1. Stadt Wien
  2. Freizeit
  3. Sport
Mehr Freizeit
Artikel teilen
Kommentieren
Sport

Schwimmbäder in Wien im Überblick

Es ist sicher für jede und jeden das richtige Schwimmbad dabei! Mit einem Klick finden Sie Ihr Schwimmbad in Wien: Zu jeder Jahreszeit kann man sich in Wien ausgiebig dem Badevergnügen hingeben. Hier finden Sie mehr über Wiens Hallenbäder, Kombibäder und Freibäder: Öffnungszeiten, Eintrittspreise, Ermäßigungen, Erreichbarkeit, Ausstattung, Lage und Besonderheiten.

Eine Damen im Freibad schwingt ihre Haare aus dem Wasser
© Traumtaenzerin/pixelio.de | Schwimmen im Freibad

Städtische Hallen- und Freibäder

In Wien gibt es rund 20 städtische Bäder, die für Jung und Alt ungebremstes Badevergnügen bieten. Ob Wasserrutschen, Wellenbecken, Kinder-Erlebnisbereiche, Kneippbecken, Sprungtürme oder Sportbecken: es ist für jeden etwas dabei. Abgesehen von den Einrichtungen rund ums kühle Nass sorgen Liegestühle, Würstelstände, Minigolfanlagen oder Ballspielplätze für ausreichend Abwechslung. Der größte Teil der Wiener Bäder wird von der Stadt Wien betrieben, daher gibt es weitgehend identische Eintrittspreise. Es gibt in den städtischen Bädern verschiedene Kurse und Spezialangebote, wie Pool-Gymnastik, Aqua-Rhythmik, Babyschwimmkurse, Schwimmkurse für Kleinkinder, Kinder, Jugendliche und Erwachsene (Einzel- und Gruppenunterricht).

>>Alle Badestellen und Schwimmbäder am Stadtplan ansehen

Unsere liebsten Freibäder in Wien

Die Sommersaison 2015 startet am 2. Mai und endet am 20. September. Bei entsprechendem Wetter ist ein vorzeitiger Beginn der Sommersaison Ende April möglich.

Hallenbäder mit angeschlossenem Freibad

Hallenbäder

Bäder speziell für Kinder

Kleinsommerbäder, deren Angebot sich wegen der geringen Wassertiefe hauptsächlich an Kinder richtet.

Kleinsommerbad im Augarten, 2. Bezirk
Schweizergarten, 3. Bezirk
Gudrunstraße, 10. Bezirk
Herderpark, 11. Bezirk
Reinlgasse, 14. Bezirk
Hofferplatz, 16. Bezirk
Kleinsommerbad im Währingerpark, 18. Bezirk
Hugo-Wolf-Park, 19. Bezirk
Stammerdorf/ Luckenschwemmgasse, 21. Bezirk
Strebersdorf/ Roda-Roda-Gasse, 21. Bezirk

Sonstige Angebote rund um Schwimmbäder

Die Möglichkeiten des Wassersports in Wien sind weit umfangreicher als man gemeinhin annimmt. Die meisten von Ihnen denken bei Wassersport womöglich ausschließlich an die vielen Schwimmbäder, Hallenbäder, Freibäder, etc., die es in Wien gibt.

Wien verfügt seit 2013 über einen eigenen Wildwasserpark auf der Donauinsel Nähe der Steinspornbrücke. Rafting und Canooing für den Leistungsport, aber auch für den Breitensport. Jeder ab 12 Jahre kann sich dort in die Fluten schmeißen.

Ebenfalls auf der Donauinsel, gleich neben der U2 Station Donaustadtbrücke gibt es einen Wasserskilift. Das angeschlossene Lokal und Restaurant "Wake Up" ist vom Geheimtipp zur beliebten Freizeitlocation geworden. Chillen und relaxen, Wasserski fahren oder einfach nur zusehen und dabei zB leckere Chicken Wings knabbern. Weitere Lokale auf der Donauinsel entdecken

Auch ein Kletterausflug in den Kletterpark lässt sich sehr gut mit einem abkühlenden Badespaß verbinden.

Der Kletterpark Kahlenberg und die Hochseilklettergärten Gänsehäufelbad und Donauinsel sind nicht unweit von schönen Schwimmbädern und Badeplätzen gelegen. Ein Ausflug in den Kletterpark lässt sich daher prima mit einem anschließenden Badebesuch im Krapfenwaldbad, Gänsehäufel oder anderen Badeplätzen an der Donau verbinden.

