1. Stadt Wien
  2. Freizeit
  3. Sport
  4. Radfahren
Mehr Freizeit
Artikel teilen
Kommentieren
Radfahren Text: Wolfgang Winkelbauer

Radweg Marxergasse

Der Radweg Marxergasse in Wien ist eine wichtige Verbindung von den Bezirken Innenstadt und Landstraße. Wichtige Anschlusspunkte finden sich sowohl am Beginn als auch am Ende der Radtour. Welche Sehenswürdigkeiten es dazwischen gibt, erfahren Sie hier.

Karte des Radweg Marxergasse
© wien.gv.at | Radweg Marxergasse

Start: Anbindung Marxergasse/Ring Rund
Ende: Anbindung Donauroute
Länge:
ca. 2 km
Anstrengung: Leicht
Highlights: Sofiensäle


(1) Anbindung Radweg Marxergasse - Radweg Ring Rund
Anbindung Marxergasse mit Ring Rund bedeutet im Prinzip eine Zusammenführung von Erstem und Drittem Bezirk. Ein schöner Start in eine einfache Route.

(2) Justizzentrum Wien Mitte
Wenn man die Wien überquert kommt man zur zweiten Station, dem Justizzentrum Wien Mitte. Nahe der U4 Station Landstraße ist die österreichische „Gesetzhochburg“ zu Hause. Speziell für Touristen sehr interessant. Von Landstraße aus fährt der City Airport Train zum Flughafen Wien Schwechat. 

(3) Sofiensäle
Die berühmten Sofiensäle boten ursprünglich gleich mehreren Funktionen. In der Mitte des 19.Jahrhunderts wurden die Sofiensäle als Hallenbad genutzt und geschätzt. Später wurde es zum Veranstaltungszentrum umfunktioniert. Im Jahr 2001 brannten große Teile des schönen Gebäudes ab. Das Ende der Restaurierung ist mit Ende 2013 festgesetzt. 

(4) Anbindung Radweg Donauroute
Gegen Schluss der Route hat man als Radfahrer noch einmal die Qual der Wahl. Einerseits ist es möglich auf den Radweg Donauroute auszuweichen, oder auf den nahegelegenen Radweg Prater.

Vom Ring in den dritten Bezirk

Der Radweg Marxergasse schliesst an den Radweg auf dem Wiener Ring an und verbindet diese Strecke mit dem Radweg am Donaukanal. Der Radweg ist also ein wichtiges Bindeglied im Netzwerk der Wiener Radstrecken.

Die Streckenlänge des Radweges Marxergasse beträgt etwa 2 Kilometer. Der Radweg beginnt beim Stubenring neben dem Regierungsgebäude und  führt über die Marxerbrücke in den dritten Wiener Gemeindebezirk. Dabei wird auch der Radweg Wienfluss gekreuzt, sodass von hier aus bis in den Westen der Stadt geradelt werden könnte.

Der Radweg Marxergasse führt dann weiter am Justizzentrum Wien-Mitte bzw. davor am Bahnhof Wien-Mitte und dem Terminal für den City Airport Train (kurz CAT) vorbei.

Im Anschluss radelt man an den Sofiensälen vorbei, die bis zum Brand von 2001 als Konzertlocation genützt wurden und auf eine lange Tradition zurückblicken können.

Den Abschluss des Radweges Marxergasse bildet die Anbindung an den Radweg Donaukanal bei der Rasumofskygasse. Von hier aus ist man sofort im Wiener Prater, der für Radfreunde tolle Strecken anbietet. Auch der Radweg Donaukanal lässt keine Wünsche offen.

Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Freizeit