmen gehen. Die erste Hürde (für die die städische Bäderverwaltung aber nichts kann), war der am Parkplatz aufgestellte APCOA-Automat, der ausschließlich Münzen als Zahlungsmittel nimmt. Sprich, weder Geldscheine, geschweige denn Bankomat-/Kreditkarte. Also ab zur Kassa Tickets kaufen und Geld wechseln für den Parkschein-Automat.

An der Kassa wurde meine folgende Frage:

"guten Tag, 2 Karten für Erwachsene und ein Kind und können Sie mir bitte Geld wechseln für den Parkscheinautomat, ich habe leider keines, ich möchte dann wieder ins Band hineinkommen"

ungefähr so (mit schlechtem Deutsch) beantwortet:
"warum immer Menschen kein Kleingeld haben für Parkplatz, warum immer mich schimpfen, warum mich immer beleidigen … "

Hier habe ich sehr verwundert bei der ungehaltenen und unfreundlichen ausländischen Damen einhaken müssen, dass ich sie weder beschimpfe, noch beleidige, sondern lediglich 2 Fragen gestellt habe.

Da meinte sie wieder:
"wenn sie reingehen, sie nix können wieder raus und dann wieder rein, das nix möglich"

Ok, dann packen wir unsere Sachen zusammen und fahren woanders hin, das Geld gebe ich lieber jemandem, der etwas von Kundenfreundlichkeit versteht.

Dieser Dame empfehle ich eher einen Job im Lager, oder in der Buchhaltung, mit sehr wenig Menschenkontakt!

FG

, 02.07.2012 um 06:27

*pritschelpritschel*

, 15.07.2010 um 19:51

und es ist eine Frechheit, dass der Parkplatz so horrend teuer ist,.....

, 14.07.2010 um 12:31

Der Parkplatz ist aber weit vom Schafberg Bad entfernt... ;)

, 01.07.2010 um 14:07

Schade, dass es über dem Kinderbecken (und auch überm Spielplatz) nicht einen einzigen Schattenspender (Baum, Sonnensegel) gibt. Das wäre gerade für die Kleinsten so wichtig! Nur über dem Sandplatz ist wenigstens ein bisschenSchatten, aber ein Sonnensegel über dem Kinderbecken wäre echt notwendig!
Vielleicht könnte man da ja was machen?

, 11.06.2010 um 18:08
  1. Stadt Wien
  2. Freizeit