Dank der geographisch ausgezeichneten Lage kann Wien u.a. mit der Donauinsel und der Alten Donau samt Strandbad Gänsehäufel aufwarten - nahezu perfekte Stätten für Schwimmen, Baden, Tauchen, aber auch Bootsfahrten, Segeln oder Fischen an der Alten Donau.

Zusätzlich zum erholsamen Nass an heißen Tagen haben in den letzten Jahren auch zwei Schwimmbäder international auf sich aufmerksam gemacht. Denn sowohl im Stadthallenbad, als auch im Stadionbad im Prater sind höchst erfolgreiche Wettkämpfe wie Schwimmeuropameisterschaften durchgeführt worden.

Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Eintrittspreise für Städtische Freibäder in Wien

Tageskarten:
Kleinkinder (2009 bis 2015) - unentgeltlich
Kinder (2001 bis 2008) - € 1,80
Jugendliche (1997 bis 2000) - € 3,00
Erwachsene ermäßigt (1996 und darunter) - € 4,10
Erwachsene (1996 und darunter) - € 5,50
Seniorinnen und Senioren (1955 und darunter) - € 4,10
Familien (1 Erwachsener und 1 Kind) - € 6,50

Kabinen:
Kabinenaufzahlung - € 2,40

Nachmittagskarten:
Erwachsene ab 13:00 Uhr - € 4,30

Monatskarten:
Kinder (2001 bis 2008) - € 7,20
Jugendliche (1997 bis 2000) - € 12,00
Erwachsene ermäßigt (1996 und darunter) - € 16,40
Erwachsene (1996 und darunter)  - € 22,00
Kabinenaufzahlung/Eintritt - € 2,40

Öffnungszeiten

Am 2.Mai 2015 startet die Sommersaison und endet am 20. September. Je nach Wetterlage ist auch ein vorzeitiger Saisonstart mit Ende April möglich.

Kontakt

Weitere Informationen zu Eintrittspreisen für Hallenbäder, Kombibäder und Saunabäder der Stadt Wien:

Bäder-Hotline: +43 1 60 112 (Montag bis Freitag von 7:30 - 15:30 Uhr)


Posten Sie uns Ihre Meinung via Facebook-Anmeldung!
Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen

Im Hietzinger Bad ist es es üblich, daß einige Tratschtanten im Sportbecken im Schneckentempo dahinschwimmen und man als normaler Schwimmer dauernd ausweichen muß, das nervt! Das ist ein Sportbecken und ein Kaffeeklatsch während des Schwimmens hat dort nichts verloren! Die sollten das im Kinderbecken machen, oder im Restaurant, am Platz oder wo auch immer! Genauso stört mich, daß sich sicher 60 Prozent nicht duschen, bevor sie ins Becken gehen! Da sollte mal ein Bademeister einschreiten. Das gehört schließlich zu den Baderegeln!

, 19.07.2015 um 17:04

Wieso kann man nirgends die aktuellen Wassertemperaturen der städtischen Freibäder abfragen?

, 08.09.2012 um 21:51

Ich kam am 14.August, nach der Revisionssperre, in die Sauna des Döblinger Hallenbades. Es war leider vieles nicht gerichtet. Die Einhandmischer in den Duschen funktionieren nach dem System "Wünsch dir was". Auf ganz kalt kommt automatisch heisses Wasser um in der nächsten Sekunde wieder kühl zu werden und so weiter. Manchmal schatet der Automat sofort wieder ab oder er rinnt endlos weiter. Dei Türe in der hinteren Männersaunakammer ist noch immer nur mit Gewalt zu schliessen, ich bin neugierig wie lange das die Glastüre aushält. Es wurde die Fussdesinfektion abmontiert, was sehr zur Verbreitung von Fusspilz beitragen wird. Im Männerpissoir funktioniert der Abfluss nur sehr langsam was dem Badewart bereits vor der Sperre gesagt wurde, jedoch bis heute nicht behoben wurde. Vieleicht ist es möglich die Fehler noch vor der nächsten Revision zu beheben.

, 18.08.2012 um 17:15
  1. Stadt Wien
  2. Freizeit