1. Stadt Wien
  2. Freizeit
  3. Sport
Mehr Freizeit
Artikel teilen
Kommentieren
Ruth Kainberger
Fussball Text: Ruth Kainberger

Österreich Deutschland

Österreich – Deutschland: Am Freitag, dem 2. September, steht der Herzschlag der Österreicher wieder still! Das wohl emotionalste Fußballmatch, das es für Österreich gibt, findet seine nächste Neuauflage.

Österreich – Deutschland: Am Freitag, dem 2. September, steht der Herzschlag der Österreicher wieder still! Das wohl emotionalste Fußballmatch, das es für Österreich gibt, findet seine nächste Neuauflage.

Österreich – Deutschland: Über drei Jahrzehnte nach dem letzten Sieg gegen den Erzrivalen, gibt es seit langem wieder ein bisschen mehr Zuversicht, als den üblichen Zweckoptimismus. Die Neuauflage Österreich-Deutschland verspricht Brisanz, Spannung und den Glauben an das Unmögliche. 5 Fakten, die Österreich-Deutschland zur Sensation machen könnten

1.    1.    Österreich – Deutschland (Juni 2011)

Vor drei Monaten war der Sieg bei Österreich – Deutschland schon zum Greifen nahe: Österreich spielte Deutschland phasenweise an die Wand, einzig das zweite Tor fehlte. Die deutschen Tageszeitungen sprachen von einer schrecklichen Darbietung ihrer Elf. In der letzten Minute der Nachspielzeit sorgte Gomez für das entscheidende 1:2 bei Österreich – Deutschland, aber so knapp war es schon lange nicht mehr.

1.    2.    Die Talente
Auch wenn dieser Fakt nicht mehr der neueste ist: Bei Österreich – Deutschland werden nicht viele Legionäre auflaufen, viele davon sind auch Leistungsträger. Bei jeder Neuauflage Österreich – Deutschland sind auch die Jungen noch routinierter, die Stammspieler bestätigt. Die jetzigen Versprechen der Zukunft haben (noch) keinen Leistungseinbruch erfahren.

1.    3.    Kein Gomez

Allen Fußballfans, die abergläubisch sind, sei geholfen: Der personifizierte Österreich-Schreck wird bei Österreich-Deutschland definitiv nicht dabei sein.  Sein möglicher Ersatz, Miroslav Klose, ist noch nicht im Spielbetrieb, da die Serie A wegen anhaltender Proteste noch keine Einigung finden konnte.

1.    4.    Marko Arnautovic
?Da diese Personalie in den letzten Wochen schon so viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen hat, sei nur so viel erwähnt: Wenn Marco Arnautovic will und in Form ist, kann er der entscheidende Unterschied sein und zum Matchwinner bei Österreich – Deutschland avancieren.

1.    5.    Die letzten 5%

Österreich – Deutschland ist immer bedeutender für Österreich als für Deutschland. Die deutsche Mannschaft ist gewarnt, professionell, hat die besseren Einzelspieler, sowie ein volles Stadium im Rücken. Österreich hat nur einen Vorteil, den Deutschland nicht hat: Die unendlich lange Fehde, die wohl nie zu Ende gehen wird. Österreich – Deutschland ist für Österreich Selbstbestätigung, Emanzipation, Rivalität und für manche ist ein Sieg einem Lebenstraum gleichzusetzen. Aus diesem Grund kann Österreich bei Österreich – Deutschland auf Motivationsreserven zurückgreifen, die man nicht antrainieren kann.

Vielleicht reichen diese fünf Gründe um Österreich – Deutschland zu einem Nationalfeiertag werden zu lassen. Die Wahrheit ist, wie immer, auf dem Platz zu finden; der Glaube an das Wunder, wie immer, nur bei Österreich – Deutschland in diesem Ausmaß zu finden!

Das endgültige Aufgebot für die September-Länderspiele gegen Deutschland und die Türkei im Detail:

TOR: Christian Gratzei (SK Puntigamer Sturm Graz/8 Länderspiele/0 Tore), Pascal Grünwald (FK Austria Wien/0/0), Helge Payer (SK Rapid Wien/20/0)

ABWEHR: Ekrem Dag (Besiktas JK/6/0), Christopher Dibon (FC Trenkwalder Admira/1/1), Aleksandar Dragovic (FC Basel 1893/12/0), Christian Fuchs (FC Schalke 04/42/1), Florian Klein (FK Austria Wien/9/0), Manuel Ortlechner (FK Austria Wien/7/0), Emanuel Pogatetz (Hannover 96/44/2), Paul Scharner (West Bromwich Albion/35/0), Franz Schiemer (FC Red Bull Salzburg/19/4)Thomas Schrammel (SK Rapid Wien/1/0)

MITTELFELD: David Alaba (FC Bayern München/11/0), Julian Baumgartlinger (1. FSV Mainz 05/14/0), Jakob Jantscher (FC Red Bull Salzburg/9/1), Zlatko Junuzovic (FK Austria Wien/14/0), Daniel Royer (SV Josko Ried/3/0), Manuel Weber (SK Puntigamer Sturm Graz/1/0)

ANGRIFF: Marko Arnautovic (SV Werder Bremen/11/4), Martin Harnik (VfB Stuttgart/25/5), Erwin Hoffer (Eintracht Frankfurt/25/4), Marc Janko (FC Twente Enschede/21/7)

Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Freizeit