1. Stadt Wien
  2. Freizeit
  3. Sport
Mehr Freizeit
Artikel teilen
Kommentieren
Fussball

ÖFB-Tormann gesucht

Wer wird der ÖFB-Tormann? Nach deutschem Vorbild lässt Hicke rotieren, aber wann erfahren wir die Entscheidung?

ÖFB-Tormann weiter gesucht

Der Posten des ÖFB-Tormann ist wohl nicht der beliebteste in der Sport-Welt. Dennoch kämpfen drei großartige Tormänner um ihre Chance bei der Heim-Europameisterschaft das Tor für Österreich hüten zu dürfen. Euro-fan.at hat drei kleine Steckbriefe zusammengeschrieben um es dem Teamchef leichter zu machen.

Helge Payer:

Alter: 28

Verein: SK Rapid Wien

Spiele für Österreich seit der Rotation: Schottland, Japan

Der Rapid-Schlussmann ist absolute Stütze der Hütteldorfer und aus dem "Kasten" nicht wegzudenken. Obwohl tadellose Leistungen gegen Japan für ihn sprechen und der 28-jährige nicht nur einmal den Platz als bester Österreicher verlassen hat, hätte er das Tor gegen Schottland eventuell verhindern können. Obwohl ein kleiner Fehler wohl nicht zum tragen kommt, muss angemerkt werden, dass Payer zuletzt in der T-Mobile Bundesliga öfters in der Kritik gestanden ist. Vor allem offensichtliche Defizite bei Flanken sprechen nicht für den Rapidler.

Alex Manninger

Alter: 30

Verein: AC Siena

Spiele für Österreich seit der Rotation: Tschechien, Schweiz

Der Knackpunkt für Manninger ist offensichtlich: Kein Stammplatz bei AC Siena. Die Gründe sind nicht offenkundig, aber Alexander Manninger darf schon seit einiger Zeit das Tor der Italiener nicht mehr hüten. Die Spiele gegen Tschechien und Schweiz können durchaus als positiv für ihn gesehen werden, wenngleich vier Gegentore in zwei Matches nicht als Meisterleistung betrachtet werden kann. Manninger strahlt Ruhe und Erfahrung aus, ist aber ohne einen Stammplatz wohl die schwächste Konkurrenz um den ÖFB-Tormann Posten.

Jürgen Macho

Alter: 30

Verein: AEK Athen

Spiele für Österreich seit der Rotation: Chile, Frankreich, Paraguay

Viele können sich noch erinnern wie Kaiserslautern Jürgen Macho abgezogen hat. Der Stammspieler 2006/2007 unterschrieb für weitere drei Jahre und wurde dann kurzerhand auf die Ersatzbank gesetzt. Macho machte den einzigen richtigen Schritt um für die Euro Matchpraxis zu sammeln: Er wechselte. AEK Athen war auch ein absoluter Glücksgriff, denn nun steht der 30-jährige in der UEFA-Cup Gruppenphase und hat mehr als genug Matchpraxis für die Euro. Bis auf einen groben Schnitzer in drei Spielen, der auch zu keinem Gegentor führte, war Macho immer zur Stelle. Macho zeichnet sich durch seine Reflexe, Erfahrung und Sicherheit aus. Da der Wiener keine Schwachstelle besitzt, am meisten internationale Erfahrung hat und als einziger der drei Torhüter international spielt, ist für euro-fan.at Jürgen Macho die richtige Wahl. Österreich braucht einen Tormann der immer zur Stelle ist - Österreich braucht Jürgen Macho.

Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Freizeit